TRILOBITA.DE
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

TRILOBITA.DE » TRILOBITA.DE-Forum » Paläoökologie / Paleoecology » Trilobiten-Gräber or entombed trilobites - preservation in fossil traps » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Go to the bottom of this page Trilobiten-Gräber or entombed trilobites - preservation in fossil traps
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Trilobiten-Gräber or entombed trilobites - preservation in fossil traps Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hallo,

irgendwie ist momentan alles recht ruhig hier. Da muss was geschehen;-)

Bin bei einer fixen Recherche zu einem Link auf ein pdf gestossen was ich sehr interessant finde:

Und zwar handelt es sich um eine Arbeit von Valent et al. (2008) über "entombed trilobites in Hyoliths" (Titel etwas abgewandelt)

die Arbeit kann hier nachgelesen werden:

http://web.natur.cuni.cz/ugp/main/staff/...0et%20al-08.pdf

Die tchechischen Trilobitenspezies berichten darin über Funde vollständiger Trilobiten (Conocoryphe und Skreiaspis) in grossen Hyolithen (Maxilites maximus) und diskutieren mögliche Gründe für diese Vorkommen. Nach den Autoren ist es denkbar, dass die genannten Trilobiten (mit natanten Hypostomen) als Detritusfresser ausgewiesen, in den Hyolithen Sediment angereichert mit den Zersetzungsprodukten des Hyolithenweichkörpers gefressen haben. Weiterhin wäre es möglich, dass sie sich von Bakterienmatten ernährten, die auf dem eingespülten Sediment im Hyolithen wuchsen, hier wird für Skreiaspis das Stichwort eines möglichen "Gardenings" gebracht.
Der Schutz-Gedanke findet natürlich auch Erwähnung, denn ein Hyolith bietet Sichtschutz vor Fressfeinden. Und auch die Idee eines sicheren Platzes für Schäferstündchen ("Mating") wird angesprochen. Disartikulierte Reste beider Trilobitengattungen sowie isolierte Echinodermenplatten mögen auf gelegentliches Einschwemmen in Hyolithen hinweisen.

Herr Fatka hat in Vorträgen schon auf ähnliche weitere Funde vollständiger Trilobiten hingewiesen, z.B. von einer Anreicherung polymerider Trilobiten unter der Glabella eines grossen Paradoxiden und man kennt auch Agnostiden innerhalb kompletter Paradoxiden.

Also, alles eine spannende Sache.

Schutz und Nahrung dürften sicher die wichtigsten Gründe für das Vorkommen von Trilobiten in solchen "Gräbern" sein und man kennt auch aus jüngeren Schichten vergleichbare Vorkommen, wie zum Beispiel Harpes aus Gotland, gern in Wohnkammern von Nautiliden gefunden, mitunter ganz. Oder auch eine Calymene, die ich selber mal gefunden habe. Die steckte in einer sehr dünnen Nautilidenröhre und es ist ein wenig kryptisch wie es der grosse Trilobit geschafft hat, da rein zu kommen.

http://www.trilobiten.de/Pictures/view_pic.php?view=13

Jedenfalls ist er nicht mehr rausgekommen und ich habe ihn bei Aufschlagen der Nautilidenwohnkammer gefunden und dann sorgfältig präpariert.

lg,

Jens
04.05.2011 18:13 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Thread Starter Thread Started by Jens
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Die Story geht weiter, es gibt auch Funde von Agnostiden in Hyolithen:

https://web.natur.cuni.cz/ugp/main/staff...t%20al-2009.pdf

lg,

Jens
04.05.2011 19:03 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
TRILOBITA.DE » TRILOBITA.DE-Forum » Paläoökologie / Paleoecology » Trilobiten-Gräber or entombed trilobites - preservation in fossil traps

Privacy policy

Forum Software: Burning Board 2.3.6, Developed by WoltLab GmbH