TRILOBITA.DE
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

TRILOBITA.DE » TRILOBITA.DE-Forum » Morphologie / Morphology » Harpes-Brainstorming » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Pages (3): « previous 1 [2] 3 next »
Go to the bottom of this page Harpes-Brainstorming
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hi ihr beiden, ich glaube als ich Spargel kochen war, ging hier ja Einiges ab. (Rülps, der Spargel war lecker;-)

Äh, nun zu Harpes. Also, gut dass ihr mal auf den ventralen Harpes in Mikes Gallerie aufmerksam macht. Ich hatte den vorher leider noch gar nicht gesehen, hüstel. Aber trotz Beschädigung ein cooles Teil. Der ventrale Fortsatz ist denke ich nur in der oberen Hälfte erhalten, unten also auf der rechten (bzw. linken Seite von dorsal gesehen) ist diese Struktur die man bei meinem Stück im Anschnitt sieht ausgebrochen.

Ich würde mich sehr über eine Makroaufnahme freuen. Jedenfalls habe ich erstmal eine Vergrösserung von diesem Harpes gemacht, die aufgrund der mässigen Auflösung leider ein bissel verschwommen ist. Jedenfalls ist wichtig, dass das kleine Pygidium offensichtlich unter das Kopfschild geschoben ist und vermutlich sogar daran eingehakt also fixiert war. Der Thorax schmiegt sich ebenfalls haarscharf an das Cephalon an und ich werde den Verdacht nicht los, dass das Tier im eingerollten Zustand regelrecht Druck aufbauen konnte. Was für einen Filtrierer sprechen würde.

Vorhin schon angesprochen habe ich die innere ventrale Leiste, die Andries nicht so recht sehen konnte/wollte, sie ist bei dem gezeigten Exemplar nicht sonderlich hoch, aber besitzt was Besonderes, nämlich nach aussen gerichtete kleine Stacheln, die sicher mal etwas länger waren und am ehesten zur Verankerung gedient haben mögen - oder als Harke ;-)

Echt spannend. Hoffe Mike stellt uns noch ein paar bessere Bilder vor, wäre super.

lg,

Jens

Jens has attached this image (reduced version):
Harpes-Mike.jpg

23.02.2011 15:13 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Xiphogonium Xiphogonium is a male
Administrator


images/avatars/avatar-125.gif

Registration Date: 26.01.2007
Posts: 2,383
Herkunft: Banana Republic

Thread Starter Thread Started by Xiphogonium
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Ich müsste eine Neuaufnahme "beantragen", denn dieses Stück befindet sich nicht in meinem Besitz. Kann etwas dauern, falls überhaupt.

Ich denke übrigens schon daß das Pygidium unter das Kopfschild geschoben ist, und darin liegt wohl auch die Begründung für die Form des "maurischen Bogens", wie Richter es genannt hat. Er bezeichnete die Leiste als "Kämpferleiste", und der maurische Bogen ist offenbar genau deshalb so gebaut damit die Rhachis da exakt reinpaßt.

__________________
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns weiter! ;) (Klappern gehört zum Handwerk!)

23.02.2011 15:23 Xiphogonium is offline Send an Email to Xiphogonium Homepage of Xiphogonium Search for Posts by Xiphogonium Add Xiphogonium to your Buddy List YIM Account Name of Xiphogonium: xiphogonium
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Mmh, okay, versuche mal dein Glück, das Exemplar zeigt wichtige Details, wäre schön wenn du da noch mal rankommst. Hat Richter 1920 eine Zeichnung angefertigt, denn Bezeichnungen wie maurischer Bogen höre ich heute zum ersten mal. Das in der Mitte der Bogen der Form der Spindel angepasst ist, ist schön zu sehen und daher bestimmt richtig gedeutet.

Ich habe bei ordovizischen Harpiden allerdings diese Bogenleiste (transl. mauryan arch) bisher nicht bewusst wahrgenommen. Heiko hat ne Hibbertia, die ventral rausgekommen ist, da war die Ventralseite erhaben gewölbt, gab offensichtlich unterschiedliche Morphologien bei den einzelnen Harpidengattungen.
Richter hat übrigens wie ich gerade merke bei der Bezeichnung des maurischen Bogens den architektonischen gemeint: http://de.wikipedia.org/wiki/Bogen_(Architektur)

lg,

Jens
23.02.2011 15:40 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Xiphogonium Xiphogonium is a male
Administrator


images/avatars/avatar-125.gif

Registration Date: 26.01.2007
Posts: 2,383
Herkunft: Banana Republic

Thread Starter Thread Started by Xiphogonium
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Ja, er meinte die Form ( a la maurisch). ;) Der Harpes gehört Dieter, hab' eben eine Bittmail eingereicht. Er liest aber im Augenblick nicht alle Tage Email, deshalb meinte ich es könne etwas dauern.

__________________
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns weiter! ;) (Klappern gehört zum Handwerk!)

23.02.2011 15:46 Xiphogonium is offline Send an Email to Xiphogonium Homepage of Xiphogonium Search for Posts by Xiphogonium Add Xiphogonium to your Buddy List YIM Account Name of Xiphogonium: xiphogonium
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Wir werden uns gedulden;-)

Ich kann ja mal auch nen ordovizischen Harpiden raussuchen. Könnte ein Scotoharpes sein, bin aber nicht sicher. Jedenfalls selten. Hat Tapir vor ner Weile auf Bornholm gefunden, sollte im Oberen Bereich des Komstad-Kalkes herstammen. Hoffe er verzeiht, wenn ich hier das Teil schonmal vorstelle. War leider schwer zu präparieren, da schlechte Trennung und zudem verrissen.....

lg,

Jens

Jens has attached these images (downsized versions):
Scotoharpes2b.jpg Sc-H-2.jpg

23.02.2011 16:59 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Soderle,

ich habe Frau Dr. Schoenemann kontaktiert und sie hat prompt geantwortet. Leider muss sie noch heute auf Reisen, so dass sie sich erst im März bei uns melden möchte.

Sie hat mir aber geschrieben, dass sie die Problematik "im Auge" hat und sich sehr über fragmentarisches Material, aber mit erhaltenem Auge freuen würde. Dies soll geröntgt und zu Dünnschliffen verarbeitet werden.

Daher mal die Umfrage, hat jemand was über, was nicht für die Sammlung taugt, aber trotzdem gut genug für weitere Untersuchungen erhalten ist ??

lg,

Jens
23.02.2011 18:13 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Xiphogonium Xiphogonium is a male
Administrator


images/avatars/avatar-125.gif

Registration Date: 26.01.2007
Posts: 2,383
Herkunft: Banana Republic

Thread Starter Thread Started by Xiphogonium
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hallo Jens,

bei genauerer Betrachtung der angehängten Großaufnahme des selben Trilobiten (lieben Dank an Dieter für die schnelle Reaktion), komme ich zu dem Schluß daß das, was du als Stacheln interpretierst, wohl doch eher nur die Strukturen in Form der sehr großen Poren sind, die man auch auf der Dorsalseite in dem Bereich erkennen kann, wo die Krempe scharf in die Glocke abknickt .

Weil diese Poren teilweise im Knickbereich liegen, erscheinen sie bei oberflächlicher Betrachtung nur "halb" oder zu "dreiviertel", dazu etwas gelängt und erwecken dadurch den Eindruck von Stacheln.

Dieter ist ein paar Tage unterwegs, möchte aber danach den Bereich noch mal nachstrahlen und ein noch besseres Bild davon machen, dafür schon jetzt einmal recht herzlichen Dank!

Mike

Xiphogonium has attached this image (reduced version):
harpes.jpg



__________________
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns weiter! ;) (Klappern gehört zum Handwerk!)

24.02.2011 12:22 Xiphogonium is offline Send an Email to Xiphogonium Homepage of Xiphogonium Search for Posts by Xiphogonium Add Xiphogonium to your Buddy List YIM Account Name of Xiphogonium: xiphogonium
Andries Andries is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-91.gif

Registration Date: 30.01.2007
Posts: 1,419

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Ob Stacheln oder nicht, bisher habe ich diese Struktur noch nicht wirklich wahr genommen.

Ich habe einen Harpes, der ist auch eingerollt und müsste somit die unterseite zeigen, aber er ist schlecht erhalten.
Leider habe ich bis morgen nur wenig Zeit und am Samstag bin ich für 1,5 Wochen in Urlaub.
Somit könnte es mit ein paar Bildern dauern.

Ggf. könnte dieses Stück für ein Dünnschliff herhalten, aber da es mein einziger kompletter Harpes aus Marokko ist, tue ich mich momentan doch ein bisschen schwer damit.
Ich muss ihm mir mal heute abend genau anschauen, vielleicht klappt ja noch ein Bild.
24.02.2011 14:27 Andries is offline Send an Email to Andries Search for Posts by Andries Add Andries to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Also vielen Dank and Dieter und Mike, dass neue Bild lässt mich die Sache klarer sehen.

Es sind keine Stacheln, sondern wie Mike richtig beobachtet hat Verstärkungen der Poren. Dass ganze scheint sich aus den genal cecae entwickelt zu haben, also solch seltsamen aderartigen Strukten auf den Wangen von Oleniden u.a. Wichtig ist,dass sich bei Harpes auf Ober- und Unterseite vergleichbare Poren finden und dass die grossen Poren sich ja jeweils am Rand und zur Glabella hin befinden .

Interessant wäre mal zu sehen wie tief die Pore reicht, vielleicht kommt man ja auf der Oberseite raus;-)
Also mal ernsthaft, vielleicht kann Dieter da noch ein paar Details rausholen. Die ventrale Leiste wirkt auf Dieters Bild dann weniger auffällig als im Anschnitt, aber ich denke, dass sie dazu dient dass das Pygidium und der Thorax passgenau schliessen können. Vielleicht kann man ja noch etwas Sediment zwischen Thorax und der Leiste entfernen, sie müsste ja 1-2mm nach unten reichen.

@Andries: Ein Foto wäre schön, musst du entscheiden, ob du was opfern möchtest, aber irgendwer wird doch wohl nen halben Harpes haben;-)

lg,

Jens
24.02.2011 17:18 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Andries Andries is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-91.gif

Registration Date: 30.01.2007
Posts: 1,419

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hallo Jens,

auch wenn das Kopfschild von der positivseite ein Traum werden kann, wird er nie auf der Rückseite was werden.
Zuviel kaputt.

Ich denke der Harpes wäre sicherlich ein geeigneter Kandidat.

Hier ist ein Bild, leider war es zu dunkel zum Fotographieren.

Andries has attached this image (reduced version):
harpes.jpg

This post has been edited 1 time(s), it was last edited by Andries: 25.02.2011 16:09.

25.02.2011 16:08 Andries is offline Send an Email to Andries Search for Posts by Andries Add Andries to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hallo Andries,

ich denke es sieht nach einem guten Kandidaten aus, wenn er mittig geschnitten wird und dann auf einer Seite das Auge rausgeholt wird, dann hätten wir ein instruktives Präparat. Man würde dann auch sehen wie das Pygidium liegt. Dein stück zeigt auch Details, wie dieser maurische Bogen ausgesehen hat, die bei Dieters Stück nicht zu sehen sind. In der Kombination bzw. im Vergleich spannend. Witzig ist auch, dass die Leiste, die die Wangen begrenzt von der Oberseite genauso aussieht. Ist wirklich komplette Leichtbauweise, dass einzig stabile ist die äussere Leistenbegrenzung.

Spannend. Kannst du das Stück bei dir mit nder feinen Säge zersägen, oder im Senckenbermuseum?

lg,

Jens

PS: Es wird sich doch irgendwann für dich wieder ein ansprechender Harpes finden können oder?
25.02.2011 20:28 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Xiphogonium Xiphogonium is a male
Administrator


images/avatars/avatar-125.gif

Registration Date: 26.01.2007
Posts: 2,383
Herkunft: Banana Republic

Thread Starter Thread Started by Xiphogonium
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Zum Thema habe ich gerade von Michael Zwanzig einige interessante Bilder bekommen. Wie er mir schrieb, beschäftigt er sich gerade mit dem abgesägten Stück einer Harpes-Wohnkammer aus dem Silur von Gotland und hat dabei auch prompt einen Harpes mit geöffnetem Kopfschild getroffen.

Auch das Auge liegt nach Feinpolitur im Schnitt. Vielen Dank an Michael für die Bereitstellung dieser interessanten Bilder!

Bohemoharpes acuminatus, Ludlow, Hemse-Schichten, Gotland
Gruß

Mike

P.S. - Wer mit dem Cursor über die Bilder geht, bekommt normalerweise den Dateinamen angezeigt, der auch aussagt was man da gerade sieht.

Xiphogonium has attached these images (downsized versions):
ABC_4919.jpg Auge_k-leiste.jpg Glabella_Auge_Siebsaum_rechts.jpg siebsaum_links.jpg



__________________
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns weiter! ;) (Klappern gehört zum Handwerk!)

28.02.2011 08:44 Xiphogonium is offline Send an Email to Xiphogonium Homepage of Xiphogonium Search for Posts by Xiphogonium Add Xiphogonium to your Buddy List YIM Account Name of Xiphogonium: xiphogonium
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hi Mike, halle Micha,

ein super Stück, wirklich genau das was wir gesucht haben. Ich frage mich zwar, wo genau da etwas
geöffnet ist, aber okay. Der Schnitt sieht ja dem vom vollständigen Harpes recht ähnlich. Die Frage ist wie
der Schnitt im Harpes orientiert ist. Also ich glaube momentan, wenn ich mich nicht verguckt habe, dass der Schnitt auf der Hauptansicht: http://www.trilobita.de/wbb2/attachment....772&thumbnail=1

Links den Anschnitt des rechten Wangenstachels zeigt, da der Freiraum zwischen der Harpeskrempe und
Kopfschild ja darauf hinweist, das der Bruch schräg durch die Glabella und dann unten zum Stachel hin verläuft. Auf der rechten Seite ist dann folgerichtig das linke Auge und der Anschitt der Krempe zu sehen.

Schön eine ellipsenförmige Linse zu sehen, die ziemlich effektiv aussieht und mich stark an eine optische Linse erinnert. Feine Sache.

Die Krempe scheint in der Tat aufzuplatzen, denn man sieht auf beiden Seiten einen schmalen Spalt an äusseren Verstärkung der Krempe. Ich glaube, dass es Fälle gibt, wo man nur die hufeisenförmige Unterschale gefunden hat. Möchte auch darauf hinweisen, dass der durchsiebte Bereich sich recht weit auf die Wang hochzieht, bis kurz unter das Auge, was ziemlich genau dem Bereich mit dem gröberen Poren entspricht.

Im Anschnitt ist auch gut der keilförmige maurische Bogen zu sehen, der beim devonischen Harpes anscheinend etwas schmaler ausgebildet ist, als bei dem silurischen Harpiden.

Danke jedenfalls fürs Zeigen und ich bin sicher, dass Frau Schoenemann begeistert sein wird.

lg,

Jens
28.02.2011 11:18 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Xiphogonium Xiphogonium is a male
Administrator


images/avatars/avatar-125.gif

Registration Date: 26.01.2007
Posts: 2,383
Herkunft: Banana Republic

Thread Starter Thread Started by Xiphogonium
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Vielleicht sollte ich auf der Startseite von trilobita.de mal analog zur Werbung für die Trilotagung einen Aufruf für "Testmaterial" für Untersuchungen an Harpes platzieren ... ? Fragmente, isolierte Kopfschilder, die sonst nur in der Ecke liegen ...? Grübel3

__________________
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns weiter! ;) (Klappern gehört zum Handwerk!)

03.03.2011 17:30 Xiphogonium is offline Send an Email to Xiphogonium Homepage of Xiphogonium Search for Posts by Xiphogonium Add Xiphogonium to your Buddy List YIM Account Name of Xiphogonium: xiphogonium
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Gute Idee Mike, wenn die Leute wissen, was gebraucht wird, dann sollte auch Material aufzutreiben sein. Ein halbes Harpes-Kopfschild mit guter Schale und guter Funddokumentation (Fundort, Alter) reicht ja für die Zwecke problemlos aus.

(PS: War ein paar Tage im Urlaub und komme erst jetzt dazu mich zu melden)

lg,

Jens
08.03.2011 11:50 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Andries Andries is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-91.gif

Registration Date: 30.01.2007
Posts: 1,419

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Ich habe noch mal eine Frage.

Es wird ja viel über eine mögliche Siebfunktion beim Harpeskrempe diskutiert.
Beim folgendem Bild von Mike:
Siebzaum
Fällt auf, dass die Löchern bis hinten zum Wangenstachelende verlaufen.
Somit wäre eine Filterfunktion eigentlich zwecklos, da meiner Meinung nach, eine Filterfunktion nur in der Nähe vom Mund bzw. im vorderen Glabellabereich sinnig wäre.

Die Löcher soweit hinten in diesem Falle zwecklos, was meint ihr?
24.03.2011 15:20 Andries is offline Send an Email to Andries Search for Posts by Andries Add Andries to your Buddy List
juniper juniper is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-144.jpg

Registration Date: 26.01.2007
Posts: 1,404
Herkunft: Aschaffenburg

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hi Andries

nö, eigentlich nicht prinzipiell sinnlos. Je mehr Löcher im Saum, umso besser kann das Wasser durchströmen. Dieser Vorteil kann wichtiger sein als die Tatsache, dass dadurch vielleicht einige Nahrungspartikel verlorengehen.

Es gilt auch zu überlegen, welche Strömungsverhältnisse nötig sind.
Man muss ja davon ausgehen, dass der Trilo den Wasserstrom nicht durch "Ansaugen" des Wassers bewirken konnte, sondern passiv auf eine Strömung angewiesen war. Es bleibt hochspekulativ, Annahmen aufzustellen was der Harpes unter seinem glockenförmigen Schild tatsächlich angestellt hat. Vielleicht hat er ja darunter sein eigenes Süppchen gekocht (also z.B. eine Schlamm-Emulsion erzeugt) deren Zusammensetzung durch das durchströmende Wasser optimiert wurde....

lg.Klaus

__________________
„Ich suche nicht - ich finde.” Pablo Picasso.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge
24.03.2011 15:47 juniper is offline Search for Posts by juniper Add juniper to your Buddy List
Xiphogonium Xiphogonium is a male
Administrator


images/avatars/avatar-125.gif

Registration Date: 26.01.2007
Posts: 2,383
Herkunft: Banana Republic

Thread Starter Thread Started by Xiphogonium
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Wo Jens gerde so schön beim aufwärmen älterer Beiträge ist (was ich ihm hoch anrechne!), möchte ich auch im Bereich Harpes etwas neues zum Besten geben:

Gestern bei mir eingetroffen ist ein Cephalothorax eines Harpes aus dem Dicranurus-Couche von Latchaana. Wie gesagt, leider fehlt das Pygidium und er ist auch nicht ganz unbeschädigt. Dennoch zeigt das Exemplar etwas - wenn auch nicht Ungewöhnliches - so doch bei Harpes zumindest von meiner Seite aus so noch nicht Gesehenes.

Der Trilo ist gerade mal 2 cm lang. Ich nehme einfach mal die Bilder die mir vorab zugesandt wurden:

Xiphogonium has attached these images (downsized versions):
IMG_0478.jpg IMG_0479.jpg IMG_0480.jpg



__________________
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns weiter! ;) (Klappern gehört zum Handwerk!)

09.07.2011 12:17 Xiphogonium is offline Send an Email to Xiphogonium Homepage of Xiphogonium Search for Posts by Xiphogonium Add Xiphogonium to your Buddy List YIM Account Name of Xiphogonium: xiphogonium
juniper juniper is a male
Inner Circle


images/avatars/avatar-144.jpg

Registration Date: 26.01.2007
Posts: 1,404
Herkunft: Aschaffenburg

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hi Mike

Der Harpes hat ja einen schönen dicken Saumrand. Sieht fast aus wie ein Doppelkeks ;)

Die "Flecken" am Cephalon werden gemeinhin als Muskelansatzstellen interpretiert, trifft das auch für Harpes zu?

Wie sichs gehört sind auch die feinen Spitzen am auslaufenden Ende des Siebsaums bemerkenswert.

Sehr schönes Teil ThumbsUp3

lg.Klaus

__________________
„Ich suche nicht - ich finde.” Pablo Picasso.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge
09.07.2011 12:35 juniper is offline Search for Posts by juniper Add juniper to your Buddy List
Jens Jens is a male
Moderator


Registration Date: 18.03.2007
Posts: 2,167
Herkunft: HGW, momentan Jura, Schweiz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Huhu mike,

super, die Muskelansatzstellen der Kopfmuskulatur, das ist in der Tat etwas besonderes. Glückwunsch, habe ich bislang bei Harpes noch nicht gesehen, das ist ein tolles Stück, auch wenn nicht alles da ist.
Finde auch die winzigen Stachelspitzen interessant, habe sie bei Harpes aus dem Eifelium anders entwickelt gefunden, dein Stück sollte nach dem Fundort aber aus dem Pragium stammen, Super.

lg,

Jens

Edit: eh Klaus, warum schreibste das Gleiche wie ich, nur ne Minute vorher. Sowas, schimpf mecker.
09.07.2011 12:36 Jens is offline Send an Email to Jens Homepage of Jens Search for Posts by Jens Add Jens to your Buddy List
Pages (3): « previous 1 [2] 3 next » Tree Structure | Board Structure
Jump to:
TRILOBITA.DE » TRILOBITA.DE-Forum » Morphologie / Morphology » Harpes-Brainstorming

Privacy policy

Forum Software: Burning Board 2.3.6, Developed by WoltLab GmbH