Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TRILOBITA.DE - Die Diskussions-Plattform für Trilobiten-Freunde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ulrich12

Nutzer

  • »ulrich12« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 23. September 2013

  • Nachricht senden

1

Montag, 18. Mai 2015, 14:54

Cheiruride von Gotland

Moin Moin,

kürzlich fand ich eine Cephalon-Fragment von einem Cheiruriden (Hamra-Formation, Silur, Gotland) mit 2 Stacheln auf der rückwärtigen Festwange. Für Gotland ist das etwas Neues, aber kennt jemand von anderen Lokalitäten Material das diesem nahekommt?
Maximale Fragment-Länge 23 mm.

Viele Grüße
Uli
»ulrich12« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cheirurus_sp_01arr.jpg

Apianurus

The Inner Circle

Beiträge: 201

Registrierungsdatum: 11. März 2013

Wohnort: 58300 Wetter

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 19. Mai 2015, 12:45

Hallo Uli,

ich konnte leider keine aktuellere Arbeit zu gotländischen Cheiruriden finden:

Ramskold L., 1983: Silurian cheirurid trilobites from Gotland sweden. Palaeontology (Oxford): 175-210

Danach ist aus den Hamra Beds nur Ktenoura conformis (ANGELIN 1854) beschrieben. Dieser scheint aber mit deinem Kopf keine Gemeinsamkeiten zu haben. Kann also im Augenblick nur passen. Ich bleibe aber weiter am Ball. Hier der Link zum Ramsköld-Paper:

https://www.academia.edu/1781261/Silurian_cheirurid_trilobites_from_Gotland

Ulrich

ulrich12

Nutzer

  • »ulrich12« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 23. September 2013

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 19. Mai 2015, 21:43

Cheiruride von Gotland

Hallo Ulrich,

vielen Dank für Deinen Hinweis, die Literatur von RAMSKÖLD war mit bekannt, ist aber leider nicht aussagefähig zu dem vorliegendem Stück.

Das Fragment ist mittlerweile durch die Präparation gegangen und zeigt etwas mehr Schale - siehe Bild.

Viele Grüße
Uli
»ulrich12« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cheirurus_sp_01_03ar.jpg

Jens

Moderator

Beiträge: 3 791

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. Mai 2015, 16:23

Echt seltsam Uli. Ich bin mal den Treatise und auch das Ramsköld-paper durchgegangen und da taucht keine Form bei den Cheiruriden auf, die da am Westwangenrand noch einen 2. rückwärts gerichteten Stachel zeigt.

Die dünne Schale und die mit vielen Gruben übersäte Oberfläche sprechen für eine Zugehörigkeit zu den Cheiruridae, aber was es speziell sein könnte, tja, keinen Plan. Vielleicht taucht ja mal noch ein ganzes Cephalon oder Pygidium auf, aber ich befürchte, dass wir auch dann nicht so leicht ne Antwort finden werden.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

ulrich12

Nutzer

  • »ulrich12« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 23. September 2013

  • Nachricht senden

5

Samstag, 23. Mai 2015, 14:52

Cheiruride

Hallo Jens,

ich hatte es schon befürchtet; die Funde von Cheirurieden sind in der Hama-Formation außerordentlich selten und insofern wird weiteres Material nur durch Zufall zu finden sein.

Frank Rudolph sagte mir, es gäbe Cheiruriden mit 2 Stacheln an der Festwange von amerikanischen Lokalitäten, deshalb hatte ich eine Anfragen über TRILOBITA.DE gestartet, in der Hoffnung, dass jemand sich in diesem Bereich auskennt.

Viele Grüße
Uli

Mark

The Inner Circle

Beiträge: 258

Registrierungsdatum: 5. April 2008

Wohnort: Holland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Samstag, 23. Mai 2015, 17:45

Hi Uli, ich denke ich habe vor einige Jahren etwas mit ähnliche Freiwangen aus der Jupiter fm. von Anticosti gesehen, sollte mall nachfragen. mfg, Mark

ulrich12

Nutzer

  • »ulrich12« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 23. September 2013

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 26. Mai 2015, 19:13

Cheiruride von Gotland

Hallo Mark,

den Hinweis, dass es vergleichbares amerikanisches Material geben soll war eine Spur schon die Frank Rudolph gelegt hatte. Dein Hinweis scheint das zu bestätigen, dennoch ich bin bislang bei meinen Recherchen nicht auf entsprechende Treffer gekommen.

Vielen Dank
Uli

ulrich12

Nutzer

  • »ulrich12« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 23. September 2013

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. Juni 2015, 19:45

Cheiruride von Gotland

Hallo,

das Rätsel um das Cheiruriden-Fragment ist zwar noch nicht gelöst, das wird auch noch eine Weile dauern, aber es haben sich aus dem Ordovicium von Nord-Amerika einige ähnliche Exemplare angefunden. Eine Veröffentlichung von CONGREVE 2013 enthält mehrere Cheiruriden die einen 2. Stachel bzw. einen Tuberkel an der Festwange ausgebildet haben.

Viele Grüße
Uli
»ulrich12« hat folgendes Bild angehängt:
  • Eubufoceraurus_scheerorum_CONGREVE2013_Wisconsin.jpg

Apianurus

The Inner Circle

Beiträge: 201

Registrierungsdatum: 11. März 2013

Wohnort: 58300 Wetter

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

9

Freitag, 5. Juni 2015, 13:05

Hallo zusammen,

bei der in dieser Arbeit beschriebenen Gattung Eubufoceraurus mit den Arten scheerorum, cetus und pustulatus handelt es sich auschließlich um extrem ausgebildete Tuberkel auf Hintersaum und Wangelstachel. Ich vermute bei unserem Gotländer Cephalon ist die Situation ähnlich.
Diese Arbeit ist hier im Forum verlinkt und kann abgerufen werden.
Curtis R. Congreve (2013): Evolutionary Patterns of Trilobites Across the End Ordovician Mass Extinction.

Ulrich

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Apianurus« (5. Juni 2015, 13:14)


Jens

Moderator

Beiträge: 3 791

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

10

Freitag, 5. Juni 2015, 13:28

Hi,

damit nicht jeder suchen muss, verlinke ich die Arbeit her nochmal:

https://kuscholarworks.ku.edu/bitstream/…2715_DATA_1.pdf

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272: