Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TRILOBITA.DE - Die Diskussions-Plattform für Trilobiten-Freunde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Xiphogonium

Administrator

  • »Xiphogonium« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 876

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

1

Samstag, 13. Oktober 2007, 11:39

van Viersen, 2008 - Koneprusia

Allart hat mir neulich vorab seine neue Arbeit zu Koneprusia aus Nordfrankreich zukommen lassen. Für diejenigen, die daran interessiert sind und es noch nicht haben, hier das PDF mit freundlicher Genehmigung des Autors. Danke Allart! :]
»Xiphogonium« hat folgende Datei angehängt:
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

2

Samstag, 13. Oktober 2007, 13:37

man sollte noch erwähnen,daß Allart auf seiner HP auch andere Papers als PDF anbietet.

ciao

Andreas

Beiträge: 1 896

Registrierungsdatum: 27. Januar 2007

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. Februar 2008, 07:05

Zitat

Original von andrue
man sollte noch erwähnen,daß Allart auf seiner HP auch andere Papers als PDF anbietet.

ciao

Andreas

Reich mal den Link rüber
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 730

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 11:17

Trilobiten- papers Frankreich

Hallihallo,
hm, das hier behandelt ja Trilobiten aus Frankreich und Marokko... hoffe es ist hier zu finden...:
The ontogeny and systematics of the otarionine trilobite Otarionella from the Devonian of the Montagne Noire, France and the Maider, Morocco
by RUDY LEROSEY-AUBRIL, RAIMUND FEIST & BRIAN D. E. CHATTERTON
http://www.senckenberg.de/files/content/…riletal2008.pdf
Vielleicht kennt es ja irgendwer noch nicht...:-)

lg
Micha

Jens

Moderator

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 11:51

Kenn ich, kenn ich.

Basse meint übrigens, dass es keine Otarionella ist, hat da eine neue Gattung aufgestellt, wo die marokkanische Art mit integriert ist. Ich muss mal zu hause schauen, wie die heisst. Ähnlich Chamäleon;-)

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 730

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 12:10

Aha, na da weiß ich nicht so Bescheid...
Hab hier was über Tropidocoryphiden:
Biostratigraphy of Devonian tropidocoryphid trilobites from the Montagne Noire (southern France) by Raimund Feist
http://www.geology.cz/bulletin/fulltext/431_feist.pdf

lg
Micha

PS: hab in obiger Arbeit nochmal geschaut, da ist ne Otarionella chamaeleo (Basse, 1997) abgebildet, meinste die ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael« (12. Dezember 2012, 12:12)


Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 730

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 12:23

Hi, noch eins:
The type species of Cyrtosymbole and the oldest (Famennian)cyrtosymboline trilobites by RAIMUND FEIST and RUDY LEROSEY-AUBRIL
http://www.app.pan.pl/archive/published/app50/app50-465.pdf

lg
Micha

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael« (12. Dezember 2012, 12:24)


Jens

Moderator

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 12:39

Hi Micha,

wieder schön gefunden, die Tropido-Arbeit habe ich natürlich schon;-)
Die 2. glaub ich nicht;-)

Die von dir genannte Art ist die Typusart von Chamaeleoaspis

BASSE, M. 2010: Neue und wenig bekannte Taxa der Scutelluinae, Proetinae und Otarioninae (Trilobita) aus dem Mitteldevon der Blankenheim-, Hillesheim- und Prüm-Mulde (Eifel)

Das Jahr der Publikation ist nicht ganz sicher, die betreffende Publikation ist in einem Doppelband zweier Jahrgänge erschienen:

Dortmunder Beitr. zur Landesk. naturw. Mitt. 42 75–119 Dortmund 2009/10

Weiss also nicht recht, ob nun 2009 oder 2010 publiziert.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 730

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 13:38

Ui, Namen gibts... muss man bald vorher Sprachübungen machen.
Naja, gibt schon noch schwierigere...

lg
Micha

Andries

The Inner Circle

Beiträge: 1 955

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 14:45

Mhhh, eine interessante Arbeit, leider fehlt mir die, ärgerlich.
Wäre sicherlich interessant mal nachzulesen, was er dazu schreibt und wieso er eine neue Typusart macht.

Jens

Moderator

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 14:53

Hihi,

für eine neue Gattung braucht man eine Typusart, er hat erstmal 2 Arten in die Gattung gestellt von der Cyphaspis chamaeleo Basse, 1997 die Typisart ist und nun, wenn man die Gattung anerkennt die Chamaeleoaspis chamaeleo(Basse, 1997) heisst.
Interessante Arbeit übrigens, aber leider nicht frei zugänglich.

lg,
Jens

.
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 730

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 18. Dezember 2012, 13:36

Hi,
ich pack die Arbeit mal hier rein, geht aber auch um Verwandschaftsbeziehungen blinder Phacopiden allgemein:
Systematic relationships of the blind phacopine trilobite Trimerocephalus, with a new species from Causses−et−Veyran, Montagne Noire
CATHERINE CRÔNIER
http://app.pan.pl/archive/published/app48/app48-055.pdf

lg
Micha

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 730

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 18. Dezember 2012, 15:20

hier mal was interessantes aus dem Ordovizium...:
A Palaeozoic open shelf benthic assemblage in a protected 1 marine environment
Muriel Vidala, Alfredo Loib, Marie-Pierre Dabardc, Arnaud Botquelen
http://hal-insu.archives-ouvertes.fr/doc…ur-Mars2011.pdf

lg
Micha

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 730

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

14

Freitag, 18. Januar 2013, 17:23

So, hier über das Kambrium der Montagne Noire... ich kann mangels Sprachkenntnissen nur Bilder gucken, aber macht ja nix...

Essai Sur Le Cambrien De La Montagne Noire par M.J. Miquel

http://bozz1.free.fr/Montagne%20noire/Mi…gne%20noire.pdf

lg,

Micha

Jens

Moderator

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

15

Samstag, 19. Januar 2013, 17:50

Hi Micha,

schade dass die Montagne Noire so weit weg ist, wie die Tafeln zeigen, kann man da durchaus interessante Trilos finden, darunter Paradoxides....

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Jens

Moderator

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

16

Freitag, 8. Februar 2013, 09:38

Hi,

ich mache dann mal mit der Montagne Noire weiter, diesmal mit Schwerpunkt zur Biostratigraphie im Unterkambrium dort, aber auch mit einem systematischen Teil zu den Trilobiten.

Courtesolle & Jago (1980): Biostratigraphie du Cambrien inférieur du Carbades.

http://asnat.mp.free.fr/pdf/Cambrien%20C…es=0&messages=0

Interessante Arbeit.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Jens

Moderator

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

17

Freitag, 8. Februar 2013, 09:49

Machen wir mal gleich weiter. Diesmal Nileiidae aus der Montagne Noire. Könnte auch gut in einen anderen Thread passen, aber ich stelle es erstmal hier rein.

Dolambe & Gond (1992): Aocaspis nov. gen., noveau trilobite Nileidae de l'Ordovicien inférieur de Montagne Noire.

http://bozz1.free.fr/Montagne%20noire/Do…es=0&messages=0

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 730

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

18

Freitag, 8. Februar 2013, 10:56

Hi Jens, danke für die interessanten Arbeiten. Die Nileiden sind aber sehr interessant. Der Aocaspis macrophtalma macht ja seinem Namen alle Ehre, die Augen sind wirklich groß... Was mich wirklich erstaunt- das Vieh hat als Asaphide anscheinend regulär 7 Thoraxsegmente ?!? :257: Werden ja wohl nicht alles Meraspide sein... Naja, die frz. Sprache kann ich nicht, beim überfliegen des Textes (nen Teil kann man ja vom Verständnis herleiten) habe ich davon nix gefunden. Also, sehr interessante Viecher sind das...

lg,

Micha

Jens

Moderator

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

19

Freitag, 8. Februar 2013, 11:01

Hi,

das mit den 7 Pleuren ist mir auch aufgefallen;-) Bei den Cyclopygen sind es ja auch deutlich weniger Segmente. Und seltsam sind auch die Asaphellus aus Marokko, da habe ich bislang auch so gut wie nie 8 Segmente gesehen. Im schwedischen Material und Geschiebe haben wir allerdings im nur Gattungen mit 8 Pleuren gehabt, was aber wohl nicht bedeutet, dass es keine Ausnamen gibt.

In der Tat grossäugig. Glücklicherweise kriege ich wohnortbedingt inzwischen von solcherart Papers mehr mit als noch vor ein paar Jahren;-)

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jens« (8. Februar 2013, 21:24)


Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 730

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

20

Freitag, 8. Februar 2013, 12:30

Hi Jens,

echt, haben die marokkanischen Asaphellus auch keine 8 Segmente ? (Ist mir noch nicht so aufgefallen,habe aber auch noch keinen in der Sammlung...) Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass bei den Asaphiden/ Nileiden immer 8 Thoraxsegemente vorhanden sind, da lag ich wohl falsch... Na hoffentlich bekommen das manche begnadete Bastler nicht mit, sonst gibts am Ende noch Asaphus mit 9 Segmenten... Naja, genug OT

lg,

Micha