TRILOBITA.DE
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

TRILOBITA.DE » TRILOBITA.DE-Forum » Fundstellen und -orte / Quarries » Emu Bay, Australien - Trilobiten Filmchen; Updates » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Go to the bottom of this page Emu Bay, Australien - Trilobiten Filmchen; Updates
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
Löwe4 Löwe4 is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-92.jpg

Registration Date: 19.03.2007
Posts: 305
Herkunft: Schweiz

Emu Bay, Australien - Trilobiten Filmchen; Updates Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Tipp aus dem Amerikanischen Forum:

Nett.

Emu Bay Filmchen

Gruss

Löwe
08.09.2008 21:01 Löwe4 is offline Send an Email to Löwe4 Search for Posts by Löwe4 Add Löwe4 to your Buddy List
Michael Michael is a male
Inner Circle


Registration Date: 16.02.2007
Posts: 892
Herkunft: Oberfranken

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Der Film ist wirklich schön gemacht. Interessant, vielen Dank für den Tipp !

Grüße,
Micha
09.09.2008 10:36 Michael is offline Send an Email to Michael Search for Posts by Michael Add Michael to your Buddy List
Andries Andries is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-91.gif

Registration Date: 30.01.2007
Posts: 1,419

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Da gebe ich Michael recht.
Ich wüßte es auch noch nicht, dass man neben Cheng Jiang und Burgess Shale, nun auch in Australien
Kambriumfossilien mit Weichteile gefunden hat. :o)
Sensationell ;o)
Da sag doch noch einer die Evolution hat es nie gegeben. :P
11.09.2008 21:41 Andries is offline Send an Email to Andries Search for Posts by Andries Add Andries to your Buddy List
pavel2 pavel2 is a male
Inner Circle


Registration Date: 29.01.2007
Posts: 689

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

quote:
Original von Andries
Da gebe ich Michael recht.
Ich wüßte es auch noch nicht, dass man neben Cheng Jiang und Burgess Shale, nun auch in Australien
Kambriumfossilien mit Weichteile gefunden hat. :o)
Sensationell ;o)
Da sag doch noch einer die Evolution hat es nie gegeben. :P


Dann weißt Du immer noch nicht alles ;) Verschwiegenheitspflicht ist halt schlim... - die Wissenschaft braucht immer lange, etwas an die Öffentlichkeit zu bringen ;)
26.09.2008 01:34 pavel2 is offline Send an Email to pavel2 Search for Posts by pavel2 Add pavel2 to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hallo,

(Ich habe den alten Beitrag von Löwe mal wiederbelebt und in unseren Fundort-Thread verschoben. Der urspüngliche Titel wurde von mir etwas abgeändert, um ein Doppelposting zu vermeiden und etwas aufzuräumen.)

Grund für die Aktivitäten ist, dass sich langsam etwas tut in der Emu Bay, denn die dortigen spektakulären Funden werden nach und nach bekannt gemacht.

Hier mal ein Link zu Spiegel-Online, wo ein paar Infos zu Anomalocaris-Funden von Emu Bay gegeben werden.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur...,802223,00.html

glücklicherweise wird dort aber auch ein Link zur aktuellen Nature-Ausgabe (12/2011) angeführt:

http://www.nature.com/nature/journal/v48...ature10689.html

Dort auch ein paar Preview-Bilder.

Das Komplex-Auge von Anomalocaris war jedenfalls überraschend hoch entwickelt und hat mit 16000 Einzellinsen ein wohl gestochen scharfes Bild geliefert;-) Für einen Räuber natürlich eine wichtige Sache;-)

Interessant ist, dass es 2 unterschiedliche Erhaltunszustände der Weichkörperfossilien gibt. Einerseits sind die Kutikulen durch Eisenoxid erhalten, also wohl eine Pseudomorphose von Limonit nach Pyrit (bzw. Aufoxidation) und anderseits findet sich auch frühdiagentischer Phosphat, der die ursprüngliche leicht vergänglichen Schalen zu überliefern ermöglicht hat.

Auffällig sind die Ähnlichkeiten der Komplexaugen zu denen der Trilobiten. Grosser Unterschied ist aber, dass Anomalocaris und Co. nicht biomineralisierte Komplexaugen besassen, während Trilobiten ihre Komplexaugen massiv aus Kalzit gebaut haben.

Weitere Augen sind auch in einer früheren Publikation in Nature gezeigt worden, aber leider wird zumindest im Abstract nur von einem grossen Arthropoden geredet. Möglich das Anomalocaris gemeint ist, aber ich kann das ohne den Artikel gelesen zu haben nur vermuten;-)

http://www.nature.com/nature/journal/v47...ature10097.html

Man hätte jedenfalls auch kein Problem ein holocroales verdrücktes Trilobitenauge direkt zu vergleichen. Wirklich erstaunlich diese Ähnlichkeit.

lg,
Jens
08.12.2011 16:30 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Weitere Infos zu Emu Bay gibt es auch bei Sam Gong, dort auch mit Bildern der dort vorkommenden Trilobiten, die wie Balcoracania ziemlich exotisch sein können:

http://www.trilobites.info/Emu.htm

und sogar als deutscher Wiki-Eintrag, der sich auffällig an den Infos von Sam Gong orientiert, z.T. wörtlich übersetzt;-)

http://de.wikipedia.org/wiki/Emu-Bay-Schiefer

lg,
Jens
09.12.2011 11:47 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Kleine Überraschung, es gibt sogar ein PDF in Open Access über neue Trilobiten von Emu Bay.

Mit guten Abbildungen vollständiger Trilobiten.

http://www.researchonline.mq.edu.au/vita...ast+Gondwana%22

Zum Download auf view/open klicken.

lg,
Jens
09.12.2011 12:02 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Ui, noch besser Anomalocaris-Predation bei Trilobiten.

http://geology.gsapubs.org/content/27/11/987.full.pdf

und ein weiterer Artikel, mehr populärwissenschaftlicher Natur, aber mit tollem Titelbild;-)

Den Artikel findet man ab Seite 24.

http://www.gsa.org.au/pdfdocuments/publications/TAG153.pdf


lg,
Jens
09.12.2011 12:19 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hi,

auf dieser Seite wird die Fauna der Emu-Bay Lagerstätte näher besprochen, leider ohne Bilder, aber lesenswert:

http://austhrutime.com/emu_bay_fossils.htm

lg,
Jens

PS: Eine weiterführende Diskussion zu Komplexaugen von Emu Bay findet sich auch im Unterforum Morphologie.

Augen sind älter als Trilobiten
12.01.2012 10:29 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Löwe4 Löwe4 is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-92.jpg

Registration Date: 19.03.2007
Posts: 305
Herkunft: Schweiz

Thread Starter Thread Started by Löwe4
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Oh, da findet man ja alles. Sorry Jens, habe Deine Postings von Dezember 2011 nicht gesehen. Das ist ja eine komplette Emu Bay Show. Danke.

This post has been edited 1 time(s), it was last edited by Löwe4: 12.01.2012 19:27.

12.01.2012 19:25 Löwe4 is offline Send an Email to Löwe4 Search for Posts by Löwe4 Add Löwe4 to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hallo allerseits,

die Show geht weiter;-)

Ich bin da auf einen Artikel im cosmosmagazine gestossen, der viele interessante Details über Emu-Bay und zu den dort gefundenen Fossilien enthält.

http://www.cosmosmagazine.com/features/p...time?page=0%2C0

Heather Catchpole berichtet über ihren Besuch auf Kangaroo Island, wie sie dort ein paar Tage lang nach Fossilien aus der Lagerstätte von Emu Bay gesucht hat und sie gibt eine Menge interessanter Infos aus Interviews mit den dort arbeitenden Paläontologen Jim Jago und John Paterson, die 2006 diese wichtige Lagerstätte entdeckt haben.
Bis 2010 gab es 6 Feldsaisons (Grabungen) bei denen 5000 Exemplare von insgesamt 40 Arten entdeckt wurden, was die Zahl bislang bekannter Arten aus dieser Zeit verdreifacht hat. Da sieht man wieder, wie wenig wir eigentlich wissen;-) "Fast alles was sie aus dem Boden gezogen haben, war neu."

http://www.cosmosmagazine.com/features/p...time?page=0%2C1

Auf Seite 2 des Artikels geht es um Ausgraben selber und auch um die vielen bislang unbekannten Funde, die erstmal im Feld Spitznamen erhalten haben, wie "football guy". Interessant sind auch die Infos zur Erforschungsgeschichte der Lagerstätte. Auch wird erwähnt, dass es dort auch Lebensspuren von Trilobiten gibt, allerdings in einer anderen Schicht.

Auf S. 3 berichtet Paterson über Anomalocaris und wie er sich vorstellt, wie Anomalocaris den nicht gerade kleinen Trilobiten Redlichia takooensis erbeutet hat.

http://www.cosmosmagazine.com/features/p...time?page=0%2C2

"n China, Redlichia takooensis grows to just 5 to 10 cm long; here they can reach25 cm in length. Late in the dig, I find one the size of my boot. Nedin believes Anomalocaris had a unique strategy for breaking open Redlichia’s tough, calcite exoskeletons.
These early, primitive trilobites could not roll up like later trilobite species to protect themselves. To break open their inflexible meal, he suspects Anomalocaris may have used its weird frontal claws – from which the entire species is named (‘odd shrimp’) – to flex and break the trilobites the way you might snap expired plastic credit cards.
“If you bend it, it doesn’t break. But if you flex it back and forth, it will snap – and that’s what I think these guys were doing,” he says."

Auf der nächsten Seite wird gesagt, dass viele der Trilobiten in Rücklage gefunden wurden. Spannend aus taphonomischer Sicht.
Most are found on their back, but are otherwise untouched by the event of their deaths and the vast passage of time until we crack open their graves. This relative stasis, Paterson believes, is a clue to their extraordinary preservation.

Most of the creatures that crawled here died where they lived – the flat beds of shale are literally a snapshot of time half a billion years ago.

“In my opinion, it’s probably in situ burial because often in mud layers you find trilobite moult assemblages – that is the exoskeleton shed by the animal – with all the parts lying close together. You can’t get that arrangement if they’ve been washed in,” Paterson says.

Periodically, odd animal remains were washed in by currents of some kind that may have brought in fresh oxygen for a while before the basin stagnated once again.

Swimming animals that are also buried here could have been asphyxiated by fluctuating oxygen conditions, he says. “If a swimming animal finds its way into these anoxic waters, they’re in trouble.”

Spannend.

Interessant sind auch die Infos über Raubgräber, die in den 1990igern mit Dynamit auf Fossiliensuche gegangen sind. Unglaublich.

http://www.cosmosmagazine.com/features/p...time?page=0%2C4

Am Ende des Artikel zeigt sich, dass Heather ein besonderes da problematisches Fossil gefunden hat, lustig als "Keeper" bezeichnet, also was zum Behalten;-) Die nicht so guten Sachen sind "buckets"m was für die Tonne oder auch Wegwerfzite (wie uns Ronald gerne zu sagen pflegt).

lg,
Jens
08.02.2012 11:06 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Löwe4 Löwe4 is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-92.jpg

Registration Date: 19.03.2007
Posts: 305
Herkunft: Schweiz

Thread Starter Thread Started by Löwe4
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Spannend. Von der kambrischen Explosion sind noch viele Rätsel zu lüften. Die drei genannten Fossillagerstätten liegen ca. 15 Millionen Jahre auseinander. In dieser Zeit hat unser heutiges Pferde gerade mal zwei Zehen "verloren" , ist also nicht sonderlich viel passiert. Was zwischen 540 und 525 Millionen Jahre passiert ist, ist wohl noch spannender. In Chengjiang sind schon alle Tierstämme vorhanden, vorher war die ganz andere Ediacara-Fauna, die verschwunden ist. Was ist da passiert und warum?

Gruss

Löwe
08.02.2012 21:48 Löwe4 is offline Send an Email to Löwe4 Search for Posts by Löwe4 Add Löwe4 to your Buddy List
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
TRILOBITA.DE » TRILOBITA.DE-Forum » Fundstellen und -orte / Quarries » Emu Bay, Australien - Trilobiten Filmchen; Updates

Privacy policy

Forum Software: Burning Board 2.3.6, Developed by WoltLab GmbH