TRILOBITA.DE
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

TRILOBITA.DE » Tohuwabohu! » Lese-Tips / Books to read » Yahya 2007 : Atlas der Schöpfung – Band 1 » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Pages (2): « previous 1 [2]
Go to the bottom of this page Yahya 2007 : Atlas der Schöpfung – Band 1
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
Martin Martin is a male
Member


images/avatars/avatar-24.jpg

Registration Date: 29.01.2007
Posts: 53
Herkunft: Eching bei München

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hi Andreas,

Sicher, wenn man sich überlegt was Drucklegung und Versand gekostet hat, kann man sich das ausmalen das diese Unkosten auch noch drinne sind. Die Teile liegen jetzt bei dem in der Aservatenkammer als Beweismittel gegen Darwin 8) :D

Einige Stücke sind mir auch durchaus "bekannt" vorgekommen...so ist das nicht..(Zumindest der Präparator, und damit ist der Weg der Teile durchaus klar)..

Hab mich nur zuerst gewundert da in dem Machwerk kein Bildnachweis drinne ist..aber wenn der alles selber besitzt ist das wohl weniger ein Thema.

Meine Fresse, woher hat dieser Kerl, bzw. die Organisation dieses Geld...ich mach was falsch... ich sollte ne Sekte gründen...

Martin

__________________
Fossilien FossNet
Fossilien aus Solnhofen
Solnhofen Fossilien Atlas
17.07.2008 19:43 Martin is offline Send an Email to Martin Homepage of Martin Search for Posts by Martin Add Martin to your Buddy List
Martin Martin is a male
Member


images/avatars/avatar-24.jpg

Registration Date: 29.01.2007
Posts: 53
Herkunft: Eching bei München

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hi,

quote:
Original von Schachtratte

Fast alles von dem abgebildeten Material ist gekauft, damit sie die Rechte am Bild und am Stück haben.


Hätt ich nicht gedacht, das die da so viel Aufwand reinstecken. Sind ja alles meist recht nette Stücke. Aber klar, so kann keiner rechtlich irgendwas machen, logo.

Und die Fossilienhändler...so ein Werk wäre nicht entstanden wenn diese gesagt hätten "NÖ" - für sowas nicht...

Auf der anderen Seite frägt man ja nicht wenn jemand was kauft für was er es braucht, solange Geld fließt. Ich mach das auch nicht, solange gezahlt wird ist alles zu haben, ohne Fragen wozu / warum.. also durchaus verständlich :-)

Aber: letzen Endes ist dies alles sowieso Humbug, und sorry, wer so was glauben will (Auf dem Niveau von DIESER Publikation) hat sowieso keinen Zugang zu den einfachsten Zusammenhängen der Evolutionstheorie. Da gibt es Kreationisten die sind wesentlich härter zu "knacken" :-)

Martin

__________________
Fossilien FossNet
Fossilien aus Solnhofen
Solnhofen Fossilien Atlas
17.07.2008 19:52 Martin is offline Send an Email to Martin Homepage of Martin Search for Posts by Martin Add Martin to your Buddy List
Martin Martin is a male
Member


images/avatars/avatar-24.jpg

Registration Date: 29.01.2007
Posts: 53
Herkunft: Eching bei München

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

quote:
Original von Xiphogonium
Ich sah' keinen Menschenauflauf .... ;)


Nicht?

Mensch, da verkauft einer das universelle Heilmittel, mit allen wichtigen esoterischen Informationen eingelagert... und keinen interessierts...

Find ich gut! LOL

Martin

__________________
Fossilien FossNet
Fossilien aus Solnhofen
Solnhofen Fossilien Atlas
17.07.2008 19:58 Martin is offline Send an Email to Martin Homepage of Martin Search for Posts by Martin Add Martin to your Buddy List
Andries Andries is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-91.gif

Registration Date: 30.01.2007
Posts: 1,419

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Der Kommentar ist unbezahlbar und so zutreffend Gröhl
Einfach herrlich

Darauf genehme ich mir gleich eins Freunde
17.07.2008 22:19 Andries is offline Send an Email to Andries Search for Posts by Andries Add Andries to your Buddy List
Martin Martin is a male
Member


images/avatars/avatar-24.jpg

Registration Date: 29.01.2007
Posts: 53
Herkunft: Eching bei München

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hallo,

Ich möchte dennoch, vielleicht auch um diese Diskussion "abzuschliessen", etwas generelles über den Kreationismus sagen:

Es gibt, grob gesagt, zwei Ausrichtungen dort wenngleich es gleichgültig ist welche Religion (Christentum, Islam etc.) dahintersteckt.

1. Der Kurzzeitkreationismus (Die Erde ist ca. 10.000 Jahre alt)
2. Der Langzeitkreationismus (Die Erde ist 4,5 Mrd. Jahre alt)

Der Kurzzeitkreationismus ist ohne Probleme naturwissenschaftlich zu wiederlegen, das einzige was bleibt ist der Langzeitkreationismus.

Aber, worum geht es eigentlich? Ich denke diese Frage sollte man sich mal stellen. Wenn ich die Diskussionen in diesem Bereich sehe fällt mir auf, das immer von "Evolution" geredet wird.

Evolution bedeutet aber, wenn man sich die Definition des Begriffes ansieht, das Entstehen und Wachsen neuer und bereits vorhandener Muster in Richtung aufsteigender Komplexität. Wobei "aufsteigender Komplexität" beschreibend und nicht wertend ist.

Wenn man sich nun aber Fossilien ansieht, dann stellt man fest, das diese Lebewesen -stratigraphisch gesehen- neue Muster ausbilden, vorhandene Muster wachsen, und zwar eben in aufsteigender Komplexität.

Anders gesagt, wir finden in weniger alten Schichten andere, komplexere, Lebewesen wie in älteren Schichten. Einzeller, Gliedertiere, Wirbeltiere, Reptilien, Dinosaurier, Säugetiere tauchen alle nach und nach auf. Man *muss* nur alle Erdzeitalter beleuchten, und nicht selektiv vorgehen.

Und der Fossilnachweis, ebenso wie die Stratigraphie ist ein Fakt über den man nicht diskutieren braucht. Damit kann man aber auch ohne Probleme behaupten das eine Evolution (per Definition des Begriffes) stattgefunden hat als ein Fakt den wir über Beobachtungen in der Natur sowie im Fossilnachweis sehen.

Und damit hat eine Evolution (per Definition des Begriffes) stattgefunden - das ist ein Fakt den wir über Beobachtungen in der Natur sowie im Fossilnachweis sehen. Darüber braucht man m. E. nicht diskutieren.

Das einzige was diskutierbar ist ist die Erklärung dieser Evolution. - über die ET (korrekterweise nicht beweis- aber wiederlegbar, wie im übrigen alle naturwissenschaftlichen Theorien, so auch z.B. die Gravitationstheorie) oder über einen Schöpfungsakt (Letztendlich auch eine Theorie, wenngleich nicht naturwissenschaftlich sondern nur geisteswissenschaftlich).

Das "Problem" das zwangsläufig auftaucht wenn man sich damit beschäftigt ist folgendes: Die Naturwissenschaften sind nicht wertend, sondern nur beschreibend. Das bedeutet, Gott spielt dort keine Rolle, er wird nicht erwähnt. Was aber noch wichtiger ist, er wird auch nicht ausgeschlossen. Denn dieser Bereich gehört nicht in die Naturwissenschaften.

Damit ist genug Raum für Gott in einer theistischen Betrachtung der ET. Und das ist letztendlich das einzige was auch zulässig ist.

-Evolution (per Definition des Begriffes) ist ein naturwissenschaftlicher Fakt.

-Kurzzeitkreationismus kann ohne Probleme naturwissenschaftlich wiederlegt werden (Dazu braucht man noch nicht mal die Radiometrie).

-Die Evolutionstheorie ist die Beschreibung der Vorgänge und Mechanismen auf naturwissenschaftlicher Basis.

-Eine Theistische Evolution kann naturwissenschaftlich weder belegt noch wiederlegt werden.

Aus diesem Grunde kann man zwar sagen "ich glaube an eine Theistische Evolution", man kann aber in keinem Fall sagen "ich glaube an die Evolutionstheorie". Diese ist ja nur beschreibend, nicht wertend. Es ist eine Beschreibung der Tatsachen wie z.B. das Bohrsche Atommodell, von dem wir ja wissen das es nicht der Wirklichkeit entspricht, aber mit dem wir trotzdem problemlos arbeiten können in diversen Bereichen.

Dies ist zumindest mein Ansatz wenn ich sage, Glaube und Naturwissenschaft lassen sich vereinbaren.

Nein, ich selber glaube nicht an eine theistischen Evolution, aber ich gestehe Leuten diesen Glauben zu.

Diese Ansicht ändert ja auch nichts an der Evolutionstherie :-)

Leider ist es aber oftmals so das von Seiten derer die von einem Schöpfungsakt überzeugt sind zwar die Evolutionstheorie angegriffen wird, aber kein Vergleich der Fakten zur eigenen Theorie stattfindet (So nach dem Motto: Wir wiederlegen die ET, dann muss die Schöpfung stimmen). Das ist aber falsch, denn: selbst wenn die ET wiederlegt werden würde muss dann nicht zwangsweise die Schöpfung gelten.

Oder mit anderen Worten: Kreationisten sollten weniger die ET angreifen sondern die naturwissenschaftlichen Fakten mit Ihrer eigenen Theorie vergleichen um zu sehen ob dies Deckungsgleich gebracht werden kann. Wie passen die Erkenntnisse des Fossilnachweises zum Schöpfungsakt, wie die Erkenntnisse der Geologie / Stratigraphie, die Erkenntnisse der Radiometrie u.s.w.

Das vermisse ich innerhalb solcher Diskussionen. Denn eine theologische Theorie wie die Schöpfung muss sich, wenn sie innerhalb der Naturwissenschaften etabliert werden soll sich auch an naturwissenschaftlichen Masstäben messen lassen. Und daran scheitert der Kurzzeitkreationismus, und auch die Ansichten eines Harun Yahya, da dieser diese Masstäbe links liegen lässt.

Gruss

Martin

__________________
Fossilien FossNet
Fossilien aus Solnhofen
Solnhofen Fossilien Atlas
18.07.2008 09:12 Martin is offline Send an Email to Martin Homepage of Martin Search for Posts by Martin Add Martin to your Buddy List
Pages (2): « previous 1 [2] Tree Structure | Board Structure
Jump to:
TRILOBITA.DE » Tohuwabohu! » Lese-Tips / Books to read » Yahya 2007 : Atlas der Schöpfung – Band 1

Privacy policy

Forum Software: Burning Board 2.3.6, Developed by WoltLab GmbH