Startseite
Einführung
Erdzeitalter
Fossilisation
Morphologie
Rekonstruktion
Sehapparat
Einrollung
Häutung
Bestachelung
Wachstum
Ernährung
Reproduktion
Pathologie
Ordnungen
Ursprünge
Aussterben
Fundorte
Kontinentaldrift
Präparation
Entdecker
Meilensteine
Galerien
Gastsammlung
Specials
selbst sammeln
Fälschungen!
Best of Ebay
Dokumente
Literatur
Trilo-Lyrik
Trilo-Links
andere Fossilien
Evolution
Kreationismus
Glossar
Gästebuch
Forum
Impressum
Das Allerletzte!
Über den Autor

Neues


Trilobita-Banner
Specials

Besondere Themen und Projekte

Da das Menü aufgrund der Vielzahl der Themen allmählich etwas unübersichtlich wurde, haben wir uns entschlossen, diese Unterseite einzurichten - gewissermaßen als ein Sprungbrett zu etwas detailierteren Betrachtungen rund um das Thema "Trilobiten" und andere, für das Feld der Paläontologie relevante Bereiche. Auf dieser Seit finden sie also hoffentlich viele interessante und mehr spezifische Informationen. :-)

Der Urvogel Archaeopteryx - Es begann mit einer Feder

Der Urvogel Archaeopteryx gehört ganz ohne Zweifel zu den weltweit bekanntesten und populärsten Fossilien. Lange Zeit galt er als evolutionäres Bindeglied zwischen den Reptilien und den Vögeln. Er stellt eine der selten zu findenden Übergangsformen dar, nach denen man immer gesucht hatte und weiterhin sucht. Aus diesem Grunde findet man ihn bis heute in nahezu jedem Schulbuch zum Biologieunterricht. Inzwischen werden die Reptilien jedoch nicht mehr als natürliche Verwandschaftsgruppe des Urvogels betrachtet, da man herausgefunden hat, daß Krokodile den Vögeln näher stehen als beispielsweise den Eidechsen und Schlangen [Die Ordnung der Krokodile umfasst zusammen mit den Vögeln die letzten Überlebenden der Archosaurier („Herrscherreptilien“), zu denen außer diesen noch die ausgestorbenen Pterosaurier und Dinosaurier gehörten].

Münchner Exemplar
Klicken Sie hier oder auf das Bild!


Sammeln in Marokko - Impressionen aus der Wüste
courtesy of Dieter Holland © 2005

Hier zeigen wir ein paar Impressionen von Dieters letzter Reise nach Marokko im November diesen Jahres. Gleichzeitig wollen wir ein bischen die Werbetrommel rühren für die Einheimischen vor Ort, die mit ihren Führungen in die marokkanische Wüste ihren Lebensunterhalt verdienen. In einem so strukturschwachen Gebiet wie Marokko kommt den Fossil-Touren erhebliche Bedeutung zu. Für alle, die nun überlegen, vielleicht selbst einmal einen Trip zu den scheinbar unerschöpflichen Fundstellen im Anti-Atlas zu machen, haben wir in Bild Eins die Kontaktdaten mittels Visitenkarte bereitgestellt. Emails bitte in Englisch oder Französisch! ;-)

Zguilma
Klicken Sie hier oder auf das Bild!


Die Trilobiten-Fundstellen Marokkos aus dem All
Satellitenaufnahmen von Google Earth

Das Projekt Google Earth erlaubt es uns, die wichtigsten Fundstellen in der marokkanischen Wüste einmal aus einer ungewöhnlichen Perspektive, nämlich von oben, zu bestaunen. Es war allerdings gar nicht so leicht, diese Orte alle korrekt aufzuspüren. Unter Zuhilfenahme von GPS-Daten und den Berichten von Sammlern, die dort schon persönlich tätig waren, haben wir es aber dann doch geschafft. Hamar Laghdad, Jbel Issoumour, Alnif, Erfoud und andere bekannte Orte, sie alle kann man hier finden!

Foum Zguid
Klicken Sie hier oder auf das Bild!


Trilobiten und ihre Zeit - Virtuelle Reise ins Paläozoikum
courtesy of Carl Wozniak, University of Michigan

Mit Computern kann man eine Menge anstellen. Im vorliegenden Falle ermöglicht uns die Technik eine Bilderreise durch das Erdaltertum, vom Kambrium bis ins Perm hinein, die uns die Welt der Trilobiten und ihre Umgebung zeigt. Natürlich ist hier ein begrenztes Maß an Spekulation dabei, aber die Bilder können dennoch einen Eindruck vermitteln, wie das Leben vor vielen Millionen Jahren in den Meeren und auf dem Land ausgesehen haben mag.

Terataspis
Klicken Sie hier oder auf das Bild!

Empfehlen Sie uns weiter!

Letzte Aktualisierung: Samstag, 30.01.2010 16:47