Sie sind nicht angemeldet.

nautilus

Nutzer

  • »nautilus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 1. August 2014

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. Juli 2018, 22:57

? Cyphaspis und etwas aus dem Ordovicium

Auf der Suche nach unpräpariertem Material in Sainte-Marie-aux-Mines nehme ich auch etwas aus dem Ordocicium mit. Es ist meist leichter und entspannter zu präparieren. Doch was ist dieser Trilobit aus Jbel Ognata mit dem seltsamen Pygidium. Muss doch wieder mal einen Fachmann fragen.
Wesentlich interessanter ist der kleine, mal gerade 11 mm große Trilo.Ein Cyphaspis eximia? Hat er doch frontal 4 kleine Hörner. Nein,doch nicht, er hat auf dem Ocipitalring, dem 4. und 6. Achsialring längere Stacheln.Hier nachgebildet, da sie sich trotz aller Mühen nicht präparieren liessen.Zu guter letzt fand ich auch noch am Cephalonrand kleine Dornen. Nanu! Was ist denn das? Naja, ist doch klar, das ist..................
»nautilus« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cyphaspis 3.jpg
  • Trilo Ordvicium.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nautilus« (19. Juli 2018, 23:05)


Andries

The Inner Circle

Beiträge: 2 001

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 22. Juli 2018, 03:14

Guude,
bei Deinem Cyphaspides dürfte es sich um eine Otarionella handeln.

Sehr wahrscheinlich einen Otarionella lkomalii.
Soweit mir bekannt ist, ist es die einzige Otarionella-Art aus Marokko.
Das Paper ist frei zugänglich, somit kannst Du es gut mit Deinem Trilobit vergleichen:
http://www.senckenberg.de/files/content/…riletal2008.pdf


"The ontogeny and systematics of the otarionine trilobite Otarionella from the Devonian of the Montagne Noire, France and the Maider, Morocco"
Bei Deinem ordovizischen Trilobiten muss ich spontan leider passen.
Bislang habe ich meine ordovizischen Arten noch nicht näher bestimmt.
Viele Grüße,
Andries