Sie sind nicht angemeldet.

Lobopyge

Nutzer

  • »Lobopyge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 8. Januar 2015

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 8. Januar 2015, 18:09

Harald Prescher Gedächnis Gallerie

Servus Kollegen,

nachdem mit Harald Prescher einer der besten Trilobitenpräparatoren letztes Jahr leider viel zu früh verstorben ist, würde ich gerne anfragen, ob grundsätzlich jemand etwas dagegen hätte, ihm hier im Forum vielleicht eine Art Gedächnis Gallerie zu widmen.
Ich bin selbst computertechnisch etwas unbedarft (es sei denn Autocad) könnte aber einiges an Bildmaterial aus meiner eigenen Sammlung von Haralds Trilobiten beisteuern. Im Gegensatz zu mir - der nur seine außerordentlich guten Trilobiten gekauft hat - gibt es hier sicherlich viele, die ihn jahrelang gekannt, auf Messen begleitet und ansonsten als Freund schätzen gelernt haben.
Daher möchte ich diesen Beitrag erstmal als vorsichtige Diskussionsbasis verstanden wissen und hoffe, dass ich nicht in ein großes Fettnäpfen trete.
Beste Grüße

Kristian

Jens

Moderator

Beiträge: 3 791

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 8. Januar 2015, 18:25

Grüss dich Kristian,

herzlich Willkommen im Forum;-) Gute Idee, ich denke niemand wird etwas dagegen haben, wenn wir hier zu Ehren von Harald Fotos von Harald und seinen Präparaten vorstellen. Also wenn du Material hast, zeige es ruhig, Erinnerungen von gemeinsamen Exkursionen könnten ebenfalls gut hier reinpassen.

Harald war uns allen ja ein gut bekannt und insbesondere Mike war ja einer der engsten Freunde Harald's, so dass unser Forum hier sicher eine geeigntete Plattform ist, um sein Andenken zu bewahren.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 894

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. Januar 2015, 19:11

Kurz und knapp: Nur zu! :082:

Mike
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Jens

Moderator

Beiträge: 3 791

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. Januar 2015, 22:07

Hi Kristian,

ich sehe gerade die Frage und antworte mal für Mike;-)
Um die Datenbank und den Traffic etwas zu begrenzen, sollten die Bilder nicht überdimensioniert sein.
Da auf einem Bildschirm eh nur 72 dpi angezeigt werden, reicht es wenn die Bilder auf 1800-2000 Pixel Bildbreite runtergerechnet werden. Da man maximal 10 Bilder pro Posting hat und die maximale Upload-Grösse 15MB beträgt, kannst du dir ja schnell ausrechnen, wie gross ein Bild sein kann. Allerdings reichen hier normalerweise 300kb pro Bild, denn nicht jeder hat einen schnellen Internetzugang und bei die Zigtausenden von Photos macht es schon was aus, wenn die Bilder über nem MB gross eingestellt werden.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 894

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

5

Freitag, 9. Januar 2015, 09:09

Kristian,

ich habe auf deine PN mit Kopie an Jens geantwortet. Eigentlich hat Jens aber schon alles gesagt. Es ist im übrigen ohne Relevanz ob Bilder hier im Forum oder auf der eigentlichen Webseite gezeigt werden, denn aus Rücksichtnahme auf die Leute ohne Highspeed-Zugang sind Bilder jenseits einer gewissen Größe auf beiden Plattformen kritisch. Ich habe mich im Augenblick persönlich auf eine maximale Größe von 1600 x 1200 beschränkt. Ich denke man sollte momentan etwa bei der Full-HD-Auflösung von TV-Geräten / Bildschirmen die Grenze ziehen, d. h. die längere Seite sollte den Wert von 1920 Pixeln nach Möglichkeit nicht überschreiten.

Herzliche Grüße,

Mike
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Lobopyge

Nutzer

  • »Lobopyge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 8. Januar 2015

  • Nachricht senden

6

Freitag, 9. Januar 2015, 19:00

Servus,
ich beginne hier mal mit einem besonders detailreichen Barrandeops ovatus von ca. 50mm Länge.
Der Krabbler wurde von Harald in Taharajat, Oufaten gefunden und stammt aus der "Bou Tiskaouine Formation",
zu datieren in das obere Emsium bzw. Unter Devon.
Ich habe das ursprüngliche Foto verkleinert und kann bei Interesse weitere detailfotos einstellen.
Beste Grüße
Kristian

»Lobopyge« hat folgendes Bild angehängt:
  • Barrandeops_ovatus.jpg

Lobopyge

Nutzer

  • »Lobopyge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 8. Januar 2015

  • Nachricht senden

7

Freitag, 9. Januar 2015, 19:11

Weiter gehts mit zwei wunderbaren Boeckops stelcki, die Harald laut Fundzettel in gleichen Gebiet gefunden hat,
wie den zuvor gezeigten Barrandeops ovatus. Die Größe des weitgehend gestreckten Trilos ist mit ca. 50mm
ebenfalls vergleichbar. Die perfekt erhaltenen schizocroalen Augen und die vollständig erhaltenen Tuberkel auf der Schale
waren immer charakteristisch für Haralds präparatorisches Geschick.


»Lobopyge« hat folgende Bilder angehängt:
  • Boeckops_stelcki.jpg
  • Boeckops_stelcki2.jpg

Lobopyge

Nutzer

  • »Lobopyge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 8. Januar 2015

  • Nachricht senden

8

Freitag, 9. Januar 2015, 19:24

Als nächstes möchte ich eine Coltraneia oufatenensis von ca. 51mm Länge vorstellen.
Der Trilo stammt aus der El Otfal Formation, genauer gesagt der Fundstelle "Quadrops couche"
bei Jbel Oufaten. Zeitlich gesehen, ist er dem oberen Emsium bzw. Unter Devon zuzuordnen.
Bekannt ist die Coltraneia für die im Verhältnis zu den restlichen Körperabmessungen zweitgrößten Augen
innerhalb der Phacopida - nach Erbenochile. Insbesondere, da diese Art nur selten in gutem Zustand zu
bekommen ist, gehört dieses von Harald meisterhaft präparierte Exemplar zu den Lieblingsstücken
meiner Sammlung.


»Lobopyge« hat folgendes Bild angehängt:
  • Coltraneia_oufatenensis.jpg

Lobopyge

Nutzer

  • »Lobopyge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 8. Januar 2015

  • Nachricht senden

9

Freitag, 9. Januar 2015, 19:42

Dieser Lobopyge bassei gehört zwar noch nicht zu den besonders lang bestachelten Krabblern, mit
nur 19mm Länge offenbart sich jedoch die Filigranität der Präparation!!!
Der Trilo ist 2010 von Chatterton & Gibb beschrieben worden und stammt aus der unteren El Otfal Formation
bei Jbel Issoumour. Datiert wird er in das obere Emsium bzw. unter Devon.


»Lobopyge« hat folgendes Bild angehängt:
  • Lobopyge_bassei.jpg

Lobopyge

Nutzer

  • »Lobopyge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 8. Januar 2015

  • Nachricht senden

10

Freitag, 9. Januar 2015, 19:59

Nun komme ich mit dem Hollardops mesocristata zu einem weit verbreiteten und für den ein oder anderen vielleicht
schon zu profanen Trilobiten, den ich aber bis heute optisch sehr reizvoll finde, da die Proportionen einfach stimmig
sind. Ich weiß, das hört sich sehr unwissenschaftlich an - und dem kann ich nur zustimmen - aber gerade viele
Aspekte und Beweggründe, die das Sammeln bestimmen, seien wir doch mal ehrlich, sind bei den meisten eher
von Emotionen bestimmt, als von reiner Rationalität :254: .
Dieser Krabbler ist ca. 65mm lang und stammt aus Taharajat, Oufaten. Wie zu erwarten aus dem oberen Emsium
bzw. Unter Devon. Besonders schön ist die Mehrfarbigkeit mit leicht gelblichen bis olivgrünen Flecken.

»Lobopyge« hat folgendes Bild angehängt:
  • Hollardops_mesocristata.jpg

Lobopyge

Nutzer

  • »Lobopyge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 8. Januar 2015

  • Nachricht senden

11

Freitag, 9. Januar 2015, 20:13

Hier haben wir eine Mrakibina cattoi von ca. 31mm Länge, die wie eine kleinere und weniger tuberkulierte
Verwandte der Metacanthina anmutet. Der Krabbler stammt aus der Taboumakhloûf Formation bei Mrakib.
Datiert wird diese Art ins Eifelium bzw. Mittel Devon.


»Lobopyge« hat folgendes Bild angehängt:
  • Mrakibina_cattoi.jpg

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 894

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

12

Freitag, 9. Januar 2015, 20:19

Hallo Kristian,

die Bilder könnten deutlich größer sein! :-) Ich sagte ja, bis 1600 x 1200 etc. ist alles in Butter. Momentan gehst du ja fast auf VGA-Größe zurück, das ist nun wieder etwas klein ... :205:

Mike
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Lobopyge

Nutzer

  • »Lobopyge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 8. Januar 2015

  • Nachricht senden

13

Freitag, 9. Januar 2015, 20:47

Hier kommen zwei martialisch wirkende Crotalocephalina gibbus, der gestreckte misst immerhin 91mm!
Beide stammen aus der "Dicranurus couche" der Ihandar Formation bei Laatchana, Oufaten.
Datiert werden sie ins Pragium bzw. Unter Devon.
Bei beiden Exemplaren ist das Hypustom sichtbar bzw. bei dem gestreckiten sogar sehr gut erhalten.

»Lobopyge« hat folgende Bilder angehängt:
  • Crotalocephalina_gibbus.jpg
  • Crotalocephalina_gibbus2.jpg

Lobopyge

Nutzer

  • »Lobopyge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 8. Januar 2015

  • Nachricht senden

14

Freitag, 9. Januar 2015, 20:55

Servus Mike,

mh ja ich hatte zwischendurch etwas Bammel wegen der 15MB...aber das gilt nur für eine Antwort -oder?
Nachdem ich Gestern Abend nach dem besonders großen Bild gar nichts mehr einstellen konnte, wollte ich
auf nummer sicher gehen. Derzeit stelle ich ja eher Übersichtsfotos ein, zu denen ich auf Dauer noch höher auflösende
Detailfotos einstellen kann. Für die geringe Auflösung sehen die Bilder angeklickt erstmal recht gut aus.
Aber wie gesagt, was Foren betrifft, bin ich eher noch ein Anfänger :192:
aber wird schon werden...noch ist nicht alles verloren ;-)))
Beste Grüße

Kristian

Lobopyge

Nutzer

  • »Lobopyge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 8. Januar 2015

  • Nachricht senden

15

Samstag, 10. Januar 2015, 16:11

Hier haben wir einen ca. 60mm langen Thysanopeltis austromaura.
Leider fehlen auf der linken Seite ein paar Pleuren, aber ansonsten ist
der Zustand sehr gut. Der Trilo kommt aus der El Otfal Formation und
wurde in Msissi bei Alnif gefunden. Datiert wird er in das obere Eifelium
bzw. Mittel Devon.

»Lobopyge« hat folgendes Bild angehängt:
  • Thysanopeltis_austromaura.jpg

Lobopyge

Nutzer

  • »Lobopyge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 8. Januar 2015

  • Nachricht senden

16

Samstag, 10. Januar 2015, 16:18

Ich fahre fort mit einem Scabriscutellum lahceni von ca. 48mm Länge.
Der Krabbler kommt aus der Tazoulait Formation bei Jbel Oufaten, Taharajat
und stammt aus dem oberen Emsium bzw. Unter Devon.

»Lobopyge« hat folgendes Bild angehängt:
  • Scabriscutellum_lahceni.jpg