TRILOBITA.DE
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

TRILOBITA.DE » Sammler stellen vor / Collector's corner » Eigene Präparate / Your preparations » Neoasaphus oder Ogmasaphus ? » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Go to the bottom of this page Neoasaphus oder Ogmasaphus ?
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
enriwo enriwo is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-90.jpg

Registration Date: 04.04.2008
Posts: 140
Herkunft: Bernau

Neoasaphus oder Ogmasaphus ? Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hallo liebe Trilogemeinde,

letzte Woche wieder mal im Geschiebe unterwegs habe ich diesen Trilo (siehe Bilder) gefunden. Fundort ist nahe Prenzlau (Uckermark).
Das Exemplar ist aus dem oberen grauen Orthocerenkalk (Darriwilian, C1b). Die Präparation war bis auf die angewitterte bzw. angelöste Seite recht einfach. Leider waren linksseitige Schalenreste weggeplatzt und in alle Himmelsrichtungen hinfort. Einige konnte ich hingegen retten.
Nun aber die Frage: Im Staringia Heft no 1 finden sich einige asaphide Arten aus dem Orthocerenkalk, darunter auch ein sehr ähnlicher Neoasaphus ornatus. Nun habe ich auf der alten Trilobiten - Homepage einen gefunden, den Jens präparierte. Hier läuft er unter dem Namen Ogmasaphus ornatus.
Ich denke mal Jens kann mir dazu mehr sagen.
Vielleicht ist´s ja auch ne andere Art. Fehlen mir da die Beschreibungen.
Deshalb habe ich einige detailiertere Fotos geladen (Wange und Pygidium im zweiten Text).
Die ersten Bilder zeigen die Präparationsfolge.

Maße: L = 4,3 cm / B = 2,6 cm

enriwo has attached these images (downsized versions):
K640_Neoasaphus 180512 d.jpg K640_Neoasaphus 180512 f.jpg K640_Neoasaphus 180512 j.jpg K640_Neoasaphus 180512 k.jpg K640_Neoasaphus 180512 l.jpg

23.05.2012 19:45 enriwo is offline Send an Email to enriwo Search for Posts by enriwo Add enriwo to your Buddy List
enriwo enriwo is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-90.jpg

Registration Date: 04.04.2008
Posts: 140
Herkunft: Bernau

Thread Starter Thread Started by enriwo
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

hier noch die Details.


LG,

Enrico

enriwo has attached these images (downsized versions):
K640_IMG_0729.jpg K640_IMG_0737.jpg

23.05.2012 19:46 enriwo is offline Send an Email to enriwo Search for Posts by enriwo Add enriwo to your Buddy List
Andries Andries is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-91.gif

Registration Date: 30.01.2007
Posts: 1,419

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hallo Enrico,

toller Fund und präparation. Applaus

Die Löcher und Terassenlinieen sind hervorragend, vorallem auf der rechten Freiwange.

Bei Deine Frage bin ich leider nicht weiter gekommen. Ich vermute, dass einer der Beiden ein Synonym ist, jedoch weiß ich nicht, welcher der beiden richtig ist.
23.05.2012 20:46 Andries is offline Send an Email to Andries Search for Posts by Andries Add Andries to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Grüss dich Enriwo,

da hast du ml wieder was Tolles gefunden.
Lustigerweise kommt nun also nach vielen Jahren die Frage auf, warum ich bei trilobiten.de den Namen Ogmasaphus ornatus und nicht Neoasaphus ornatus verwendet habe.

http://www.trilobiten.de/Pictures/view_pic.php?view=70

Es sind keine Synonyme, sondern ich habe bewusst diese Art zu Ogmasaphus gestellt, ohne dass dies in der Literatur bislang so gehandhabt wurde.

Der Grund ist einfach, Neoasphus-Arten haben keine punktierten Wangen und keine so krass ausgeprägtenTerrassenlinien auf dem Pygidium und Thorax.
Wenn man sich dagegen mal einen Ogmasaphus praetextus anschaut, dann findet man die feinen Poren und ein paar Terrassenlinien auf der Wange. Für mich war es einleuchtend, dass der ornatus daher zu Ogmasaphus gehören muss.
Um es nochmal klar zu sagen, wir reden von Ogmasaphus ornatus (Pompeckij, 1890)

Mein bei trilobiten.de gezeigtes Exemplar stammt aus einer seltenen Varität des Oberen Grauen Orthocerenkalken, ich habe aber auch ein Exemplar aus der Oberen Linsenschicht, also ein wenig älter.

Ich gehe mal davon aus, dass auch dein Exemplar zu O. ornatus gehört, immerhin hat auch Ivantsov diese Art zu Ogmasaphus gestellt, aber ich hatte es seinerzeit unabhängig davon so bestimmt, war ja schon 2003;-)

http://evolbiol.ru/ivantsov/ivantsov.htm
Einfach mal im Text nach ornatus suchen (auf Tafel 2 wird man fündig).

Ich müsste auch mal in der Druckausgabe vom Ivantsov schauen, da ist die Art sicher auch behandelt.

lg,
Jens

Jens has attached this image (reduced version):
Ogmasaphus ornatus1a.jpg

23.05.2012 21:23 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
enriwo enriwo is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-90.jpg

Registration Date: 04.04.2008
Posts: 140
Herkunft: Bernau

Thread Starter Thread Started by enriwo
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hallo,

***Jens , ich danke dir für deinen Komentar. wieder mal spannend. Da ich selber einige Ogmasaphus - Exemplare hab, kann ich Deine Zuordnung nachvollziehen.
Tatsächlich finden sich im Gestein des aktuellen Stückes gelbliche Ooide. Ob es deswegen zur Linsenschicht-Gruppe gehört ... mmh?

LG
23.05.2012 21:54 enriwo is offline Send an Email to enriwo Search for Posts by enriwo Add enriwo to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hi Enrico,

freut mich dass ich etwas helfen konnte. Bei der genauen Ansprache des Geschiebes wird es leider oft schwierig. Es gibt halt viele etwas unterschiedliche Varitäten dieser Geschiebe. Die Obere Linsenschicht ist aber recht kenntlich durch ihre meist bräunlichen Ooide, die auch gerne mal 1mm oder grösser werden können und lagenweise oder durchgängige rötliche Farben. Auch ist das Gestein verhältnismässig weich, zumindest im Vergleich paläozoischer Gesteine.
Das aber auch graue Kalke gelegentlich etwas Ooide führen ist wohl hinzunehmen. Was wissen wir schon über die Abfolge der Schichten in der Ostsee. Es kann da durchaus sein, dass einige Horizonte über ein paar Meter Mächtigkeit sehr ähnlich aussehen.

Übrigens haben die Neoasaphus-Arten auch eine etwas dickere Schale im Vergleich mit Ogmasaphus, den man ja als eher dünnhäutig beschreiben kann;-)

lg,
Jens
23.05.2012 22:25 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Fred
Inner Circle


images/avatars/avatar-141.jpg

Registration Date: 24.10.2008
Posts: 238

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Well done, beautiful details of the remarkable prosopon.
23.05.2012 22:29 Fred is offline Send an Email to Fred Homepage of Fred Search for Posts by Fred Add Fred to your Buddy List
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
TRILOBITA.DE » Sammler stellen vor / Collector's corner » Eigene Präparate / Your preparations » Neoasaphus oder Ogmasaphus ?

Privacy policy

Forum Software: Burning Board 2.3.6, Developed by WoltLab GmbH