TRILOBITA.DE
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

TRILOBITA.DE » TRILOBITA.DE-Forum » Morphologie / Morphology » Oberflächengestaltung » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Pages (2): « previous 1 [2]
Go to the bottom of this page Oberflächengestaltung
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
Diacanthaspis Diacanthaspis is a male
Moderator


images/avatars/avatar-65.gif

Registration Date: 13.02.2007
Posts: 294

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Man müsste das einfach mal experimentel nachprüfen.
Die sache mit dem bewuchs ist Interessant sollte aber vielleicht in einen eigenen Pfad diskutiert werden.
Ich habe hier schon mal auf gemacht : http://www.trilobita.de/wbb2/thread.php?threadid=513
Sonst wird das hier wieder so ein Monster Thema.
Intersant ist jedoch das eine Strukturen Bewuchs begünstigen während bei anderen keine Besiedlung stattfindet.




Grüße

Heiko
14.07.2008 10:14 Diacanthaspis is offline Send an Email to Diacanthaspis Homepage of Diacanthaspis Search for Posts by Diacanthaspis Add Diacanthaspis to your Buddy List
Diacanthaspis Diacanthaspis is a male
Moderator


images/avatars/avatar-65.gif

Registration Date: 13.02.2007
Posts: 294

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Vielleicht ist es mal eine Idde hier überhaupt verschiedene Oberflächen Atribute zu sammeln.

Hier haben wir Runzeln.

Wir brauchen noch Poren, Tuberkel, Glatt (gibt es das ? Ganz glatt)
Muskelmale zeichnen sich mit unter auch auf der Oberfläche ab.
Ich denke feine Granulation sollte man vieleicht nicht umbedingt mit Tuberklen in einen Topf werfen oder ?
Hab ich etwas vergessen ?

Grüße

Heiko

Diacanthaspis has attached this image (reduced version):
Psaudoasaphus_globifrons_a.jpg

21.07.2008 00:22 Diacanthaspis is offline Send an Email to Diacanthaspis Homepage of Diacanthaspis Search for Posts by Diacanthaspis Add Diacanthaspis to your Buddy List
enriwo enriwo is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-90.jpg

Registration Date: 04.04.2008
Posts: 140
Herkunft: Bernau

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hallo ,

Da leg ich doch glatt mal noch einen drauf.

Zu sehen (hoffe ich) sind diesmal Poren-Kanäle in der Kutikula. Die Fotos zeigen eine Freiwange von Cybelella dentata (besonderes Augenmerk auf den unteren Rand) und ein Pygidium von Pseudosphaerexochus laticeps (LINNARSSON, 1866) .
Da hatte ich irgendwo mal gelesen , dass eventuell auch kleine Härchen in Frage kämen. Vielleicht habt ihr eine Idee , wozu Poren?

enriwo has attached these images (downsized versions):
Cybelella dentata 7.1.jpg Pseudosphaerexochus sp., Pyg. IMG_2142_edited.jpg

25.07.2008 18:46 enriwo is offline Send an Email to enriwo Search for Posts by enriwo Add enriwo to your Buddy List
Diacanthaspis Diacanthaspis is a male
Moderator


images/avatars/avatar-65.gif

Registration Date: 13.02.2007
Posts: 294

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Sinneshärchen scheinen eine Plausible Erklärung für Poren.
Als Sensoren für mechaniche Reitze ist das wohl die gängigste Erklärung.

Als andere Interpretationsvorschlag ist das hier Chemische Sensoren waren. Im sinne von Richen. Hierfür halte ich aber die Antennen der Trilobiten für geeigneter.

Witzug ist das man ja unterschiedliche arten von Poren hat. Die Poren im Saum von Harpes sind ja ganz anders. Oder Trinucleiden.
Ist übrigens kein durchgängiger Siebsaum.

(Hmm verdammt das gehört jetzt eigentlich hier nicht rein. deshalb Splite ich hier mal das Thema)

Hier ist der Link zum neuen Thema
Also diese Interpretation auf dem Bild ist definitiv nicht haltbar.
Ich habe mal das Bild von Sams Seite gemopst. (Trilobites.info)


Grüße

Heiko

Diacanthaspis has attached this image (reduced version):
filterfeeding.gif

25.07.2008 20:18 Diacanthaspis is offline Send an Email to Diacanthaspis Homepage of Diacanthaspis Search for Posts by Diacanthaspis Add Diacanthaspis to your Buddy List
Xiphogonium Xiphogonium is a male
Administrator


images/avatars/avatar-125.gif

Registration Date: 26.01.2007
Posts: 2,383
Herkunft: Banana Republic

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Ähm ja! :-)

Xiphogonium has attached these images (downsized versions):
CryptolithusfringeNMNH1.jpg CryptolithusfringeNMNH4.jpg CryptolithusfringeNMNH5.jpg



__________________
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns weiter! ;) (Klappern gehört zum Handwerk!)

25.07.2008 20:29 Xiphogonium is offline Send an Email to Xiphogonium Homepage of Xiphogonium Search for Posts by Xiphogonium Add Xiphogonium to your Buddy List YIM Account Name of Xiphogonium: xiphogonium
Diacanthaspis Diacanthaspis is a male
Moderator


images/avatars/avatar-65.gif

Registration Date: 13.02.2007
Posts: 294

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Cooles Teil. Wo stammt der Saum her.
Da kann man richtig gut erkennen das die Poren kein Sieb bilden.

Grüße

Heiko
25.07.2008 20:36 Diacanthaspis is offline Send an Email to Diacanthaspis Homepage of Diacanthaspis Search for Posts by Diacanthaspis Add Diacanthaspis to your Buddy List
Xiphogonium Xiphogonium is a male
Administrator


images/avatars/avatar-125.gif

Registration Date: 26.01.2007
Posts: 2,383
Herkunft: Banana Republic

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Nunja, ich habe diese Bilder ursprünglich bekommen um darzulegen daß es sich tatsächlich um durchgehende Öffnungen handelt, ich denke auch daß das vereinzelt deutlich zu erkennen ist. Es handelt sich um Cryptolithus tesselatus GREEN aus dem Ordovizium von Martinsburg in Virginia. Die Dinger liegen im Smithonian (nicht ausgestellt).

__________________
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns weiter! ;) (Klappern gehört zum Handwerk!)

25.07.2008 20:41 Xiphogonium is offline Send an Email to Xiphogonium Homepage of Xiphogonium Search for Posts by Xiphogonium Add Xiphogonium to your Buddy List YIM Account Name of Xiphogonium: xiphogonium
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Registration Date: 27.01.2007
Posts: 1,897

Thread Starter Thread Started by Schachtratte
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Ich würde eher sagen, dass es sich um Gruben handelt, die eine Öffnung besitzen, die allenfalls für Sinneshärchen reichen, denn als Siebsaum, wie es in der Rekonstruktion gezeigt . Für das gezeigt Prinzip taugt das definitiv nicht. Vermutlich würde, wenn man so einen Saum entsprechend aufbereitet, nichteinmal Wassser durchlafen, weil die Oberflächenspannung von H2O einfach zu hoch ist.

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."
26.07.2008 08:32 Schachtratte is offline Search for Posts by Schachtratte Add Schachtratte to your Buddy List
Xiphogonium Xiphogonium is a male
Administrator


images/avatars/avatar-125.gif

Registration Date: 26.01.2007
Posts: 2,383
Herkunft: Banana Republic

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Interessanter Gedanke, allerdings spielt die Oberflächenspannung - wie der Name schon sagt - ihren Faktor nur an der Oberfläche aus und nicht innerhalb des Mediums Wasser selbst. Nur mal so nebenbei.

__________________
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns weiter! ;) (Klappern gehört zum Handwerk!)

26.07.2008 08:36 Xiphogonium is offline Send an Email to Xiphogonium Homepage of Xiphogonium Search for Posts by Xiphogonium Add Xiphogonium to your Buddy List YIM Account Name of Xiphogonium: xiphogonium
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Registration Date: 27.01.2007
Posts: 1,897

Thread Starter Thread Started by Schachtratte
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

quote:
Original von Schachtratte
Ich würde eher sagen, dass es sich um Gruben handelt, die eine Öffnung besitzen, die allenfalls für Sinneshärchen reichen, denn als Siebsaum, wie es in der Rekonstruktion gezeigt . Für das gezeigt Prinzip taugt das definitiv nicht. Vermutlich würde, wenn man so einen Saum entsprechend aufbereitet, nichteinmal Wassser durchlaufen, weil die Oberflächenspannung von H2O einfach zu hoch ist.


Nur des Verständniss halber, die Versuchsanordnung ist natürlich im Trockenen angedacht! Denn da läst sich Oberflächenspannung auch wirklich beobachten. Im Wasser fällt das sicher schwer. Dank an Mikos an diesere Stelle für den wichtigen Hinweis.

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."

This post has been edited 1 time(s), it was last edited by Schachtratte: 26.07.2008 14:10.

26.07.2008 13:47 Schachtratte is offline Search for Posts by Schachtratte Add Schachtratte to your Buddy List
juniper juniper is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-144.jpg

Registration Date: 26.01.2007
Posts: 1,404
Herkunft: Aschaffenburg

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Interessanterweise sind diese Porensäume ja auf der Ober- und Unterseite ausgebildet. Zusammen mit der offenbar wirklich sehr kleinen Öffnung ist es naheliegend, hier die Positionierung von Sinneshärchen (Sinnes-Borsten?) zu vermuten.
Als „Sieb" zum Durchfiltern dürfte es wirklich weniger geeignet gewesen sein, weder zum Ansaugen von Wasser (von vorne) noch zum Wegdrücken von Wasser, das durch die Beinchen von hinten her herbeigerudert wurde. Allerdings -ich spinne mal rum - könnte die Wahrheit auch dazwischen gelegen haben. Will sagen: Mit den Beinchen wurde Wasser/Schlammemulsion aufgewirbelt und nach vorne zum Mundbereich befördert. Im Siebsaum verankerte Härchen dienten als Reuse, aus der die Kieferfüße die darin verhedderten Nahrungspartikel herauspflückten.
Das wäre ähnlich wie bei einem Bartenwal, der als eine gigantische lebende Schöpfkelle Wasser ins Maul nimmt, um beim Auspressen die planktonischen Krillkrebschen mit den Barten herauszuseihen, zwecks Verzehr.

(Warum nur stelle ich mir gerade einen haarigen Trilo vor? Cybele mit Tasthaaren. Paraceraurus mit Dreitagesbartstoppeln :tongue: Oder mit Pelz ? Ein furry Haarpes mit schönem Muster: Leopard – wie apart :P )

lg.Klaus

PS. Wenn jemand glaubt, er könnte die gerade eben (Samstag 26.7.2008 ca. 15:45 bis 16:00 Uhr) von mir geborene Idee des Barten-Trilos klauen und als seine eigene Idee ausgeben: Ich bekunde hiermit öffentlich das Copyright für dieses Konzept

Dasselbe gilt auch für die pelzigen Trilobiten Grinsteufel

Edit. Versehtlich auf Absenden statt Vorschau geklickt, daher noch Fehler beseitgt

__________________
„Ich suche nicht - ich finde.” Pablo Picasso.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge

This post has been edited 1 time(s), it was last edited by juniper: 26.07.2008 16:01.

26.07.2008 15:57 juniper is offline Search for Posts by juniper Add juniper to your Buddy List
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Registration Date: 27.01.2007
Posts: 1,897

Thread Starter Thread Started by Schachtratte
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

quote:
Original von juniper
Interessanterweise sind diese Porensäume ja auf der Ober- und Unterseite ausgebildet. Zusammen mit der offenbar wirklich sehr kleinen Öffnung ist es naheliegend, hier die Positionierung von Sinneshärchen (Sinnes-Borsten?) zu vermuten.
Als „Sieb" zum Durchfiltern dürfte es wirklich weniger geeignet gewesen sein, weder zum Ansaugen von Wasser (von vorne) noch zum Wegdrücken von Wasser, das durch die Beinchen von hinten her herbeigerudert wurde. Allerdings -ich spinne mal rum - könnte die Wahrheit auch dazwischen gelegen haben. Will sagen: Mit den Beinchen wurde Wasser/Schlammemulsion aufgewirbelt und nach vorne zum Mundbereich befördert. Im Siebsaum verankerte Härchen dienten als Reuse, aus der die Kieferfüße die darin verhedderten Nahrungspartikel herauspflückten.
Das wäre ähnlich wie bei einem Bartenwal, der als eine gigantische lebende Schöpfkelle Wasser ins Maul nimmt, um beim Auspressen die planktonischen Krillkrebschen mit den Barten herauszuseihen, zwecks Verzehr.

(Warum nur stelle ich mir gerade einen haarigen Trilo vor? Cybele mit Tasthaaren. Paraceraurus mit Dreitagesbartstoppeln :tongue: Oder mit Pelz ? Ein furry Haarpes mit schönem Muster: Leopard – wie apart :P )

lg.Klaus

PS. Wenn jemand glaubt, er könnte die gerade eben (Samstag 26.7.2008 ca. 15:45 bis 16:00 Uhr) von mir geborene Idee des Barten-Trilos klauen und als seine eigene Idee ausgeben: Ich bekunde hiermit öffentlich das Copyright für dieses Konzept

Dasselbe gilt auch für die pelzigen Trilobiten Grinsteufel

Edit. Versehtlich auf Absenden statt Vorschau geklickt, daher noch Fehler beseitgt


Klasse, Aristoharpes teddyformes! =)

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."
26.07.2008 17:08 Schachtratte is offline Search for Posts by Schachtratte Add Schachtratte to your Buddy List
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Registration Date: 27.01.2007
Posts: 1,897

Thread Starter Thread Started by Schachtratte
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

In anbetracht der Bilder, die Mikos dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt hat, frage ich mich, ob die Rekonstruktion, die auf der Hauptseite gezeigt ist haltbar ist. Gibt es eigentlich neuere Interpretationen zu dem Thema?

http://www.trilobita.de/feeding.htm

Was mich gerade noch stutzig macht, ist die Tatsache, das im Ordoviz von Marokko Onnias mitunter in gigantischen Massen vorkommen. Rezent kennt man Filtrierer wie den Manta, Walhai oder Basketshark als Einzelgänger, bzw in Kleingruppen, ähnlich den Walen.

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."

This post has been edited 1 time(s), it was last edited by Schachtratte: 31.07.2008 21:17.

31.07.2008 07:14 Schachtratte is offline Search for Posts by Schachtratte Add Schachtratte to your Buddy List
juniper juniper is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-144.jpg

Registration Date: 26.01.2007
Posts: 1,404
Herkunft: Aschaffenburg

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

quote:
Original von Schachtratte
Was mich gerade noch stutzig macht, ist die Tatsache, das im Ordoviz von Marokko Onnias mitunter in gigantischen Massen vorkommen. Rezent kennt man Filtrierer vie den Manta, Walhai oder Basketshark als Einzelgänger, bzw in Kleingruppen, ähnlich den Walen.


Große Tiere -> kleine Gruppen. Kleine Tiere -> große Gruppen ?

Hätte es im Ordoviz. schon so große Tiere wie z.B. Wale gegeben, könnte man auch auf den Gedanken kommen, die Trilos hätten sich in reicher Anzahl zum Schmause auf einem Kadaver versammelt, zwecks biologisch einwandfreier Entsorgung...

lg.Klaus

__________________
„Ich suche nicht - ich finde.” Pablo Picasso.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge
31.07.2008 11:33 juniper is offline Search for Posts by juniper Add juniper to your Buddy List
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Registration Date: 27.01.2007
Posts: 1,897

Thread Starter Thread Started by Schachtratte
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hm der Aspekt ist nicht verkehrt, was die Gruppenstärke betrifft. :O

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."
31.07.2008 19:27 Schachtratte is offline Search for Posts by Schachtratte Add Schachtratte to your Buddy List
Pages (2): « previous 1 [2] Tree Structure | Board Structure
Jump to:
TRILOBITA.DE » TRILOBITA.DE-Forum » Morphologie / Morphology » Oberflächengestaltung

Privacy policy

Forum Software: Burning Board 2.3.6, Developed by WoltLab GmbH