TRILOBITA.DE
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

TRILOBITA.DE » TRILOBITA.DE-Forum » Präparation / Preparation » Präparation von Harpes perradiatus » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste »
Zum Ende der Seite springen Präparation von Harpes perradiatus
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Jens Jens ist männlich
Moderator


Dabei seit: 18.03.2007
Beiträge: 2.167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Präparation von Harpes perradiatus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo allerrseits,

vor ein paar Tagen habe ich ein Bild mit dem Schnittbild eines marokkanischen Harpes in der Trilo-Schnittbilder-Rubrik vorgestellt. Das Rätsel wurde in gefühlten 5 Sekunden geknackt.

Triloschnittbilder die dritte

Ich möchte nun noch ein paar Bilder zeigen, die ein bißchen das räumliche Vorstellungsvermögen schulen und die Präparation dokumentieren sollen.

Okay, die Ausgangsbilder (auf die Verlinkungen klicken).

Hier ist die linke Seite vom Thorax sowie ein schräg von links nach rechts verlaufender Schnitt durch das Cephalon zu sehen. Habe unten mal die entsprechenden Punkte beschriftet.

http://www.trilobita.de/wbb2/attachment....tachmentid=1446
http://www.trilobita.de/wbb2/attachment....tachmentid=1447

Schritt eins. Das Fenstern. Irgendwo muß man ja anfangen beim Präparieren und da bietet es sich an, bei einer geeigneten Stelle, schon ein bißchen was freizulegen. Das ist der Kopf und man sucht sich einen Punkt wo schon ein wenig Schale im Bruch freigelegt ist und macht das größer. Gefahr ist, daß dabei Schalenstücke abbrechen können, daher vorsichtig rangehen.
Auf der rechten Seite vom Thorax (naja, eigentlich die linke) habe ich ein Teil vom Abdruck entfernt, dort wird dann der Kleber aufragen, und man ist gewarnt wo die Schale verläuft und muß nicht einen dünnen Belag von der Schale abkratzen sondern es ist etwas dicker und so leichter zu handhaben. Zudem habe ich etwas Öl auf die freiliegenden Teile geträufelt. Etwas Schale stckt aber noch im Druck und will tranferiert werden. Hoffe mal das es klappt.

http://www.trilobita.de/wbb2/attachment....tachmentid=1448

Hier sind mal beide Steinhälften zusammen gelegt. Die Klebung erfolgte ein wenig später.

http://www.trilobita.de/wbb2/attachment....tachmentid=1449

Hier noch ein Blick aufs Fenster. Die Trennung war nicht schlecht, nur an den großen Poren haftet die Matrix. Habe alles mit nem CP rausgeprügelt unterm Bino. Die neue lange Spitze ist übrigens Klasse.

http://www.trilobita.de/wbb2/attachment....tachmentid=1450

lg,

Jens

Jens hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
1-Erklärung.jpg

Dieser Beitrag wurde 5 mal editiert, zum letzten Mal von Jens: 08.08.2008 12:02.

08.08.2008 11:12 Jens ist offline E-Mail an Jens senden Homepage von Jens Beiträge von Jens suchen Nehmen Sie Jens in Ihre Freundesliste auf
Jens Jens ist männlich
Moderator


Dabei seit: 18.03.2007
Beiträge: 2.167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Themenstarter Thema begonnen von Jens
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Okay, nun weiter im Programm.

Vorgestern wurde das Teil geklebt und gestern habe ich ordentlich losgestichelt. Der Kalk bricht sehr gut, auch die Trennung ist nicht schlecht. Einziges Problem ist der Siebsaum mit den vielen Poren, wo der Kalk mies haftet. Aber alles kein Grund die armes Biester mit bösen Kratern zu überhäufen, daher wollte ich mir eben gern mal nen Eigenen fertig stellen.

Auf Bild 6 ist die Situation nach dem Kleben und wenigstens einer Stunde weiterer Präparation zu sehen. Ich hatte das linke Auge mit dem CP leicht erwischt, wußte gar nicht, daß die so große Augen haben. Nuja, Überraschungen bleiben nie aus.
Die Bereiche durch die sich die Klebenaht zieht sind immer ein wenig zickig, da kann man schnell mal die Schale erwischen, weil die Trennung durch die Klebung nicht besser wird. Aber es ging alles recht glatt.
Sicherheitshalber nutze ich bei Problemstellen auch gern mal die Präparationsnadel. Nichts geht halt über Handarbeit. Bislang wurde übrigens kein Sandstrahler genutzt.

Bild 7 zeigt den Stand etwas größer aufgenommen.

lg,

Jens

Jens hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
6.jpg 7.jpg

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Jens: 08.08.2008 11:36.

08.08.2008 11:35 Jens ist offline E-Mail an Jens senden Homepage von Jens Beiträge von Jens suchen Nehmen Sie Jens in Ihre Freundesliste auf
Jens Jens ist männlich
Moderator


Dabei seit: 18.03.2007
Beiträge: 2.167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Themenstarter Thema begonnen von Jens
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nach weiteren Stunden ist inzwischen ein tiefes Lock in den Rohling reingearbeitet, an dessen Grunde der Harpes auf seine Freilegung harrt.

Ich bin weiter nach links gegangen und habe den größten Teil der Wange freigelegt. Die Trennung auf der glatten Schale ist auf der Wang super, macht Laune. Man muß natürlich im richtigen Winkel, also möglichst senkrecht zur Schale arbeiten, sonst gibt es Treffer. Man bedenke die hohe Schalgfrequenz vom CP.

Es hat sich bewährt den Siebsaum entlang der aufragenden "Hutkrempe" zu verfolgen, so ist man immer ein bißchen oberhalb der Problemzone, weiß aber ganz genau wo es langgeht.

Ich mache auch ganz gern mal die Arbeitsfläche sauber, daß heißt stichel die Oberfläche glatt. Zudem habe ich ein Wasserglas und die Zaunbürste parat, mit der die Schale abeggeputzt wird. Gibt nach ne Weile einen Politureffekt, aber die Treffer kriegt man so auch etwas abgemildert, ohne Strahlen zu müssen.

Es befinden sich noch reichlich Matrixreste auf dem Siebsaum, die entferne ich später mit nem anderen Stichel oder per Nadel, je nach dem was besser geht. Mit dem CP wird erstmal die Grobarbeit geleistet.

lg,

Jens

Jens hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
8.jpg 9.jpg

08.08.2008 11:56 Jens ist offline E-Mail an Jens senden Homepage von Jens Beiträge von Jens suchen Nehmen Sie Jens in Ihre Freundesliste auf
Jens Jens ist männlich
Moderator


Dabei seit: 18.03.2007
Beiträge: 2.167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Themenstarter Thema begonnen von Jens
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So, nun kommen die Bilder vom aktuellen Status des Harpes.

Das Cephalon liegt fast frei. Es sind noch die letzten Kalkbeläge zu entfernen, wenn der Harpes jetzt normal ausgestreckt gewesen wäre, dann würde die Präparation nicht mehr lange dauern. Leider ist es nicht so. Sondern das Biest ist halb eingerollt und der Thorax verschwindet nach unten in den Stein.

Die ersten 4 Pleuren sind schon zu sehen, eine 5-te müßte nach dem Schnittbild noch kommen, dann gibt es den Absatz von 2-3mm und dann kommt der Rest vom Thorax.

Um den Trilobiten ordentlich darzustellen, werde ich wohl die Stachel Freistellen müssen. Au weia, hoffentlich geht das gut. Die Stacheln sind wie der Siebsaum mit ockerbraunem Limonit gefüllt, was zwar einen schönen Farbkontrast bringt, aber die Härte der Schale herabsetzt. Zudem ist die Schale auch nicht wirklich dicht.

Auf Bild 11 sieht man wie dünn der restliche Stein inzwischen geworden ist. Immerhin hat er eine gute Standfläche und das Endresultat sollte dann ein Harpes sein, der auf dem Kopf mit freien Wangenstacheln seht. Nun ja, urg.

lg,

Jens

Jens hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
10.jpg 11.jpg

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Jens: 08.08.2008 14:11.

08.08.2008 12:13 Jens ist offline E-Mail an Jens senden Homepage von Jens Beiträge von Jens suchen Nehmen Sie Jens in Ihre Freundesliste auf
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Dabei seit: 27.01.2007
Beiträge: 1.897

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der scheint auf der rechten Seite des Saumes aber nicht schön zu trennen, oder? Sonst tut er wohl gefallen, kann man nicht anders sagen.

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."
08.08.2008 18:54 Schachtratte ist offline Beiträge von Schachtratte suchen Nehmen Sie Schachtratte in Ihre Freundesliste auf
Diacanthaspis Diacanthaspis ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-65.gif

Dabei seit: 13.02.2007
Beiträge: 294

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mann wird DER guuut.

Grüße Heiko
08.08.2008 19:11 Diacanthaspis ist offline E-Mail an Diacanthaspis senden Homepage von Diacanthaspis Beiträge von Diacanthaspis suchen Nehmen Sie Diacanthaspis in Ihre Freundesliste auf
Michael Michael ist männlich
Inner Circle


Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 892
Herkunft: Oberfranken

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Alle Achtung, Jens. Ich glaube auch, dass das ein richtig geiles Teil wird. Bin schon gespannt, wie der Harpes fertig aussieht.

Viele Grüße,
Micha
08.08.2008 19:24 Michael ist offline E-Mail an Michael senden Beiträge von Michael suchen Nehmen Sie Michael in Ihre Freundesliste auf
Jens Jens ist männlich
Moderator


Dabei seit: 18.03.2007
Beiträge: 2.167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Themenstarter Thema begonnen von Jens
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke, danke. Ich hoffe auch, daß alles glatt geht. Nun geht es nämlich langsam zum frickligen Part über.

PS: Die Trennung am Saum ging, nur der CP war ein wenig heftig mit seiner Schlagfrequenz, bin dann mit Nadel und dem Krantz-Stichel rangegangen, damit gings dann, wenngleich es auch ne Weile gedauert hat. Wat mut, dat mut.

Mache erst nächste Woche weiter.

lg,

Jens

Jens hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
12.jpg 13.jpg

08.08.2008 19:28 Jens ist offline E-Mail an Jens senden Homepage von Jens Beiträge von Jens suchen Nehmen Sie Jens in Ihre Freundesliste auf
Michael Michael ist männlich
Inner Circle


Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 892
Herkunft: Oberfranken

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sehr schön bis jetzt !

Micha Toller Trilo
08.08.2008 19:30 Michael ist offline E-Mail an Michael senden Beiträge von Michael suchen Nehmen Sie Michael in Ihre Freundesliste auf
enriwo enriwo ist männlich
Inner Circle


images/avatars/avatar-90.jpg

Dabei seit: 04.04.2008
Beiträge: 140
Herkunft: Bernau

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es ist immer schön anzusehen, wie ein so schönes Tierchen Schritt für Schritt erneut zum "Leben" erweckt wird ;) .
Hut ab!!! ... jetzt schon ein supi Teil.


LG,
Enrico
08.08.2008 19:43 enriwo ist offline E-Mail an enriwo senden Beiträge von enriwo suchen Nehmen Sie enriwo in Ihre Freundesliste auf
Andries Andries ist männlich
Inner Circle


images/avatars/avatar-91.gif

Dabei seit: 30.01.2007
Beiträge: 1.419

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein sehr schönes Teil.
Ich hoffe, dass die Freisetzung der Wangen klappt.
Das wird sicherlich ein Traumstück. :o)
08.08.2008 21:58 Andries ist offline E-Mail an Andries senden Beiträge von Andries suchen Nehmen Sie Andries in Ihre Freundesliste auf
Lex Lex ist männlich
Moderator


Dabei seit: 29.01.2007
Beiträge: 221

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wahnsinn :D
Mir gefällt auch sehr gut das du es in Schritten dokumentierst, so können solche Anfänger wie ich immer gut bei lernen :D

__________________
Liebe Grüße Carsten
09.08.2008 09:15 Lex ist offline E-Mail an Lex senden Homepage von Lex Beiträge von Lex suchen Nehmen Sie Lex in Ihre Freundesliste auf
Andries Andries ist männlich
Inner Circle


images/avatars/avatar-91.gif

Dabei seit: 30.01.2007
Beiträge: 1.419

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Interessant wird die Frage, ob Jens die Wangen mit ein Sandstrahler freilegt, oder ob er die Teile mit Nadel und Stichel freilegt.
Es würde mich interessieren, ob man aus Stabilitätsgründe, da noch mit der Nadel rangeht, oder direkt strahlt.
09.08.2008 12:18 Andries ist offline E-Mail an Andries senden Beiträge von Andries suchen Nehmen Sie Andries in Ihre Freundesliste auf
Jens Jens ist männlich
Moderator


Dabei seit: 18.03.2007
Beiträge: 2.167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Themenstarter Thema begonnen von Jens
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die doofen Wangen sind verdammt dünn. Unter einem Millimeter. Die wären durchscheinend wenn man es schafft sie freizustellen. Aber auch unglaublich empfindlich. Werde wahrscheinlich ein dünn Steinsteg auf der Innenseite zur Stabilisierung dranlassen.

lg,

Jens
09.08.2008 15:52 Jens ist offline E-Mail an Jens senden Homepage von Jens Beiträge von Jens suchen Nehmen Sie Jens in Ihre Freundesliste auf
andrue
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hi Jens,
eine sehr schöne Demonstration!
Und recht hast du,vor dem Freistellen ( oder besser gesagt " erst mal Abnehmen) der Wangen ne schöpferische Pause einlegen,denn sowas kostet halt etwas Überwindung.Aber es muß sein,ansonsten stochert man sich in der Tiefe mit den großen Überhängen einfach tot.Wenn die Wangen weg sind ,ist der Thorax bestimmt schnell draußen.
Und sollte das Teil ohne Strahlen auskommen,umso besser.
So einen Harpes braucht man auch nicht mehr weggeben; wenn ich so sehe,wie wenig an Harpes Rohlingen unterwegs ist,kann das ein Indiz dafür ,daß die Lage kräftig weggegraben wurde.

ciao
Andreas
11.08.2008 07:33
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Dabei seit: 27.01.2007
Beiträge: 1.897

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bei einem Harpes die Wangen wegnehmen! Du hast ja Ideen!! Im Lewben würde ich das nicht machen. Auf keinen Fall.

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."
11.08.2008 20:20 Schachtratte ist offline Beiträge von Schachtratte suchen Nehmen Sie Schachtratte in Ihre Freundesliste auf
Jens Jens ist männlich
Moderator


Dabei seit: 18.03.2007
Beiträge: 2.167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Themenstarter Thema begonnen von Jens
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Soderle, da bin ich wieder.

Merke schon, ihr fiebert ein wenig danach, wie es weiter geht.

Ich habe mich erstmal vorsichtig an die Wangenstacheln herangeschliffen, mit ner Miniflex und verschiedenen runden Korundschleifköpfen. Als ich aber dann wieder, um etwas fixer zu sein, zum CP griff, brach gleich eine Wangenspitze ab, das Gestein ist extrem leicht im Brechen, leider auch im unkontrolliertem Kaputtgehen. Dabei hatte ich mit der Spitze schon versucht möglichst nicht den Druck in Richtung der Wangen zu lenken. Aber die Schlagfrequenz ist wohl zu groß, denn das gleiche ist trotz aller Vorsicht auch auf der linken Seite passiert.

Ärgerlich, aber nun war es leichter aufgrund der größeren Bewegungsfreiheit an den Thorax zu kommen. Auf dem ersten Bild dieses Themas habe ich einen Bereich gekennzeichnet, wo Sprung dran steht. Inzwischen weiß ich was der Schnitt wirklich zeigte, nämlich einen Versatz des unteren Thoraxes nach links. Schätze die Bewegung ist postmortem bei einer weiteren Sedimentbewegung passiert. Die Harpetiden in Bou Dib sind zu häufig ganz als dass ihnen nichts Schlimmes passiert wäre. Wie auch immer.

Durch den Versatz kam die Thoraxspindel an einer Stelle, wo ich sie nicht erwartet hatte, zudem sogar nicht nur nach links, sondern auch ein bißchen nach oben versetzt. Hatte nicht richtig aufgepaßt und der Spindel nen bösen Treffer verpaßt, als ich die ersten Pleuren auf der geraden Fläche freilegen wollte. Der Treffer ist auf Bild 1-3 als glänzende Stelle zu sehen, dort habe das Loch mit Kleber verfüllt und so gesichert und mir ein wenig Pain genommen.

Auf Bild 1 ist unten dunkelgrau die freiliegende Fundbruchfläche zu sehen.

Bei Bild 2 habe ich mal den Strich fotografiert, der die hauchdünne durchgebrochene Wange zeigt, die Fläche ist nur einen Bruchteil eines Millimeters dick.

Wenn man das schafft freizulegen, dann wirds "Shiny", wie Heiko mir sagte. Oder einfach mal bei Steve Hess nachschauen ;-)

okay, soll reichen.

lg,

Jens

Jens hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
14.jpg 15.jpg 16.jpg

11.08.2008 22:10 Jens ist offline E-Mail an Jens senden Homepage von Jens Beiträge von Jens suchen Nehmen Sie Jens in Ihre Freundesliste auf
Jens Jens ist männlich
Moderator


Dabei seit: 18.03.2007
Beiträge: 2.167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Themenstarter Thema begonnen von Jens
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Inzwischen bin ich schon einen Schritt weiter, die Tranplantation beim Thorax verlief bis auf die Treffer auf der Spindel erfolgreich.

Ein weiteres Bild soll diesen Stand dokumentieren.

lg,

Jens

Jens hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
17.jpg

11.08.2008 22:13 Jens ist offline E-Mail an Jens senden Homepage von Jens Beiträge von Jens suchen Nehmen Sie Jens in Ihre Freundesliste auf
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Dabei seit: 27.01.2007
Beiträge: 1.897

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Tja, mit der richtigen Klebung geht das eben gut mit dem Übertragen von Schalenteilen. Aber dass die Wangen runter sind, ich weiss nicht.

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."
12.08.2008 07:26 Schachtratte ist offline Beiträge von Schachtratte suchen Nehmen Sie Schachtratte in Ihre Freundesliste auf
Jens Jens ist männlich
Moderator


Dabei seit: 18.03.2007
Beiträge: 2.167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Themenstarter Thema begonnen von Jens
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das Abbrechen der Wangen habe ich leider nicht verhindern können, hätte besser aufpassen sollen. Naja, war mein erster Harpes aus Marokko.

Das vorläufige Endergebnis sieht ganz ordendlich aus. Leider ist der Thorax etwas disartikuliert, aber was solls.

lg,

Jens

Das Pygidium scheint eingeklappt zu sein, habe es noch nicht richtig freigelegt. Es ist aber winzig.

Jens hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
18.jpg 19.jpg 20.jpg 21.jpg

13.08.2008 18:28 Jens ist offline E-Mail an Jens senden Homepage von Jens Beiträge von Jens suchen Nehmen Sie Jens in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
TRILOBITA.DE » TRILOBITA.DE-Forum » Präparation / Preparation » Präparation von Harpes perradiatus

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH