Sie sind nicht angemeldet.

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 755

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 17. April 2014, 11:56

Trilobiten- pdfs Geschiebe

Hallo Ihr,

vor Jahren hat ja Heiko viele abstracts zum Thema vorgestellt, aber direkt nen Fred über relevante pdfs hatten wir wohl noch nicht. Diese Arbeit hier ist nicht ganz neu (1982), außerdem- was ja einige Foristen freuen wird- in niederländisch, sie war als abstract in dem alten Tread schon mal vorgestellt. Hier also das pdf, behandelt werden Exuvien (Häutungshemden) von Parabolina spinulosa aus dem norddeutschen Geschiebe, schöne Funde. Die Geschiebespezis werden die Arbeit wohl kennen, ist sehr interessant. Und lesbar (so halbwegs) ist ja holländisch für deutschsprachige auch... Also denne:

H. Huisman: Een bijzondere verwellingsrest van de trilobiet Parabolina spinulosa WAHL in een Boven- Cambrische zwerfsteen (Grondboor en Hammer 5, 1982, pag. 139-144, 7 afb., Oldenzaal, oktober 1982)

http://natuurcultuur.nl/download?type=document&docid=405213

lG,

Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 755

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

2

Freitag, 18. Juli 2014, 16:51

Hallo Ihr, hier mal eine Arbeit über Trilobiten aus unterkambrischen Geschieben, viel Spaß damit allen, die diese noch nicht kennen...

Gerd Geyer, Würzburg; Adrian Popp, Lehrte; Thomas Weidner, Rarup & Lutz Förster, Bad Malente: New Lower Cambrian trilobites from Pleistocene erratic boulders of northern Germany and Denmark and their bearing on the intercontinental correlation (Neue unterkambrische Trilobiten aus pleistozänen Geschieben Norddeutschlands und Dänemarks und ihre Bedeutung für die interkontinentale Korrelation) (Paläontologische Zeitschrift 78(1), 127-136, Stuttgart, April 2004)

http://libgen.org/scimag/get.php?doi=10.1007/bf03009134

lG

Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 755

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. Juli 2014, 15:13

Hallo Ihr,

hier eine erstklassige Arbeit von HH Krueger, braucht man nichts weiter zu sagen, ne Spitzenarbeit... (Die Geschiebespezis werden sie wohl haben...)

Hans- Hartmut Krueger: Die Gattung Erratencrinurus Krueger, 1971 (Trilobita; Ordovizium) aus baltoskandischen Geschieben (Mitt.Mus.Nat.kd.Berl.,Geowiss. Reihe 7 (2004) 69-132)

http://libgen.org/scimag/get.php?doi=10.…mng.20040070106

Viel Spaß damit,

lG

Micha

Jens

Moderator

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. Juli 2014, 10:18

Hallo Micha,

super dass diese Arbeit digital auftaucht, ich kannte schon einige Abbildungen daraus aber ich hatte bislang noch keine Kopie oder einen Sonderdruck davon. Nun, Erratencrinurus-Arten sind nicht gerade häufig und ziemlich schwierig zu präparieren. In etwa so wie der rote mikritische Kalk von Jorf (Marokko), aber eben aus dem Ordovizium, genauer gesagt, die meisten Funde stammen aus dem Ostseekalk bzw. seinen verschiedenen alten Varitäten.

Versucht die Arbeit runterzuladen, bei mir hat es mehrere Versuche gedauert, weil der Download öfters stehen geblieben ist, wohl wegen Serverüberlastung. Aber es lohnt sich, tolle Arbeit.

H.-H. Krueger schreibt, dass er sehr viel Arbeitszeit in die Präparation einzelner Exemplare stecken musste, bis zu 400h. Alles in Handarbeit mit feinen Stahlnadeln und Mikroschleifern. Sticheln und Strahlen hatte versagt. Nunja, es ist ein harter, splittriger Kalk, bei dem die Schale bei zu viel Druck sofort bricht bzw. sich Risse bilden. Finden tut man das Material daher nur im Querbruch, so man es denn findet. Man muss schon tonnenweise Ostseekalk durchschauen.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 755

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. August 2014, 14:58

Hi Ihr,

hier eine digitale Kopie der Zeitschrift "Geschiebekunde aktuell 7 (2), Hamburg 1991 (Mitteilungen der Gesellschaft für Geschiebekunde). Darin für uns besonders interessant die Seiten 11-17, zum ersten ein Bericht von Hans- Hartmut Krueger über einen super Fund eine Asaphus punctatus (LESNIKOWA), dann noch einer über Bestimmungshilfen bei Illaenus von Frank Rudolph. Die richtigen Geschiebespezis werden diese wohl kennen, ich hatte sie bisher nicht (man kann nicht alles haben...)

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&e…fEGZRuqkHQB9NOQ

Speziell der Asaphus ist natürlich ein toller Fund...

lG

Micha

PS:

noch eine schöne Arbeit:

Hans- Hartmut Krueger: Der Fauneninhalt der tiefen Keila- Stufe (Ordovizium) in anstehenden Kalken, Kalkgeschieben und verkieselten Kalken oberhalb des 2. Lausitzer Flözes- ein Vergleich (Brandenburgische Geowiss. Beitr., Kleinmachnow, 10 (2003), 1/2, S. 129-134, 2 Abb., 2 ZTaf-, 1 Tab., 18 Lit.)

http://www.geobasis-bb.de/GeoPortal1/pro…ger_129-134.pdf

Micha

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael« (7. August 2014, 15:06)


Tapir

The Inner Circle

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 12. November 2007

Wohnort: Potsdam/Berlin

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. August 2014, 16:27

Auch die restlichen Jahrgänge von ga und auch die Hefte "Archiv für Geschiebekunde" werden wir mit der Zeit (und abhängig von den Kapazitäten unseres Web-Admins) online gestellt, da ist auch einiges an Trilobitenliteratur aus Geschiebe und Anstehendem dabei. Ihr könnt ja mal durch die Hefte blättern, die wir schon online gestellt haben, Link: siehe unten.

Im Gegenzug freuen wir uns natürlich auch über schriftliche Beiträge zu den kleinen und größeren Krabblern aus dem norddeutschen und skandinavischen Raum von forschenden Sammlern und sammelnden Forschern. Die GfG ist ein Gemeinschaftsprojekt und lebt von einem ausgeglichenen "Geben und Nehmen" von Wissen.

Schaut einfach ab und an mal auf der Homepage der GfG vorbei.

Gesellschaft für Geschiebekunde
So lange Fiktionsapparaturen latente Illusionen nicht manifestieren können, ist eine Realisation des Illusionären latent Fiktiv!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tapir« (7. August 2014, 16:36)


Jens

Moderator

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. August 2014, 18:32

Hi Johannes,

coole Sache dass die alten Jahrgänge nun als Download bereit gestellt werden, da stecken eine ganze Menge interessanter Artikel drin, speziell im Archiv f. Geschiebekunde. Wäre Klasse wenn da ein paar mehr Sachen online gehen würden.

In den gelisteten Heften stecken ein paar Dutzend Trilobitenartikel, besonders die Arbeiten von H.-H. Krueger und von F. Rudolph fallen mir da ein, Franks Artikelreihe der "Bestimmungshilfen für Geschiebesammler" sind ja ein Klassiker der Geschiebefreunde.

Wir hatten aber auch gelegentlich ein paar Klasse Rasteraufnahmen, die man so sicherlich auch nicht so schnell wieder sieht, hier mal ein Arthrachis aus dem Geschiebe:



http://www.geschiebekunde.de/?wpfb_dl=20

oder die Atractopyge-Arbeit von Krueger 1991:

http://www.geschiebekunde.de/?wpfb_dl=26

oder Rudolph, F. (1992): Bestimmungshilfen für Geschiebesammler 17. Agnostus pisiformis.



http://www.geschiebekunde.de/?wpfb_dl=32

lg und danke für den Hinweis, hatte gar nicht mehr dran gedacht, weil ja die meisten Hefte daheim irgendwo rumliegen;-)

Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 755

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. August 2014, 22:20

Hallo Johannes,

danke für Deinen Hinweis. Ich finde es klasse, dass diese tollen Arbeiten online gestellt werden. Ich habe leider im Geschiebe noch nichts gefunden, das einen schriftlichen Beitrag wert wäre. Aber wer weiß, kann ja noch werden.
Danke auch an Jens für die gezeigten Beiträge. Ganz toll ! :021:
lG
Micha

Tapir

The Inner Circle

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 12. November 2007

Wohnort: Potsdam/Berlin

  • Nachricht senden

9

Freitag, 8. August 2014, 10:16

Unser vordrindlichstes Anliegen ist es, erstmal die nicht mehr als Hardcopy verfügbaren Hefte zugänglich zu machen (incl. der alten "Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie" von Hucke, die aber in Zusammenarbeit mit einem großen Verlagshaus und vorerst nur für GfG-Mitglieder kostenfrei).

Wenn sich etwas neues (oder ein Update) ergeben sollte, stelle ich es hier ein (oder Jens ist schneller als ich ;) )
So lange Fiktionsapparaturen latente Illusionen nicht manifestieren können, ist eine Realisation des Illusionären latent Fiktiv!

Jens

Moderator

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

10

Freitag, 8. August 2014, 10:38

Hi Johannes,

grosses Lob für das Anliegen. Gerade die alten GfG-Hefte sind ja grösstenteils vergriffen und ich habe kaum Hefte vor 1990 zu sehen bekommen. Werde wohl selber ein wenig schmökern gehen, danke also fürs Hochladen und zugänglich machen.

Interessierte an der Geschiebeforung können gerne der Gesellschaft für Geschiebekunde beitreten, siehe hier Link zum Verein und Infos zur Mitgliedschaft:

http://www.geschiebekunde.de/?page_id=7

In der von Johannes erwähnten alten "Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie" sind übrigens eine Menge interessanter Artikel und eine ganze Menge Wissen zur Geschiebeforschung zu finden.

Gut wenn diese Zeitschrift bzw. die einzelnen Artikel separat ebenfalls digitalisiert wird.

Wenn weitere Infos vorliegen, insbesondere auch Infos für die Zugangsmodalitäten für die Mitglieder der GfG würde ich mich freuen, wenn wir hier darüber informieren könnten.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jens« (8. August 2014, 16:40)


Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 755

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 2. Februar 2016, 15:37

Hi Ihr,

nach einiger Zeit wieder mal eine Arbeit über Geschiebtrilobiten, hier aus dem obersten Unterkambrium. Geschiebe aus Jütland (Dänemark) und Norddeutschland wurden neu untersucht und dabei ein Herkunftsgebiet in Västergötland festgestellt. Es handelt sich bei den Trilobiten um Holmiidae, frühe Ellipsocephalidae und Eodiscidae.

Weidner, T., Geyer, G., Ebbestad, J.O.R. & von Seckendorff, V. 2015. Glacial erratic boulders from Jutland, Denmark, feature an uppermost lower Cambrian fauna of the Lingulis Sandstone Member of Västergötland, Sweden (Bulletin of the Geological Society of Denmark)#
http://2dgf.dk/xpdf/bull63-59-86.pdf


lG
Micha

Jens

Moderator

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 3. Februar 2016, 01:59

Hey Micha,

spannende Arbeit. Vielen Dank fürs Verlinken. Freue mich immer was über Geschiebe zu sehen und gerade unterkambrische Trilos sind ja nun im Geschiebe grosse Raritäten.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 755

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 28. Juli 2016, 15:59

Hi Ihr,

denke mal unsere echten Kenner der Geschiebe und ihrer Trilobiten kennen diese Arbeit hier bestimmt schon... ich bisher nicht ;-)

Heinrich Schöning & Adrian Popp: Porocephala teihardi n.sp., ein neuer Trilobit aus einem mittelordovizischen Geschiebe baltoskandischer Herkunft (Osnabrücker Naturwissenschaftliche Mitteilungen Band 41, S. 19- 28, 2015)
https://www.researchgate.net/publication…ischer_Herkunft


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 755

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 9. November 2017, 09:57

Hi,

hier eine für Geschiebespezialisten sicher recht interssante Arbeit- was ich bisher nicht wusste: auch in Weissrussland kann man Geschiebetrilobiten finden, wieder was gelernt... Also, wer mal dort ist, viel Erfolg ;-)

Yu. U. Zaika, A. V. Krylov (2017): Ordovician Erratic Trilobites (Arthropoda, Trilobita) From Pleistocene Deposits Of Belarus (Preliminary Data)
https://www.researchgate.net/publication…RELIMINARY_DATA


lG
Micha

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 885

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 16. November 2017, 08:56

Danke fürs Verlinken, auch wenn ich dafür nicht nach Weißrußland fahren werde ...! :112:

Mike
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)