TRILOBITA.DE
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

TRILOBITA.DE » TRILOBITA.DE-Forum » Paläoökologie / Paleoecology » Farbgestaltung » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Go to the bottom of this page Farbgestaltung
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Registration Date: 27.01.2007
Posts: 1,897

Farbgestaltung Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Als wir gestern das Aybendessen für meine Frau geholt haben, da habe ich mir dann doch recht zügig die Frage gestellt, wie haben die Kerle wohl in bunt ausgesehen. Vielfach sind die Darstellungen ja in braun und schwarz gehalten. Manchmal findet man auch recht poppige Darstellungen, die ich aber nicht wirklich als realistisch empfinde. Pigmen

Als kleiner Anreiz hier ein paar Eindrücke von dem guten Stück. Das Blau an den langen Beinen ist einfach unbeschreiblich schön!! Kommt fast an das Kobaltblau von Emailschildern heran, und das ganz ohne Kobalt!

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."
27.07.2008 08:37 Schachtratte is offline Search for Posts by Schachtratte Add Schachtratte to your Buddy List
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Registration Date: 27.01.2007
Posts: 1,897

Thread Starter Thread Started by Schachtratte
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Nach dem Kochen freilich, sind sie alle rot. Die Vorlegeplatte hat übrigens eine Länge von 45cm!

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."

This post has been edited 1 time(s), it was last edited by Schachtratte: 27.07.2008 08:40.

27.07.2008 08:39 Schachtratte is offline Search for Posts by Schachtratte Add Schachtratte to your Buddy List
Käferschnecke Käferschnecke is a female


images/avatars/avatar-69.jpg

Registration Date: 11.04.2007
Posts: 12
Herkunft: Tiensin

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Leider habe ich den Namen vergessen, aber diese Sorte ist sehr lecker!
27.07.2008 16:27 Käferschnecke is offline Send an Email to Käferschnecke Search for Posts by Käferschnecke Add Käferschnecke to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Es gibt Farbsteifungen bei Trilobiten, meine irgendwo mal Muster abgebildet gesehen zu haben. Ist jedenfalls sehr selten.

Wenn ich den Scampi sehe, krieg ich gleich wieder Hunger.

lg,

Jens
27.07.2008 17:18 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Registration Date: 27.01.2007
Posts: 1,897

Thread Starter Thread Started by Schachtratte
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

quote:
Original von Jens
Es gibt Farbsteifungen bei Trilobiten, meine irgendwo mal Muster abgebildet gesehen zu haben. Ist jedenfalls sehr selten.

Wenn ich den Scampi sehe, krieg ich gleich wieder Hunger.

lg,

Jens


Tip:
1. keine Scampi
2. gibts bei Karstadt in der Fischabteilung frisch (zumindest in Berlin.

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."
27.07.2008 17:58 Schachtratte is offline Search for Posts by Schachtratte Add Schachtratte to your Buddy List
Michael Michael is a male
Inner Circle


Registration Date: 16.02.2007
Posts: 892
Herkunft: Oberfranken

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hi Udo,
sieht lecker aus, das Abendessen. Kein Scampi- ist wohl ne Eismeerkrabbe ? Nänänä5
Ich glaube, das Thema bunte Trilos hatten wir schonmal woanders.
Ich denke nicht, dass unsere Lieblingskrabbler alles graue Mäuse waren. Bodenwühler wie Asaphiden oder Illaenus vielleicht eher, aber es gab wohl sicher auch bunte Paradiesvögel. Bei den von dir desöfteren gezeigten Extremstachlern kann ich mir gut vorstellen, dass diese auch bunt waren. Wer so Stacheln hat, will diese bestimmt auch zeigen, evtl. zur Partnerwahl oder so...Tarnfarben oder dem Untergrund angepasste Muster wirds wohl auch gegeben haben. Es wird wohl kaum nachweisbar sein, aber ich bin überzeugt davon, dass es Trilos in vielen verschiedenen Farben und Mustern gab, nicht anders als bei heutigen Arthropoden auch.

viele Grüße,
Micha
27.07.2008 23:24 Michael is offline Send an Email to Michael Search for Posts by Michael Add Michael to your Buddy List
Rudolf Rudolf is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-7.jpg

Registration Date: 29.01.2007
Posts: 653
Herkunft: Bayern jetzt Bensheim

Farbe unter Wasser Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Ich bin der gleichen Meinung wie Michael. Wenn man sich Heute ein Korallenriff anschaut hat man einen Malkasten vor sich.Und das obwohl viele Lebewesen dort kaum Farbe erkennen können. In einigen Fällen wir die Farbe auch zur Revierabgrenzung genutzt. Es gibt ja Meeresschnecken die mit der Nahrung Gift aufnehmen und erst dadurch ihre Farbe verändern und evtl Freßfeinden ihre Unverträglichkeit anzeigen. Ich glaube nicht das sich in den Meeren seit damals ,was die Farbe angeht,viel geändert hat.
Fossile Überlieferung von Farbe.
Da sind mir nur einige Beispiele aus der jüngeren Geschichte bekannt, und da auch keine direkte Farbüberlieferung sondern nur Unterschiede in der Grau bzw bei Cereste Braunfärbung.
Viele liebe Grüße
Rudolf :D

__________________
Der Klügere gibt nach führt zu einer Regierung von Dummköpfen
28.07.2008 09:29 Rudolf is offline Send an Email to Rudolf Search for Posts by Rudolf Add Rudolf to your Buddy List
andrue
unregistered
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Farberhaltung,oder besser gesagt Réste von der ehemaligen Farbe bei paläozoischen Fossilien sind von Cephalopoden bekannt.Die haben richtige Zickzackmuster,schaut gut aus.Habe so etwas bei givetischen Orthoceren aus dem rechtsrheinischen;
man findet die in Mergeltaschen ,fast schon "sandigem" Material;

wäre sehr interessant ,ob ( und von wo ) es Farberhaltung bei Trilos gibt?

Andreas
28.07.2008 11:22
Rudolf Rudolf is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-7.jpg

Registration Date: 29.01.2007
Posts: 653
Herkunft: Bayern jetzt Bensheim

Farbe bei Trilos Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Lieber Andreas,
Treatise ab Seite 107 Color Patterns mit Abbildungen.
Viele liebe Grüße
Rudolf :D

__________________
Der Klügere gibt nach führt zu einer Regierung von Dummköpfen
29.07.2008 07:41 Rudolf is offline Send an Email to Rudolf Search for Posts by Rudolf Add Rudolf to your Buddy List
Andries Andries is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-91.gif

Registration Date: 30.01.2007
Posts: 1,419

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

sieh an, sieh an, irgendwo hatte ich es noch im Hinterkopf, ich wüßte nicht mehr wo...
Danke Rudolf 8)
29.07.2008 08:30 Andries is offline Send an Email to Andries Search for Posts by Andries Add Andries to your Buddy List
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Registration Date: 27.01.2007
Posts: 1,897

Thread Starter Thread Started by Schachtratte
RE: Farbe bei Trilos Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

quote:
Original von Rudolf
Lieber Andreas,
Treatise ab Seite 107 Color Patterns mit Abbildungen.
Viele liebe Grüße
Rudolf :D


Kanst du mal einen Ausschnitt zeigen? Nicht jeder Christ hat eine Bibel daheim. ;)

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."
31.07.2008 07:17 Schachtratte is offline Search for Posts by Schachtratte Add Schachtratte to your Buddy List
Rudolf Rudolf is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-7.jpg

Registration Date: 29.01.2007
Posts: 653
Herkunft: Bayern jetzt Bensheim

Kann nicht Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Lieber Udo,
ich habe keine Möglichkeit zum scannen.Ich mache nächste Woche eine Fotokopie und schick sie Dir.
Viele liebe Grüße
Rudolf :D

__________________
Der Klügere gibt nach führt zu einer Regierung von Dummköpfen
31.07.2008 09:45 Rudolf is offline Send an Email to Rudolf Search for Posts by Rudolf Add Rudolf to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hi,

glücklicherweise habe ich die Möglichkeit.
Im Treatise von 1959 ist auf Seite O107 eine kurze Besprechung von Harrington zur Farbgebung bei Trilobiten.

Er kennt immerhin 4 Beispiele (bedenkt, Wissensstand 1959)

1) Pygidium von Anomarocare vittata aus dem Mittelkambrium von Alabama (s. Abb. 80B)

es sind etwas irreguläre fächerförmige Bänder die die Pleuralregion und die Axis kreuzen.

beschrieben von

Raymond, P.E. (1922): A trilobite retaining color markings. - Am. Journ. Sci.., ser. 5, 4: 461-464, 1 Fig.

2) Phillipsia? tenuituberculata aus dem Mississippian (Karbon) von Missouri (Abb. 80A).

es sind runde pigmentierte Flecken auf dem abaxialen Bereich der Spindel des Pygidiums. (Erinnern an Muskelflecken meiner Meinung nach, aber liegen vielleicht ein wenig weiter außen für echte Muskelansatzstellen)

beschrieben bei Williams (1930)

3) Isotelus maximus aus dem Oberordovizium von Ohio (ohne Abb.)

einige Exemplare dieser Art zeigen dunkle Felder entlang der Axialfurchen am Thorax. (Also mal die Asaphiden durchchecken, sowas sollte es auch bei baltoskandischem Material geben)

Wells (1940):

4) Ditomopyge meridionalis aus dem Perm von West-Australien

mit zahlreichen kleinen runden Flecken verteilt über die Pleuralregion und Axis.

Teichert (1944)
habs gefunden: http://www.jstor.org/pss/1299036

leider sind im Treatise nicht alle Zitate im Literaturverzeichnis aufgeführt, muß man wohl noch mal nachrecherieren.

lg,

Jens

Hier noch weitere Zitate:

David R. Kobluk and Royal H. Mapes (1989): The Fossil Record, Function, and Possible Origins of Shell Color Patterns in Paleozoic Marine Invertebrates. - PALAIOS, 4 (1): 63-85.

Jens has attached this image (reduced version):
color patterns.jpg

This post has been edited 1 time(s), it was last edited by Jens: 31.07.2008 11:48.

31.07.2008 11:39 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Andries Andries is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-91.gif

Registration Date: 30.01.2007
Posts: 1,419

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Interessant wäre es, wenn man mal ein paar Bilder von den Trilobiten finden könnte.
In dem Treatise sind es nur Skizzen.
Das das Thema bis heute nicht mehr aufgegriffen wurde, zeigt das als Farberhaltungen interpretierbare Erscheinungen doch sehr selten sind.
31.07.2008 12:08 Andries is offline Send an Email to Andries Search for Posts by Andries Add Andries to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Stimmt, da müssen wir aber ein bißchen suchen.

ich hab da mal noch einen Artikel rausgesucht, leider ist der Scan nicht besonders gut, so daß kaum was erkennbar ist. Aber es gibt ne Idee, s. PDF-Link unten.

http://palaeontology.palass-pubs.org/pdf...s%20498-499.pdf

Esker III, G.C. 1968: Color markings in Phacops and Greenops from the Devonian of New York. – Palaeontology, 11 (4): 498-499, pl. 96.

3 Exemplare kompletter Exoskelette mit Farbmarken wurden im mitteldevonischen Hamilton Shale nahe Alden, New York gefunden. Dabei handelt es sich um Phacops rana Green, 1932 und Greenops boothi (Green, 1837). Schwarze Flecken finden überall dort wo das Exoskelett intakt und unverwittert ist. Der Autor geht von einem natürlichen Ursprung aus, da die Flecken linear auf den Pleuren bei G. boothi angeordnet sind, aber auf der Spindel und der Glabella fehlen. Bei P. rana variieren die irregulären Flecken in ihrer Größe und sind zufällig angeordnet. Die schwarzen Flecken
sind vermutlich Melanophoren (Bereiche in denen Melanin eingelagert ist).

Im englischen Original wird es noch weiter beschrieben, bitte da nachlesen.

Es gibt ne Rekonstruktionszeichnung:

http://www.science-art.com/image.asp?id=1216

lg,

Jens

This post has been edited 2 time(s), it was last edited by Jens: 31.07.2008 13:06.

31.07.2008 13:04 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Der Artikel könnte auch interessant sein, siehe Abstract.

Petr KÁCHA - Václav PETR (1995): CAMOUFLAGE AND MIMICRY IN FOSSILS - I: GENERAL PART. - Sborník Národního muzea v Praze, Yada B - PYírodní vdy [Acta Musei Nationalis Pragae, Ser. B., Historia Naturalium], 51(1-4): 53-82; Praha.

Petr Kácha, Department of Palaeontology, National Museum, 115 79 Praha 1, Czech Republic;
Václav Petr, Institute of Geology and Palaeontology, Faculty of Science, Charles University, Albertov 6, 128 43 Praha 2, Czech Republic.

Abstract: A brief review of camouflage and mimicry in fossils is given. It is suggested that the great majority of palaeontological articles have referred to camouflage and mimicry only as in relation to discoveries of colours and colour patterns. The present authors stress the importance of morphology for the study of these phenomena in the fossil record and interesting possibilities of camouflage and mimicry (esp. in trilobites) are considered herein. Finally, both the structuralists´ as well as darwinists´ explanations of camouflage and mimicry are thouroughly discussed, discarded and a true holistic approach is proposed and defined herein.

Grüsse,

Jens

This post has been edited 1 time(s), it was last edited by Jens: 31.07.2008 16:20.

31.07.2008 14:06 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

quote:
[i]
David R. Kobluk and Royal H. Mapes (1989): The Fossil Record, Function, and Possible Origins of Shell Color Patterns in Paleozoic Marine Invertebrates. - PALAIOS, 4 (1): 63-85.


habe mir die Arbeit besorgt, es sind ein paar weitere Arbeiten über Farbzeichnungen aufgeführt. Aber nicht allzu viel. Wir haben es wie schon angemerkt, mit einem seltenen Phenomen zu tun. Verständlich, da es günstiger Umstände bedarf, damit Reste von Farbpigmenten erhalten bleiben. Eine schnelle Einbettung reicht da nicht aus.

siehe Anhang.

lg,

Jens

Jens has attached these images (downsized versions):
Trilobiten - Farbe 1.jpg Trilobiten-Farbe-2.jpg

31.07.2008 14:58 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
andrue
unregistered
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

hi Jens,
super,daß du den link fürs PDF eingestellt hast!
Auf den Abbildungen kann man ( drucktechnisch bedingt) wirklich nichts erkennen.
Der Text klingt doch sehr überzeugend,daß es sich tatsächlich um Reste der Farbe handelt.
Die weiche Matrix läßt eine solche Erhaltung vielleicht zu,im harten Kalk ist dies wohl eher nicht möglich.
Oder sind euch aus Skandinavien Cephalopoden mit Farbresten bekannt?

Andreas
01.08.2008 09:33
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hi Andrue

aber sicher, Cephalopoden mit Farbe gibt es. Habe selbst mal ein schönes Exemplar eines Anthoceras vaginatum mit überzeugender Farbgebung im Geschiebe gefunden. Also nicht die Hoffnung aufgeben. (Das Stück wird in nächster Zeit auch veröffentlicht, wir sind bislang nur noch nicht dazu gekommen).

lg,

Jens

Wer weiß was alles so in den Sammlungen schlummert, vielleicht hat ja jemand was da.

lg,

Jens
01.08.2008 11:05 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Agnostus Agnostus is a male
Inner Circle


Registration Date: 16.02.2007
Posts: 275
Herkunft: Mecklenburg

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hallo Alle miteinander,

Das Thema hatten wir ja schon mal vor einiger Zeit.
Darum hier mal nur ein paar Bilder von tropischen Asselarten( siehe link), die auch im flachen Wasser vorkommen. Arten im Tiefseebereich oder auch schon aus dem Schelfbereich, haben zwar auch Farbmuster, aber mehr in Braun und Beigetönen. Einige Riesenassel sind durchgehend blasslilagefärbt. Darum sind "bunte" Trilos sicher eher aus ehemals tropischen Breiten zu erwarten.

herzliche Grüße
Ronald




http://www.starfish.ch/c-invertebrates/isopods-copepods.html
24.08.2008 05:56 Agnostus is offline Send an Email to Agnostus Search for Posts by Agnostus Add Agnostus to your Buddy List
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
TRILOBITA.DE » TRILOBITA.DE-Forum » Paläoökologie / Paleoecology » Farbgestaltung

Privacy policy

Forum Software: Burning Board 2.3.6, Developed by WoltLab GmbH