Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TRILOBITA.DE - Die Diskussions-Plattform für Trilobiten-Freunde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. Februar 2012, 00:49

Präparation von "Was ist das" - 14 - gelöst: Cyphaspis, Pragium

Hallo Leudde,

mal wieder was einfaches, aber auch spannend, warum, tja, vielleicht findet ihr es raus.

Wie üblich was ist es, woher und wie alt?

Eine kleine Scherbe ist mit einem normalen Tesafilmstreifen gesichert, kann also als Größenmaßstab dienen.

lg,
Jens
»Jens« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_2937-low.jpg
  • IMG_2960-low.jpg
  • IMG_2972-low.jpg
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 898

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

2

Montag, 27. Februar 2012, 08:34

RE: Präparation von "Was ist das" - 14

Kettneraspis mit dem dicken Nackenhorn? :201:
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Fred

The Inner Circle

Beiträge: 594

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

Wohnort: Leuven, Belgium

Beruf: Bioscience engineer

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. Februar 2012, 09:17

I follow with Kettneraspis.

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

4

Montag, 27. Februar 2012, 09:46

Ui, no, its certainly not Kettneraspis or Leonaspis :199:

Look more closely to picture 1 and two, its the same piece of rock, the 2nd picture show the state after 40 minutes of work;-)

There is now only one other chance left, what it can be;-)

here is a comparable section of a Kettneraspis, both of you probably had in mind. But this was misleading;-)

http://www.trilobita.de/wbb2/attachment.…tachmentid=1608

Querschnitt Quiz, what the hell is it??
Kettneraspis sp. - Couche Rouge

regards,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 898

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. Februar 2012, 09:53

ein Cyphaspis vielleicht ....
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

6

Montag, 27. Februar 2012, 10:02

Richtig :014:

Es ist ein grosser Cyphaspis. Allerdings mit ein paar Problemen, denn der rechte Wangenstachel ist primär nicht vollständig erhalten und auch der linke Stachel ist im Schnitt nicht zu sehen. Kein gutes Zeichen.

Aber da es ein interessanter Stein ist, in dem Cyphaspis sehr selten ist, sollte etwas ziemlich spannendes bei rauskommen.

Alter ist für mich klar, aber der Fundort ist momentan noch nicht sicher.

Habt ihr Vorschläge?

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Fred

The Inner Circle

Beiträge: 594

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

Wohnort: Leuven, Belgium

Beruf: Bioscience engineer

  • Nachricht senden

7

Montag, 27. Februar 2012, 11:30

Zitat

Originally posted by Jens
Es ist ein grosser Cyphaspis.


O well, makes sense. I hope you manage to find the free cheeks.

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

8

Montag, 27. Februar 2012, 11:44

The right one is there, but the spine is broken before the specimen was embedded in the rock;-) The other one, we will see.

The spine is strong tuberculated.

I hope I can do some pictures in my lunch time;-)

regards,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

9

Montag, 27. Februar 2012, 13:09

okay, hier die Bilder. Die Päparation erfolgt in einer Kombination von Sticheln und Strahlen. Die vielen kleinen "Pipse" sind schon eine Herausforderung.

lg,
Jens
»Jens« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_4120-low.jpg
  • IMG_4121-low.jpg
  • IMG_4122-low.jpg
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Fred

The Inner Circle

Beiträge: 594

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

Wohnort: Leuven, Belgium

Beruf: Bioscience engineer

  • Nachricht senden

10

Montag, 27. Februar 2012, 16:00

Very nice. I love the tubercles. Seems like the blasting equipment already pays off :199:

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 28. Februar 2012, 00:06

Yeah, works not bad, but its not perfect;-)

Here some updates.

now it should be clear that I show you a rare species.

Jens
»Jens« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_4126-low.jpg
  • IMG_4127-low.jpg
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

12

Samstag, 3. März 2012, 22:55

okay,

did somewhat today and here are the new pics. Enjoy.

Looks not bad, but I did some damage at the shell on some parts of the glabella. The medium I tried for blasting was not a good choice;-)

regards,
Jens
»Jens« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_4128-low.jpg
  • IMG_4129-low.jpg
  • IMG_4130-low.jpg
  • IMG_4131-low.jpg
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

drongen

The Inner Circle

Beiträge: 182

Registrierungsdatum: 3. Juni 2008

Wohnort: Gent Belgien

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

13

Samstag, 3. März 2012, 23:14

Er sieht besser und besser aus! Tolle Granulation auf der Glabelle.

Peter

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

14

Samstag, 3. März 2012, 23:30

Jau, danke dir. Ist auch einigermassen anstrengend die vielen Tuberkel rauszupräparieren. Beim Strahlen ging mir doch zu viel kaputt, aber als Finish geht es sehr gut.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

15

Montag, 5. März 2012, 13:57

so, noch schnell ein paar Updates. Die stark pustulierte Glabella ist nur aufwändig freizulegen.

Interessant ist auch das Nackenhorn, was man aber auf den Bildern noch nicht sehr deutlich sieht.

lg,
Jens
»Jens« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_4137-low.jpg
  • IMG_4138-low.jpg
  • IMG_4140-low.jpg
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

drongen

The Inner Circle

Beiträge: 182

Registrierungsdatum: 3. Juni 2008

Wohnort: Gent Belgien

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

16

Montag, 5. März 2012, 20:16

Wie weiter er frei gelegt wird, wie interessanter ich dieser Cyph finde! Toll dieser Stachel am Occipitalring! Vielleicht sogar etwas neues?

Peter

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

17

Montag, 5. März 2012, 20:19

jau, finde ich auch. Ich vermute gleichfalls, dass es was Neues ist, aber es sind ja bislang kaum Cyphaspen aus Marokko beschrieben und es gibt sicher 30-40 verschiedene;-)

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

juniper

The Inner Circle

Beiträge: 1 588

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Grafikdesigner, freier Künstler

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 6. März 2012, 15:18

Oh lala, ist der pockennarbig! Sieht aus als hätte seine Glabella eine "Fünf" gewürfelt :199:

Bei den Eifler Cyphaspiden ist dieses Tuberkelmuster (da ist es eine Vier) ja durchaus relevant zur Artbestimmung.

Die zickige Präpp wird hoffentlich durch ein bemerkenswertes Resultat belohnt. Viel Glück :323:

lg. Klaus
Talent ist eine Gabe, keine Verpflichtung.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 6. März 2012, 15:25

Hihi,

danke Klaus, denke mal es wird ein interessantes Präparat. Nach gestern Abend kann ich auch vermelden, dass die linke Wange da ist. Sogar geschlossen, Pygidium ist auch da, nunja, mal schauen, ob ich heute Abend noch was machen kann.
Dass mit dem 5er-Gespann der Tuberkel auf der Glabella ist sicher ein taxonomisch verwertbares Merkmal bei den Cyphaspiden. In diesem Fall auch die recht kurzen Augenstiele und das Nackenhorn.

Hier ist z.B. ein Exemplar aus der Sammlung Holland, auch aus dem Pragium, aber ein ganz anderes Aussehen.

http://www.trilobita.de/exhibits/aulaco/…cyphaspis6a.htm

Hier sind auch viele Tuberkel zu sehen, aber sie sind feiner, die Augen noch verkürzter und der Nackenstachel ist auch kleiner. Ich schätze aber, dass der Rückenstachel beim meinem Exemplar ursprünglich auch mal deutlich länger gewesen ist. Leider war mal wieder der Stein zu klein.


lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 6. März 2012, 21:45

Hallo,

jetzt noch ein paar Bilder vom jetzigen Stand, etwa 1-2h nach den letzten Aufnamen.

Man sieht jetzt die linke Wange samt Auge und die Präparation sollte nicht mehr allzu lange dauern, da der schwierigste Teil geschafft ist.

Hoffe es gefällt.

lg,
Jens
»Jens« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_4141-low.jpg
  • IMG_4142-low.jpg
  • IMG_4146-low.jpg
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272: