Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TRILOBITA.DE - Die Diskussions-Plattform für Trilobiten-Freunde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. Januar 2017, 16:50

Trilobiteneier in situ gefunden !

Hi Ihr Trilofreunde,

hier eine neue Arbeit über den ersten wohl (hoffentlich) eindeutigen Fund von Trilobiten- Eiern. Bei bisher 2 Exemplaren von Triarthrus eatoni, die Weichteilerhaltung zeigen, wurden im Bereich der Wangen in situ vorliegende eiförmige Strukturen entdeckt. Diese liegen wohl in clustern bis zu 9 Stück vor, evtl. wurden aber einige bei der Präparation versehentlich entfernt. Aufgrund der Größe und Beschaffenheit schließen die Autoren alternative Deutungen wie mikrobiale Fossilien, Epibionten, "Fäkalpellets" oder Pyritkörnchen aus. Da diese Eier viel kleiner als die Protaspiden vergleichbarer Oleniden sind, schließen die Autoren darauf, dass es wohl ein Vor- protaspides Stadium gegeben haben muss, bei dem das Exoskelett nicht mineralisiert war.
Also, ich bin echt gespannt, wie das weitergeht... Diese Funde finde ich echt spannend. Es gab schon vorher vermutete Funde von Trilobiteneiern, die sich allerdings als etwas anderes herausstellten oder doch nicht eindeutig zu Trilos zuordnen ließen. Hier wurden jetzt welche unterm Kopfschild - wie auch immer- befestigte (?) Eier gefunden, ähnliches gibt es ja heute noch beim Limulus...
Also dann mal viel Spaß beim Lesen hoffentlich ;-)

Thomas A. Hegna, AMrkus J. Martin, and Simon A.F. Darroch: Pyritized in situ trilobite eggs from the Ordovician of New York (Lorraine Group): Implications for trilobite reproductive biology (Geology, March 2017; v. 45; no. 3; p. 199-202)
http://geology.gsapubs.org/content/early…8773.1.abstract


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. Januar 2017, 16:52

Hier noch der Direktlink zum pdf:
http://geology.gsapubs.org/content/early…1.full.pdf+html


Micha :329:

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 894

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. Januar 2017, 20:27

Trilobiteneier, wenn sie denn verifizierbar als solche erkannt werden können, sind sicher eine interessante Sache. Da stellt sich mir die Frage ob man theoretisch auch noch die ehemaligen Embryonen darinnen nachweisen oder sogar in irgendeiner Form bildlich dokumentieren könnte ....
Ich weiß nicht mal ob das bei fossilen Sauriereiern geht. Liegt aber eher daran daß ich mich für alles was jünger als 290 Mio. Jahre ist, nur bedingt interessiere ... <g> :201:
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)