Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TRILOBITA.DE - Die Diskussions-Plattform für Trilobiten-Freunde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

nautilus

Nutzer

  • »nautilus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 1. August 2014

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. Oktober 2017, 18:41

Und doch was Neues

Trilobiten gehören zu meinen liebsten "Tierchen". Es begann vor vielen Jahren in Gees. Sie zu besitzen, war nicht nur meine Absicht. Es war die Herausforderung, sie in ihrer Vollkommenheit zu präparieren. Besonders die "Stachelarten" haben es mir angetan. Das war eine Herausforderung, die immer neue technische Verfahren erforderten. Heute schreckt mich auch nicht der Stachel in zehntel Millimeter Größe. Die ersten Rohlinge aus Marokko erwarb ich ohne Fundort. Anfänglich erhielt man ja die Auskunft "Aus Alniv". Später und endlich begann auch ich nach den Fundort zu fragen und bei den meisten Händlern erhält man heute hierzu die richtige Antwort. Die Sammlung wurde immer größer und viele Arten sind in mehreren Exemplaren vorhanden. Man ist dann glücklich, doch noch einen Rohling zu bekommen, der eine Art enthält, die bisher noch nicht in der Sammlung vorhandenen war. Dieses Exemplar möchte ich hier vorstellen. Es sollte ein Kayserops von Boulachghal sein. Nach meinen Recherchen müsste es aber eine Treveropyge berbera sein. Zu finden bei Morzadec 2001, Seite 72 und Plan 10. Oder doch keine Treveropyge??
»nautilus« hat folgendes Bild angehängt:
  • Treveropyge berbera web.jpg

Apianurus

The Inner Circle

Beiträge: 201

Registrierungsdatum: 11. März 2013

Wohnort: 58300 Wetter

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 24. Oktober 2017, 10:32

Treveropyge berbera dürfte wohl zutreffend sein

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 755

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 21:22

Hallo Nautilus,

obwohl ich Dir wie immer bei der Bestimmung marokkanischer Devontrilobiten nicht helfen kann- Dieses Tierchen ist wieder ein sehr schönes Stück. ich finde den Trilobiten wieder klasse präpariert, ein Hingucker. Wie groß ist denn der Bursche (oder das Mädel, man weiß es ja bei denen nicht ;-) ?
Dein Krabbeltier hat auch eine schöne Farbe, also ich finde ihn klasse. Glückwunsch zu diesem Trilo !

lG
Micha
:117:

juniper

The Inner Circle

Beiträge: 1 548

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Grafikdesigner, freier Künstler

  • Nachricht senden

4

Freitag, 27. Oktober 2017, 09:11

Hi Nautilus
Ich kann mich dem Micha nur anschlleßen - danke fürs Vorstellen dieses interessanten Stückes, ist schon faszinierend welche Vielfalt an Trilos diese Fundregion liefert. Oft verbunden mit einem Präparationsaufwand, der als Herausforderung zu sehen ist.
Als Nicht-Präparator schaue ich mir solche Ergebnisse immer mit Freude und Respekt an!

Beste Grüße
Klaus
Talent ist eine Gabe, keine Verpflichtung.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge