Sie sind nicht angemeldet.

dachopyge

The Inner Circle

  • »dachopyge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 92

Registrierungsdatum: 11. Juli 2008

Wohnort: Allemagne

Beruf: Dachdeckermeister

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 17. Februar 2013, 21:59

Neues aus Marokko

Hallo Allerseits,

hoppla,das ging ja mega schnell diesesmal! Ein neuer Akantharges von Tinejdad. Hatte diesesmal das Glück, zum richtigen Zeitpunkt in Marokko zu sein. Es gab einen neuen couche bei Tinejdad, seit Anfang Januar 2013. War Mitte Januar mehrere Tage vor Ort, und habe nie zuvor so viele Marokkaner an einem Fundort gesehen, zeitweise Mehr als 60 " worker " an einem Tag. Tinejdad liegt an der gleichen Strasse wie Jorf, von Erfoud kommend passiert man Jorf, und folgt der Strasse weiter in Richtung Ouarzzazate. Etwa 40 km nach Jorf erreicht man Tinejdad. Nach Durchquerung des Ortes findet man den couche linker Hand, unmittelbar neben der Strasse, etwa 3 km nach Tinejdad. Wir konnten diesmal mit dem Wohnmobil eine kleine Piste bewältigen, und einmal nicht im Zelt schlafen, Luxus pur!

Dachte Anfangs, das es ein gleicher couche wie Jorf ist, d.h. Mittel - Devon mit gleicher Trilobiten - Fauna. Bemerkte jedoch schnell, das der neue Cyphaspis von Jorf, der mit den verlängerten Pleural - Stacheln, hier nicht vorkam. Zu finden waren Akantharges, Phacopen, Struveaspis, Thysanopeltis u.a., jedoch spärlich, und nur mit enormen Arbeitsaufwand. Immerhin konnte ich meine ersten selbstgefundenen Akanthargese finden, die ja nun Basseiarges mellishae heissen, nach Corbacho & Lopez - Soriano, 2013. Sehr erstaunt stellte ich heute fest, dass es sich um einen neuen Akantharges handelt, Akantharges mbareki, Corbacho & Lopez - Soriano, 2013. Woh, Hut ab, bin z.Zt. ja noch in Marokko, brenne nun natürlich darauf mit der Präparation zu beginnen, zumal mir der Unterschied der beiden Arten nicht klar ist! Andererseits habe ich noch nie so eine superschnelle Bestimmung gesehen,...hm ! :067:

Der couche ist mittlerweile schon fertig, d.h. abgearbeitet, da er mit ca. 200 m Länge sehr klein war. Vielleicht kann man mit schwerem Gerät, sprich Baggereinsatz noch nachkarten. Habe einige Photos vom couche gemacht, allerdings ermöglicht mir mein kleiner Reise - Laptop selbige Einstellung nicht.

LG, dachopyge
dachopyge

Jens

Moderator

Beiträge: 3 795

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 17. Februar 2013, 22:30

Hallo Horst,

vielen Dank für deine brandheissen Eindrücke aus Marokko. Ist super spannend mit dir vor Ort und wir freuen uns schon auf die Bilder. Offensichtlich gibt es ja gerade einen Hype auf Akantharges bzw. Basseiarges, was die 60 Arbeiter vor Ort erklärt. Glückwunsch also zu deinen Funden, bin gespannt wie sie präpariert aussehen werden.
Mir sind bislang im Internet 2 Akantharges begenet, einer mit dunkeler Schale und meist sehr detailiert und schön präpariert und ein 2. mit etwas längeren Stacheln und etwas gedrungenerem Kopf in einem blosroten bis rosa Gestein, der häufiger zu sein scheint, aber ungleich schwer zu präparieren ist. Hast du die Grabungen bei Jorf auch besucht??

Bin sehr gespannt und wünsche dir vor Ort weiter viel Erfolg.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

dachopyge

The Inner Circle

  • »dachopyge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 92

Registrierungsdatum: 11. Juli 2008

Wohnort: Allemagne

Beruf: Dachdeckermeister

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 17. Februar 2013, 23:13

Hallo Jens,

leider ist unsere diesjährige Sammel - Tour in Marokko schon abgeschlossen, wir befinden uns nun in der Urlaubsphase, z. Zt. in Essaouira. Haben just for fun diese Woche eine Exkursion in den Jura vor Ort unternommen. Wäre für Dich als Muschel - Spezi wahrscheinlich sehr interessant gewesen, hunderte von Gryphaeen und Austern. Meine Begeisterung hielt sich jedoch in Grenzen, 4 Seeigel, Brachiopoden, und ein grösserer Ammonit, welcher ich dann auch gleich verschenkt habe.

Ich war zwar am couche in Jorf vor Ort, habe mich aufgrund der aktuellen Situation natürlich für Tinejdad entschieden, zumal der Jorf couche auch schon sehr abgearbeitet ist. Kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben über die Erhaltung/Farbgebung der Akanthargese machen. Was ich aber mit Sicherheit sagen kann, das die neuen Cyphaspis von Jorf absolut nicht schwarze Farberhaltung haben. Selbige , welche vor 2 Jahren erstmalig auf der Börse in Saint Marie zu bestaunen waren, damals mit Fundortangabe Taouz,waren für mich nach heutigem Wissensstand alle getürkt, sprich schwarz nachkoloriert. Wahrscheinlich auch um Einschläge mit dem Stichel zu kaschieren. Die natürliche Farbgebung der Cyphaspis ist karamelfarbend.

Bin Anfang März wieder zürück, und reiche ein paar Photos nach.

LG, dachopyge
dachopyge

Jens

Moderator

Beiträge: 3 795

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

4

Montag, 18. Februar 2013, 09:50

Grüss dich Horst,

also dann erstmal eine schöne Erhohlung wünsche ich euch, hoffe dass die Strapazen sich bei der Sammel- und Einkauferei sich in Grenzen hielten und das Wetter mitgespielt hat.

Zum Thema Akantharges/Basseiarges kann ich nicht viel sagen, dazu habe ich leider bislang zu wenig gesehen und bin daher froh, dass du vor Ort warst und vielleicht was aufklären kannst. Leider haben wir bislang noch keinen Zugang zu dem angesprochenem Paper: Corbacho, J. and López-Soriano, F. J. A, 2013. Two new species of Trochurinae trilobites from the Middle Devonian (Eifelian) of Southern Morocco. Batalleria 18: Barcelona.
Du scheinst es ja schon gesehen zu haben;-) Die dunkleren Exemplare von Akantharges sind jedenfalls die die zuerst aufgetaucht sind, ich meine zum Beispiel das von Peter Cameron: http://www.flickr.com/photos/pcameronq8/…in/photostream/ sieht ja eigentlich überzeugend aus, allerdings ist es schon möglich das da bei der Farbe etwas nachgeholfen wurde. Letztes Jahr war ja bei Harald ein schönes Exemplar zu sehen, was eine etwas mehr braune Farbe gehabt hat, karamelfarben würde ich diesen Typ aber nicht bezeichnen.

Dann gibt es noch den blassen Typ in einem unangenehmen Kalk, der sich denke ich sehr schwer präparieren lässt. Habe hier mal ein repäsentatives Exponat per Google-Bildersuche gefunden. Solcherart Material soll von Jorf sein, aber wer weiss ob es wirklich stimmt, darum ist es wichtig, dass du vor Ort das Material gesehen hast und vielleicht auch von Jorf direkt ein paar Bilder und Proben mitbringen konntest.

http://www.geocities.jp/ds23ie_73y/sale/…tharges_sp.html

Soderle, machs gut und wir freuen uns auf weitere Infos.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Andries

The Inner Circle

Beiträge: 2 003

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 28. Februar 2013, 03:32

Hallo Horst,

vielen Dank für Deinen Eindruck aus Marokko. Unglaublich, dass gleich 60 Leute die Schicht abgegraben haben.
Da hat sich wohl alles gesammelt, welche auf den Trilobitenmarkt aktiv sind.
Bin gespannt, ob wir einiges davon in Saint Marie (hoffentlich unpräpariert) zu sehen bekommen.

Bin schon ganz gespannt auf Deine Bilder,

viele Grüße, Andries

Apianurus

The Inner Circle

Beiträge: 202

Registrierungsdatum: 11. März 2013

Wohnort: 58300 Wetter

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Freitag, 9. Januar 2015, 15:19

Basseiarges

Hallo zusammen,

in den vergangenen Monaten erschien im Internet unter dem Namen Basseiarges mellishae eine Form mit bis zu 16 Pygidialanhängen. Der "echte mellishae" hat nur 6 Anhänge. Sind das Fakes oder gibt's Neufunde? Falls ja, kann jemand mir Infos geben?. Habe mal einen Link von Ebay eingestellt der diesen Basseiarges zeigt.

Alles Gute
Ulrich



http://www.ebay.com/itm/Basseiarges-mell…=item27f6094253

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Apianurus« (9. Januar 2015, 15:58)