TRILOBITA.DE
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

TRILOBITA.DE » TRILOBITA.DE-Forum » Paläoökologie / Paleoecology » Ernährungsweise der Trilobiten » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Go to the bottom of this page Ernährungsweise der Trilobiten
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Registration Date: 27.01.2007
Posts: 1,897

Ernährungsweise der Trilobiten Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Nun allgemein wird ja davon ausgegangen dass Trilobiten Detritusfresser sind und so im Sediment rumstrudeln. An diesem Bid hat sich lange nichts getan.

Was schliesst eigent lich aus, dass nicht einige von ihnen wenigstens kleine Raptoren waren und gezielt auf die Jagt gingen? Opfer könnten Larven von anderen Trilos gewesen sein.

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."
23.03.2007 20:43 Schachtratte is offline Search for Posts by Schachtratte Add Schachtratte to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Bei Olenellus weiß man ja aufgrund seiner Beine, daß er ein Räuber war. An seinen Beinen sind ziemlich scharfe Fortsätze dran. Man geht davon aus, daß er sich Würmer oder Ähnliches weiches Viehzeug zur Gemüte geführt hat.
Bei Phacopiden nimmt man auch eine räuberische Ernährungsweise an, was sie aber genau gejagt haben, weiß ich nicht. Sicher keine Fische.
Drotops war bei seiner Größe bestimmt nicht ungefährlich.

Grüsse,

Jens

This post has been edited 1 time(s), it was last edited by Jens: 23.03.2007 23:35.

23.03.2007 21:55 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Agnostus Agnostus is a male
Inner Circle


Registration Date: 16.02.2007
Posts: 275
Herkunft: Mecklenburg

RE: Ernährungsweise der Trilobiten Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hallo Udo,

zu dem was Jens schrieb. Man stellt sich das so vor, das mit den Beinen die Würmer geschreddert wurden. und anschliessend die Teile zur Mundöffung mit den Beine transportiert wurden. Mehr dazu kannst du nachlesen auf Sam Gon III Triloseite:

http://www.trilobites.info/feeding.htm

Viel Spass :D

Gruss
Ronald

This post has been edited 1 time(s), it was last edited by Agnostus: 23.03.2007 22:07.

23.03.2007 22:07 Agnostus is offline Send an Email to Agnostus Search for Posts by Agnostus Add Agnostus to your Buddy List
Michael Michael is a male
Inner Circle


Registration Date: 16.02.2007
Posts: 892
Herkunft: Oberfranken

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hallo,
ich glaube auch nicht, dass alle Trilos nur im Schlamm rumgelutscht haben. Allein die vielen verschiedenen Formen der Hypostome spricht ja dagegen, das wird ja auch u.a. bei Sam Gon III`s triloseite ausgeführt. Wäre auch traurig wenn unsere Lieblingskrabbeltiere immer nur Opfer gewesen wären. Ich denke jedenfalls, dass die Trilos auch mal zurückgeschlagen haben und wenigstens an Kadavern von z.B. Orthoceraten "rumgeknabbert" haben. Pirat2

Hoffe ich jedenfalls.
Grüße Michael
23.03.2007 22:39 Michael is offline Send an Email to Michael Search for Posts by Michael Add Michael to your Buddy List
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Registration Date: 27.01.2007
Posts: 1,897

Thread Starter Thread Started by Schachtratte
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Ich dachte eigentlich nicht an Aasfrass, sondern eher an aktive Jagd, auch auf Artgenossen.

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."

This post has been edited 1 time(s), it was last edited by Schachtratte: 24.03.2007 08:58.

24.03.2007 07:31 Schachtratte is offline Search for Posts by Schachtratte Add Schachtratte to your Buddy List
Agnostus Agnostus is a male
Inner Circle


Registration Date: 16.02.2007
Posts: 275
Herkunft: Mecklenburg

Räuberische Trilos Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hallo Udo,

also Olenoides soll so ein Räuber gewesen sein, der auf der oben beschriebenen Art und Weise die Würmer schredderte. Man geht davon aus das es in Regel Priapuliden waren, die gejagd wurden,( die übrigens selber Karnivoren sind und aktiv jagen, die Heutigen wühlen sich in der Regel durchs Sediment, ist ja sicherer) erstens waren die damal zahlreicher als heute und hatten eine entsprechende höhere Diversität als Polychaeten. Zum anderen waren Borstenwürmer(Polychaeten )nicht so zahlreich, aber dafür wehrhafter.( Folge: heute soll die Diversiät der Polychaeten grösser sein, als am Paläozoikum) Im Kambrium/ Silur hat man sogar sogenannte "Panzerwürmer"( Palaeoscolecida) nachgewiesen( Einer der neusten Entdeckungen aus dem Unterordovizium von Colorodo hat übrigens witzigerweise den folgenden Namen Manitouscolex !!! :D bekommen, Nur mal so als Anmerkung.) Panzerwürmersclerite findet man auch gelegentlich in Schlämmrückständen von Stinkkalken.

Grüsse
Ronald
24.03.2007 08:41 Agnostus is offline Send an Email to Agnostus Search for Posts by Agnostus Add Agnostus to your Buddy List
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Registration Date: 27.01.2007
Posts: 1,897

Thread Starter Thread Started by Schachtratte
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Da kann man sich dann eine Walligabel als Suchorgan durchaus gut vorstellen.

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."
24.03.2007 10:07 Schachtratte is offline Search for Posts by Schachtratte Add Schachtratte to your Buddy List
reedops reedops is a male


Registration Date: 06.09.2007
Posts: 10
Herkunft: Kassel

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Der Fred ist zwar schon älter aber ich finde die Thematik trotzdem hochinteressant.

Wenn man sich die grundsätzliche Diversität und den enormen Entwicklungszeitraum von knapp 300 Mio Jahren vor Augen führt denke ich das Trilobiten so ziemlich jede Niesche besetzt haben die sich ihnen grundsätzlich darbot. Bei rezenten Organismen könnte man als Vergleich möglicherweise die Coleoptera (Käfer) heranziehen. Hier findet sich vom kleinen Destruenten bis zum effektiven Prädator auch alles was man sich so vorstellen kann. Eine Beschränkung auf das Abräumen toten Materials oder das ausschließliche jagen von Würmern am Meeresgrund greift meines Erachtens zu kurz. Warum sollte Erbenochile zum beispiel nicht im Sediment vergraben auf kleinere Artgenossen gelauert haben? Die turmartig erhöten Augen bieten sich ja förmlich dazu an.

Der komplexe Sehaparat einiger Arten macht für (marine) nekrophage Organismen m.E wenig Sinn. Mich würde mal interessieren was man über die anderen Sinnesorgane der Trilos so geschrieben hat? Gibt es spezielle Untersuchungen zu den Fühlern oder den Tasthaaren von denen ich bei Fortey mal was gelesen habe? Ich habe hier einige Vogelspinnen sitzen (natürlich im Terrarium) die trotz bescheidener Augen aber mit sehr präzise arbeitenden Sinneshaaren ausgesprochen effektiv jagen.
08.09.2007 11:09 reedops is offline Send an Email to reedops Search for Posts by reedops Add reedops to your Buddy List YIM Account Name of reedops: reedops
Rudolf Rudolf is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-7.jpg

Registration Date: 29.01.2007
Posts: 653
Herkunft: Bayern jetzt Bensheim

Willkommen und Zustimmung Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Willkommen Dennis,
da die Trilos unsere Erde über einen extrem langen Zeitraum bevölkert haben bin ich auch der Meinung das sie sich alle möglichen Nischen erschlossen haben.Auch die Elektrosensorik ist im Wasser weit verbreitet,was im Faller der Triloauswüchse auch für eine aktive Jagt spricht .Was fehlt ist der entgültige Beweis.
Viele liebe Grüße
Rudolf :D

__________________
Der Klügere gibt nach führt zu einer Regierung von Dummköpfen
09.09.2007 22:12 Rudolf is offline Send an Email to Rudolf Search for Posts by Rudolf Add Rudolf to your Buddy List
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Registration Date: 27.01.2007
Posts: 1,897

Thread Starter Thread Started by Schachtratte
RE: Willkommen und Zustimmung Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

quote:
Original von Rudolf
Willkommen Dennis,
da die Trilos unsere Erde über einen extrem langen Zeitraum bevölkert haben bin ich auch der Meinung das sie sich alle möglichen Nischen erschlossen haben.Auch die Elektrosensorik ist im Wasser weit verbreitet,was im Faller der Triloauswüchse auch für eine aktive Jagt spricht .Was fehlt ist der entgültige Beweis.
Viele liebe Grüße
Rudolf :D


Ich denke der wird auch schwer zu erbringen sein. Aber nichts ist unmöglich.

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."
10.09.2007 19:18 Schachtratte is offline Search for Posts by Schachtratte Add Schachtratte to your Buddy List
Diacanthaspis Diacanthaspis is a male
Moderator


images/avatars/avatar-65.gif

Registration Date: 13.02.2007
Posts: 294

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Ja sicher, in der Paläontologie lässt sich nur sehr wenig endgültig beweisen.
Dafür sind einige Dinge einfach wahrscheinlicher als andere.

Ich denke das Funktionsmorphologie den besten Ansatz zur Deutung der Ernährungsweise bietet. Auch Population Verteilungen könnten einen Ansatz bieten.

Z.b. müssten dann aktive Jäger selten sein.

Grüße

Heiko
22.09.2008 00:31 Diacanthaspis is offline Send an Email to Diacanthaspis Homepage of Diacanthaspis Search for Posts by Diacanthaspis Add Diacanthaspis to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hi,

hier eine Arbeit von Thomas Hegna, der die Funktionsmorphologie und mögliche Ernährungsweise von asaphiden Trilobiten mit einem Isotelus-typ Hypostom untersucht hat.

Er hat z.B. festgestellt, dass die Anzahl der Terassenlinien auf dem Hypostom mit der Grösse des Trilobiten ansteigt, was er mit einem gesteigerten Nahrungsbedarf deutet. Das Hypostom diente seiner Meinung bei diesen Trilobiten (Asaphus und Co.) als eine Art Reibebrett, welches im Zusammenspiel mit spezialisierten Gliedmassen des Kopfes den Nahrungserwerb sicherte.

http://www.academia.edu/213012/The_funct...ilobite_feeding

lg,
Jens
17.10.2012 10:53 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
TRILOBITA.DE » TRILOBITA.DE-Forum » Paläoökologie / Paleoecology » Ernährungsweise der Trilobiten

Privacy policy

Forum Software: Burning Board 2.3.6, Developed by WoltLab GmbH