Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TRILOBITA.DE - Die Diskussions-Plattform für Trilobiten-Freunde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 11. Dezember 2011, 01:14

Präparation von "Was ist das" - 8 - gelöst: Saharops

Hi,

ich möchte euch, nachdem Klaus das letzte Rätsel im ersten Anlauf geknackt hat, einen etwas erhöhten Schwierigkeitsgrad vorstellen.

Mal sehen ob ihr rauskriegt. Viel ist nicht zu sehen, aber man kann die Gruppe aus der dieser Trilo stammen muss, erkennen. Die Gattung wird dagegen nicht so leicht zu erraten. Aber mal sehen.

Präparatorische Schwierigkeit war/ist dass ich an der Glabella Schale aufpräparieren musste. Hat aber gut geklappt und man sieht das Problem gar nicht mehr. Habe leider keine Vorherfotos, da es ein älterer Rohling ist, der schon ne Weile auf die Präparation wartet.

Die Glabella liegt momentan noch in einer tiefen Mulde, die sich bei dem schlechten Licht heute nur unscharf fotographieren liess;-) Aber dass wird im Zuge der Präparation geändert;-)

lg,
Jens
»Jens« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3757-low.jpg
  • IMG_3761-low.jpg
  • IMG_3763-low.jpg
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Andries

The Inner Circle

Beiträge: 2 013

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 11. Dezember 2011, 02:31

keinen blassen Schimmer :199:

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 898

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 11. Dezember 2011, 10:36

Sehr dicker Randwulst, hohe Glabella, womöglich was in Richtung Cyphaspis? :303:
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 11. Dezember 2011, 12:27

Hehe,

gar nicht mal schlecht Mike, Cyphaspis hat durchaus ähnliche Tuberkel, aber es ist was anderes;-)

Hätte ich nen Maßstab gegeben, dann hättest du sehen können, dass es etwas grösser ist, als ein Cyphaspis. Jedenfalls diese Spur ist kalt;-)

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

drongen

The Inner Circle

Beiträge: 182

Registrierungsdatum: 3. Juni 2008

Wohnort: Gent Belgien

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 11. Dezember 2011, 20:34

Proetide? Diademaproetus?

Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »drongen« (11. Dezember 2011, 21:20)


Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 11. Dezember 2011, 21:21

Hallo Peter,

leider nein, kein Proetide;-)

Hatte heute leider keine Zeit mehr freizulegen. Aber so habt ihr mehr Zeit zum raten;-)

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Fred

The Inner Circle

Beiträge: 594

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

Wohnort: Leuven, Belgium

Beruf: Bioscience engineer

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. Dezember 2011, 00:03

Ok, I'll take my chances. Comura?

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

8

Montag, 12. Dezember 2011, 00:07

Not bad. But it's not a Comura;-)

But you are close;-)

Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Fred

The Inner Circle

Beiträge: 594

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

Wohnort: Leuven, Belgium

Beruf: Bioscience engineer

  • Nachricht senden

9

Montag, 12. Dezember 2011, 14:35

Hmmm... I'm not sure I'm entitled a second guess, but the word 'Saharops' is somehow echoing in my head. Can't ... resist... :199:

oooo... exciting.

I'm working on some Reedops myself. Yes, not really very exciting but I'll post some pictures tonight nonetheless.

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

10

Montag, 12. Dezember 2011, 15:00

Hihi,

congratulations, Saharops was the right choice, obviosly you have to hear to the echoes in your head :201:

The specimen I will present in the next weeks, I think probably more in the new year, when I have more time;-) Its a big one, probably around 7 or 8cm in length. The very fine spines on the thorax and pleurae are the most difficult part of the work. They are thin as needles and similar to the ones you can find in some Scabriscutellum specimens or in Psychopyge.

But we will see how it turns out;-)


Wish you fun with the "sticky" Reedops, hope you have a specimen, which is a little more comfortable to preparate;-)

all the best,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Fred

The Inner Circle

Beiträge: 594

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

Wohnort: Leuven, Belgium

Beruf: Bioscience engineer

  • Nachricht senden

11

Montag, 12. Dezember 2011, 15:47

Excellent! :019:

I kinda new it was no Comura, because the anterior margin of the cephalon seemed too narrow. But I totally forgot Saharops as an option at first.

It must be very cool to prep one of those, magnificent bugs. Take your time with the spines. Judging from the pictures, the matrix seems kind of sticky, or am I wrong? A good thing it's a rather big specimen.

(and no worries, the Reedops are not sticky at all)

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

12

Montag, 12. Dezember 2011, 15:56

Hi Fred,

you are right with the smaller preglabella-field, its looks first similar, but is much shorter. So it was a solvable riddle;-)

the matrix is not very sticky, but between the fine tubercles its not easy to work or without damaging the tubercles. So I decided to look first for the top of the tubercles with the HW-70 and do the more delicate work with a finer tool.

The prep is cool and I hope the more smoother parties will be easier than the tuberculated part. Air-braising is a option for the next year (when I get my Sandmaster;-), may be its better to work with moderate blasting on the small and fragile spines.

Specimens of the genus are very rare and I'm happy to get my hand to one of them. Boulchral is a locality which did not provide much material. Perfect prepped specimens easily have a price around 1000€, so its good not to become nervous during the preparation.

all the best,

Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 00:56

so,

ich mache dann mal auf deutsch weiter. Ich habe heute noch ne knappe Stunde rumgestichelt und glücklicherweise die linke Wange gefunden. Vor 2 Tagen dachte icht noch, sie wäre nicht da. Aber sie lag glücklicherweise nur etwas tiefer. Anscheinend läuft auch noch eine diese vorhin beim Reedops angesprochenen Klüfte durch die Wange, nunja besser so, als wenn sie fehlen würde.

Habe mal ne Aufnahme vom ganzen Block gemacht, er ist nicht klein und der Kalk sieht mit den grauen, feinsandigen Schichtflächen schon etwas anders aus, als dass was man sonst so aus der Gegend kennt.

Habe zudem ne Einzelkoralle und nen kleinen Brachiopoden gefunden, was man sonst aus anderen Ems-Schichten im Maider auch nicht kennt;-)

Ich habe vor mich erstmal aussen rum zum Wangenstachel zu hangeln. Dann gehe ich über die Glabella in Richtung Nackenring, wo ich auf einen dünnen Nackenstachel aufpassen muss. Die Augen sind gross, aber ohne Stacheln, werde sie über die Augendeckel holen;-)

lg,
Jens
»Jens« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN3655-low.jpg
  • DSCN3656-low.jpg
  • DSCN3657-low.jpg
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Fred

The Inner Circle

Beiträge: 594

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

Wohnort: Leuven, Belgium

Beruf: Bioscience engineer

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 16:58

Good job finding the cheek. These are tense and nervous moments, digging for a part that seems not to be there. Well done.

I'm looking forward to your progress. You mention brachiopods... I encountered one during the prep of the latest Reedops but it was directly in front of the eye and I decided not to keep it.
Associated fauna is always very interesting.

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

15

Freitag, 16. Dezember 2011, 09:20

Hi Fred,

brachiopods are are in most of the limestones containing trilobites. Its possible to find them in the Drotops layers, but in the more frequent Upper Emsian horizons they are rare or absent.

In Pragian limestones I have seen corals but again no brachiopod;-)

I will keep the specimen I found, you can see it at in my last posting, the first picture in the lower third, not very big.

Yeah, I'm really happy that the free check is there. May be I can do more work in the evening.

all the best,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Fred

The Inner Circle

Beiträge: 594

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

Wohnort: Leuven, Belgium

Beruf: Bioscience engineer

  • Nachricht senden

16

Freitag, 16. Dezember 2011, 09:56

Hmmm... I should have kept that Pragian brachiopod in there, then... sünde.

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

17

Samstag, 17. Dezember 2011, 14:14

Hi,

I did yesterday some further work, including the destruction of the brachiopod :-(

I tried to get a piece of rock with the hammer, but it turns out it was a bad idea. The rock is somewhat special, very hard and difficult to manipulate with the hammer in a controlled way. So the brachiopod is gone, but now the stone looks much better, because I removed lot of stone and prepared part of the surface, where the trilobite will finally be visible.

The surface has nothing to do with a natural surface, the bedding plane is oblique to that;-)

There were some not pretty holes in the stone, because of some missing pieces, so I filled the holes with preparation remains of the same stone and fixed that mess with rapid glue to produced artificial stone;-) Works well.

As said in the last message, I followed the margin of the librigena, find the genal spine. I let the place with the eye untouched, because there are some "sticky" parts and I want first to uncover the glabella and the eye lobe or however "Augendeckel" is called in english;-) The visual surface I do at least;-), when I have more place and know exactly where the eye is hidden.

hope you like this bug and wish me luck for the further part;-)

Jens

PS: The pictures are done with my cheap pocket cam and the bad winter light, we have here at the moment.
»Jens« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN3659-low.jpg
  • DSCN3661-low.jpg
  • DSCN3664-low.jpg
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

18

Samstag, 17. Dezember 2011, 19:36

Offensichtlich bin ich wohl der Einzige, der nicht auf dem Weihnachtsmarkt ist;-) Nunja, habe etwas weiter präpariert und mich nicht mit Glühwein volllaufen lassen;-)

Das Auge ging ganz gut raus und ich hänge daher mal ein paar Bilder an, das Erstere zeigt eine Phase, wo nur etwas vom Augendeckel rausgeschaut hat.

lg,
Jens
»Jens« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3770-low.jpg
  • IMG_3775-low.jpg
  • IMG_3776-low.jpg
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Andries

The Inner Circle

Beiträge: 2 013

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 18. Dezember 2011, 01:24

Hi Jens,

die Vorweihnachtszeit ist einfach Zeitraum wo ich kaum zeit habe.
In den letzten zwei Wochen habe ich hier kaum reinschauen können. :108:
Von präparieren habe ich nur träumen können.
Hoffentlich ist der grösste Streß nun endlich vorbei. :199:
Arbeit ist ja genug da.

Dein Saharops entwickelt sich prächtig. Super Arbeit. :323:
Die Augenlinsen sind gut zuvorschein gekommen, da hat sich die Mühe gelohnt.
Interessant finde ich den Bruch bei der Freiwange. Erst dacht ich, der Freiwange ist versackt, aber es scheint einen Quarzgang zu sein, da er quer durchs Auge geht. Bin mal gespannt, wie dieser sich weiter entwickelt.
Hoffentlich endet er nach das Auge.

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 802

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 18. Dezember 2011, 01:38

Hi Andries,

glücklicherweise hab ich bald Urlaub;-) Allerdings werde ich dann erstmal nicht online sein, da daheim kein Internet, leider, leider.

Wünsche dir, dass du die stressige Zeit gut überstehst und schonmal Frohe Weihnachten und nen guten Rutsch. Natürlich für alle anderen auch.

Aber ich möchte den Thread nicht zum Weihnachtsthread machen und komme deshalb gleichmal auf den Saharops zurück.

Ja, der kleine Gang ist seltsam. Udo hat vor ner Weile mal nen verunglückten Saharops repariert, wo er auf Gips-Gänge/Adern hinweist.

http://www.steinkern.de/index.php?option…d=853&Itemid=34

Bin mir nicht sicher, was für ein Mineral es ist. Quarz ist es nicht, da deutlich weicher. Es ist honiggelb, muss mal schauen ob es sich mit Säure verändert. An Gips mag ich nicht recht glauben. Nunja, mal sehen.

Ich bin mittlerweile in einem Bereich, wo ich vor dem Kleben schon was präpariert habe. Leider habe ich da gesehen, dass die Stachelreihe auf der Spindel beschädigt ist. Hatte seinerzeit mit dem falschen Stichel gearbeitet und zudem nicht gewusst, dass es dort auch richtige Stacheln gibt und nicht nur Tuberkel. Ärgerlich. Nunja, wird aber wahrscheinlich trotzdem nicht so schlecht werden;-)

So, bin müde, ab ins Bett.
lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272: