Logo

Startseite
Einführung
Erdzeitalter
Fossilisation
Morphologie
Rekonstruktion
Sehapparat
Einrollung
Häutung
Bestachelung
Wachstum
Ernährung
Reproduktion
Pathologie
Ordnungen
Ursprünge
Aussterben
Fundorte
Kontinentaldrift
Präparation
Entdecker
Meilensteine
Galerien
Gastsammlung
Specials
selbst sammeln
Fälschungen!
Best of Ebay
Dokumente
Literatur
Trilo-Lyrik
Trilo-Links
andere Fossilien
Evolution
Kreationismus
Glossar
Gästebuch
Forum
Impressum
Das Allerletzte!
Über den Autor

Neues


Trilobita-Banner
weiterführende Literatur

Trilobiten schwarz auf weiß

Wer sich nun ausführlicher mit dem Thema Trilobiten beschäftigen möchte, dem lege ich die nachfolgend genannten Werke ans Herz, die tiefere Einblicke vermitteln, als dies eine Webseite je leisten könnte. Leider gibt es zu diesem Thema recht wenig leicht zugängliche Literatur. Eine gute Anlaufstelle im Internet sind Amazon und Abebooks. Es sei auch darauf hingewiesen, daß speziell die Fachliteratur, die schon dem Namen nach eher etwas für wirklich eingefleischte Trilobitologen ist, nicht gerade für einen Apfel und ein Ei zu haben ist. Trotzdem gibt es auch populärwissenschaftliche Bücher, die das breitere Publikum ansprechen. Mein persönlicher Favorit ist selbstredend "Trilobiten!" von Prof. Richard A. Fortey. Letztlich beruht mein Hobby einzig und allein auf dem auslösenden Faktor seiner anschaulichen Schilderungen.


Trilobiten für Dich und mich:

Trilobiten!Trilobiten! - von Prof. Richard A. Fortey
"Dann endlich stieß ich auf einen Trilobiten ... Ich stand da mit zwei Felsstücken in meinen Händen ... Die langen, dünnen Augen des Trilobiten schauten mich an, und ich erwiderte seinen Blick ... und erschauderte vor einem Erkennen über 500 Millionen Jahre hinweg." In seinem Buch läßt uns Fortey an der Geschichte der Erde aus den Augen eben jener seltsamen Tiere teilnehmen. Wir erleben die Bewegung der Kontinente, betrachten Eiszeiten und Vulkanausbrüche, sehen, wie sich Gebirgsketten auftürmen und wieder verschwinden. Ein einmaliges Buch über die wunderbare Entstehung der Erde und ihre Lebewesen, eine Zeitreise unter der Führung eines Meisters seines Faches (amazon.de)


TrilobitesTrilobites - von Riccardo Levi-Setti (englisch)
Das Buch von Riccardo Levi-Setti gehört mit zu den Standardwerken, wenn es um Trilobiten geht. Auf den über 340 Seiten dieses Bildbandes finden sich zahllose Photographien zur Ansicht und Bestimmung von Trilobiten aller Ordnungen. Leider ist dieses Werk nicht in deutscher Sprache erschienen und als gebundene Ausgabe doch recht teuer (ab EUR 70!). Die weitaus günstigere Ausgabe als Taschenbuch (ca. EUR 29,--) ist aber auch den Preis wert und z. B. über Amazon zu beziehen. Ein auf jeden Fall empfehlenswertes Buch für alle die sich ernsthaft mit dem Thema Trilobiten beschäftigen wollen.

Trilobites of New YorkTrilobites of New York - von Thomas E. Whiteley, Gerald J. Kloc, Carlton E. Brett (englisch)
Der großformatige Bildband ist mittlerweile ein Klassiker unter den photographischen Werken über Trilobiten und leider entsprechend teuer, wenn auch nicht so extrem wie das Buch von Levi-Setti. Mit ca. EUR 53 für die gebundene Ausgabe ist man dabei, muß das Buch aber z. B. über Amazon in den U.S.A. bestellen. Auf über 450 Seiten zeigen die Autoren hervorragend präparierte und zumeist vollständige Stücke aus den bedeutendsten Fundstellen im Staate New York, eine schöne Ergänzung zur aktuellen Treatise von 1997. Hinzu kommen fundierte Background-Informationen und Hinweise zur Stratigraphie.

Bohemian TrilobitesBohemian Trilobites - von Milan Snajdr (englisch)
Wer sich für die vielfältige Welt der Trilobiten aus der Tschechei interessiert, dem sei dieser erstmals 1990 erschienene Bildband von Milan Snajdr empfohlen. Auf über 260 Seiten gibt es neben einer Einführung in die im Barrandium Zentral-Böhmens anstehenden Formationen und die vorkommenden Gattungen einen umfangreichen Bestimmungsteil mit zahlreichen Abbildungen, leider nur in schwarz-weiß. Der Autor greift dabei teilweise auf die Sammlung des großen Joachim Barrande zurück sowie auf andere Funde aus dem Prager Nationalmuseum. Der Bildband kann z. B. über Dr. Frank Rudolph für etwa 25 € bezogen werden.

Pictorial GuidePictorial Guide to the Orders of Trilobites - von Dr. Sam Gon III (englisch)
Jeder, der sich im Internet schon einmal nach Informationen über Trilobiten umgesehen hat, wird unwillkürlich auf die Webseite von Dr. Sam Gon gestoßen sein. Viele der von ihm erstellten Skizzen und Zeichnungen haben auch auf Trilobita.de ihre Verwendung gefunden. Dr. Gons sehr umfangreiche Seite hat seit einiger Zeit auch eine Umsetzung in Schriftform erfahren. Auf 90 großformatigen Seiten bekommt der interessierte Leser einen Einblick in die wichtigsten Aspekte der Trilobitenkunde und begegnet zahlreichen anschaulichen Grafiken. Das spiralgebundene Buch gibt es ausschließlich bei Dr. Gon im Selbstvertrieb zu kaufen und ist mit 20 USD für internationale Kunden sicher eine ausgesprochen gute Investition.

Systeme SilurianSystême Silurien du centre de la Bohême - von Joachim Barrande (französisch)
Natürlich handelt es sich nicht um das schier unbezahlbare Original der 22-bändigen Ausgabe von Joachim Barrande von 1852 sondern um ein Faksimile des Teiles seines Werkes, das sich ausschließlich mit Trilobiten beschäftigt. Auf zahlreichen großformatigen Seiten sind die wundervollen Zeichnungen des Originals getreu wiedergegeben. Auch wer kein französisch lesen kann (so wie ich <g>) wird an diesem sehr schönen Buch seine Freude haben. Erhältlich ist es nicht unbedingt in jedem Buchladen, aber man kann das erstklassig verarbeitete Buch zum Beispiel über den Goldschneck-Verlag erwerben. Der Preis liegt bei etwa 70 EUR.

Trilobiten weltweitTrilobiten weltweit - Die Welt der Dreilapper und ihr Spiegelbild in der Philatelie - von Hans Ulrich Ernst und Frank Rudolph
Ein sicher ausgefallenes Buch, das sowohl den Trilobitenliebhaber als auch den Philatelisten anspricht, dazu noch zweisprachig in Deutsch/Englisch. Die Autoren zeigen auf 120 durchgehend farbig illustrierten Seiten zahlreiche, vor allem kambrische Trilobiten sowie ihre Wiedergabe auf Briefmarken aus immerhin 22 Ländern. Eine faszinierende Reise in ein Sammelgebiet, daß sowohl für Fossilsammler als auch Philatelisten sicher zu den exklusivsten der Welt gehört. Zum durchweg interessanten Inhalt gesellt sich eine wirklich hochwertige Verarbeitung auf säurefreiem Papier. Das Buch ist fadengeheftet und verzeiht daher auch häufigeres Nachblättern. Die Kombination aus Inhalt und Verarbeitung rechtfertigt den Preis von 32 EUR durchaus. Zu beziehen ist das Werk z. B. über Amazon oder direkt beim Verlag Dr. Friedrich Pfeil, München.

Stielauge der UrkrebsStielauge, der Urkrebs - von Batti Dohm
1933 zum ersten mal aufgelegt, wurde dieses Buch des Geologen Batti Dohm, der zudem ein vorzüglicher Präparator und Besitzer einer umfangreichen Trilobitensammlung war, 1942 neu aufgelegt. Es handelt sich nicht um ein wissenschaftliches Werk, sondern um eine liebenswerte Geschichte um den Helden "Stielauge", einen kleinen Proetiden aus der Eifel, der alle möglichen Abenteuer zu bestehen hat. Ergänzt durch zahlreiche Zeichnungen stellt dieses Buch mal einen ganz anderen Ansatz dar. Nachweisliche Unmöglichkeiten wie die Begegnung Stielauges mit den ersten Menschen sowie die bekannte Welteis-Theorie sollten den interessierten Leser nicht davon abhalten, dieses hübsche Werk näher in Augenschein zu nehmen. Erhältlich ist es allerdings nur noch über Antiquariate wie Abebooks, etc.

The Back to the Past Museum Guide to Trilobites The Back to the Past Museum Guide to Trilobites - von Enrico Bonino & Carlo Kier Neu!
In Insider-Kreisen lange erwartet und auf der Euro-Mineral 2010 in Ste. Marie-aux-Mines mit 200 Exemplaren durch die dort anwesenden Autoren erstmals in Umlauf gebracht, fand die englischsprachige Ausgabe des zuerst auf Italienisch erschienen Buches reißenden Absatz. Auf über 500 Seiten, von denen fast die Hälfte aus farbigen Tafeln besteht, wird dem Interessierten nicht nur ein Einblick in die Morphologie und Ökologie der Trilobiten geboten, sondern sind auch die verschiedenen Ordnungen und Familien anschaulich beschrieben und illustriert. Der Bildteil zeigt mehr als 600 verschiedene Trilobiten, nach Lagerstätten sortiert. Die Aufnahmen wurden sowohl aus den Beständen des Back to the Past Museums als auch zahlreicher Privatsammlungen sowie verschiedener internationaler Universitäten, Museen und Institutionen zusammengestellt. Zusätzlich wurde dem Buch ein großformatiges, farbiges Poster beigelegt. Es ist lange keine Veröffentlichung dieses Umfangs erschienen! Interessenten können bei uns die Email-Adresse von Enrico Bonino erfragen, über den das fest gebundene Buch noch erhältlich ist. Alternativ auch über diese italienische Webseite. Der Preis für das in der englischsprachigen Ausgabe mit nur 1000 Exemplaren aufgelegte Werk liegt im Augenblick bei EUR 116,-- inkl. internationalem Versand. Alle Angaben ohne Gewähr!

Trilobiten-Fachliteratur:

Alberti 1969Trilobiten des jüngeren Siluriums sowie des Unter- und Mitteldevons I & II - von Gerhard K. B. Alberti
Das bereits in den Jahren 1969 und 1970 bei der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft zu Frankfurt erschienene Werk gilt auch heute noch als eine gültige Referenz bei der Bestimmung von Trilobiten aus den genannten Abschnitten des Erdaltertums. Leider ist dieses Buch seit langer Zeit vergriffen und nur auf dem sekundären Markt wie in Antiquarien, etc., erhältlich. Eine gute Anlaufstelle ist auch Abebooks. Für den Erwerb eines gut erhaltenen, gebrauchten Exemplars, kartoniert, sind um die 120 Euro zu veranschlagen, also kein Pappenstiel. Alberti hat später noch zwei ergänzende Bände von weitaus geringerem Umfang von ca. je 90 Seiten nachgeschoben (III & IV), die in der Reihe Senckenbergiana lethaea erschienen und häufiger in den Literaturkisten auf Fossilienbörsen anzutreffen sind.


Treatise 1959Treatise on Invertebrate Paleontology, Part 0, Arthropoda 1, Euarthropoda, Trilobitomorpha - von Raymond C. Moore (Hrsg.)
Die erste Treatise aus dem Jahre 1959, erschienen in Zusammenarbeit mit der Geological Society of America bei der University of Kansas Press in Lawrence, Kansas. Gewissermaßen das erste, allumfassende Werk über die Trilobiten. Im Gegensatz zur 1997er Revised (siehe unten) alle damals gültigen Ordnungen umfassend. Zu den Autoren zählten u. a. Harrington, Jaanusson, Rasetti, Rudolf & Emma Richter, Wolfgang Struve, Leif Stormer und Harry Whittington. Obwohl viele der enthaltenen Informationen heutzutage als veraltet anzusehen sind, kommt man angesichts der fehlenden Teile 2 und 3 der "Revised" an diesem Buch nicht vorbei - wenn man es denn bekommt. Obwohl mehrfach aufgelegt ist es nur noch antiquarisch erhältlich.

Treatise 1997Treatise on Invertebrate Paleontology, Part 0, Arthropoda 1, Trilobita, revised - von Raymond C. Moore (Hrsg.)
Die Treatise ist das Standardwerk schlechthin, verfasst von den Größen der Trilobitenforschung, darunter Whittington, Fortey, Owens und andere. Es handelt sich um die überarbeitete Ausgabe von 1997 und den ersten Teil einer dreiteiligen Abhandlung, von der die letzten beiden noch gar nicht erschienen sind. Es halten sich Gerüchte, daß der zweite Teil in Kürze veröffentlicht werden soll. Dieser Teil beschäftigt sich - was die Ordnungen angeht - explizit mit denen der Agnostida und Redlichiida. Darüber hinaus erfährt der Leser auf über 550 Seiten alles, was es über Trilobiten so zu wissen gibt. Mit ca. 120 Euro sind Sie dabei, müssen das Werk aber notfalls in den USA einkaufen.

Eifel-Trilobiten 1Eifel-Trilobiten. 1. Proetida - von Martin Basse
Martin Basse ist mit seinen Arbeiten über die Trilobiten der Eifel sicher nicht unumstritten. Man muß jedoch betonen, daß diese Bücher zu einem gewissen Maße zu Standardwerken geworden sind, was auch dem Umstand zuzuschreiben ist, daß ihn den letzten Jahrzehnten die Bearbeitung der Eifeltrilobiten ein leider weitgehend unbestelltes Feld blieb. Von daher kommt man an den Büchern Basses nicht vorbei, selbst wenn man bisweilen seinen Schlüssen nicht folgen will oder kann.. Der erste Band beschäftigt sich in erster Linie mit den Proetida und ist in der Edition Goldschneck bei Quelle & Mayer erschienen. Die 148 Seiten sind für ca. 57,-- EUR zu haben, zum Beispiel bei Amazon oder den einschlägigen Buchhändlern.

Eifel-Trilobiten 2Eifel-Trilobiten 2. Phacopida - von Martin Basse
Der zweite Teil der Reihe über die Trilobiten der Eifel von Martin Basse. Mit 198 Seiten schon deutlich umfangreicher als Band 1, ebenfalls für um die 57,-- EUR bei Buchhändlern wie Dr. Frank Rudolph oder Landkartenhaus Gleumes zu haben. Dieser Band ist in erster Linie den Phacopida gewidmet, die im Fossilnachweis der Eifel eine ebenso große Rolle spielen wie die Proetida, und insbesondere den hier seltenen Cheiruridae und den recht häufigen Acastidae, die sich in jeder anständigen Eifelsammlung finden.. Fast alle Holotypen und Lectotypen der letztgenannten sowie zahlreiche neue Taxa werden erörtert und abgebildet. Broschierte Ausgabe der Edition Goldscheck / Quelle & Meyer mit zahlreichen Tafeln.

Eifel-Trilobiten 3Eifel-Trilobiten 3. Corynexochida, Proetida (2), Harpetida, Phacopida (2), Lichida - von Martin Basse & Peter Müller
Der dritte Teil der Reihe unter Beachtung und Erörterung der aus Nordafrika (vorwiegend Marokko) bekannten Fauna im Vergleich zum Devon der Eifeler Kalkmulden. 2005 erschienen, ist der Band im Vergleich zu seinen Vorgängern mit 260 Seiten nochmals deutlich angewachsen und behandelt fünf Ordnungen, wie im Titel schon zu lesen, wobei neben erstmals behandelten Ordnungen nochmals die Proetida und Phacopida in das Blickfeld rücken. Gottseidank wirkt sich der Umfang des Buches nicht allzusehr auf den Preis aus: Ca. 60,-- EUR bei den üblichen Verdächtigen! ;-) Auch dieser Band ist umfangreich betafelt. Broschierte Ausgabe in der Edition Goldschneck bei Quelle & Meyer..

Eifel-Trilobiten 4Eifel-Trilobiten 4. Proetida (3), Phacopida (3) - von Martin Basse
Frisch aus der Druckerpresse (zum Zeitpunkt dieser Abfassung im August 2006), der vierte und bislang letzte Band über die Eifel-Trilobiten. Mit über 300 Seiten für ca. 65,-- EUR von den oben erwähnten Quellen zu beziehen. Dieser Band belegt wohl eine gewisse "Evolution" in der Arbeit von Basse im Hinblick auf das Aufstellen neuer Taxa. Daran hat sicherlich auch Harald Prescher einen nicht unbedeutenden Anteil, der ein Gutteil an Material aus der Eifel zu Verfügung stellen konnte. Broschierte Ausgabe.

Palaeontographica Canadiana Palaeontographica Canadiana No. 25 - Trilobites from the Timrhanrhart Formation, Jbel Gara el Zguilma - von Brian Chatterton, Richard Fortey, Kevin Brett u. a.
Das langerwartete Werk über die Devon-Trilobiten aus der Fundstelle südöstlich von Foum Zguid in Südmarokko! Momentan (Ende August 2006) noch nicht generell zu bekommen, können wir dank der Autoren, die uns ein druckfrisches Exemplar überlassen haben, bereits Informationen geben. ;-) Es werden 24 neue Arten sowie eine neue Unterart aufgestellt. Darunter zwei neue Spezies von Walliserops, eine neue Spezies von Psychopyge, verschiedene neue Arten von Phacops, einen neuen Kayserops mit interessantem Pygidiumstachel und vieles mehr! Ein Muß für jeden Marokko-Sammler. Mit 178 Seiten und 54 Tafeln ein recht ausführliches Werk, ist es über die Geological Association of Canada zu beziehen. Der Preis beträgt 109,33 kanadische Dollar.

Die Eifel - Natürlich gut! Trilobiten - Schätze des Gerolsteiner Landes (aus der Reihe: Die Eifel - NATÜRlich gut) - von Andreas Rückert & Thomas Klever
Soeben (Sommer 2007) neu erschienen, geschrieben u. a. von einem Mitglied unseres Forums, bietet dieses 88 Seiten starke Büchlein einen Überblick über die faszinierende Trilobitenfauna im Devon der Eifel. Zitat der Buchbeschreibung bei Amazon: "Fast vergessen ist die Tatsache, daß die wissenschaftliche Aufarbeitung von Trilobiten ganz wesentlich mit der Fundstelle Salmer Weg bei Gees, unweit Gerolstein, verknüpft ist. Bis 1984 noch ein Mekka für Fossiliensammler aus aller Welt, erinnert dort heutzutage kaum mehr etwas an die Goldgräberstimmung vergangener Jahre. Nachdem in der etwa 200-jährigen Historie keine Zusammenfassung der dortigen Trilobitenfunde realisiert wurde, soll dieses Werk sowohl dem Sammler als auch dem erdgeschichtlich Interessierten einen Überblick über die Formenvielfalt und Ästhetik dieser urzeitlichen Bewohner des Eifelmeeres geben." Der Preis für dieses Buch beträgt günstige EUR 8,80 und ist im Buchhandel (auch Online) zu bekommen.

sonstige Literatur (nicht unbedingt Trilobiten-spezifisch):

A Gap in NatureA Gap in Nature - von Tim F. Flannery & Peter Schouten (Illustrator)
Das Aussterben einer Art ist jedesmal ein nicht wiedergutzumachender Verlust für die Vielfalt des Lebens auf unserem Planeten. Während die Trilobiten ihre endgültige Vernichtung mehreren globalen Katastrophen zu "verdanken" hatten, ist es heute der Mensch, der tagtäglich durch sein egoistisches, unverantwortliches Handeln das Auslöschen unzähliger Spezies betreibt. In diesem großartigen Buch werden 103 wundervolle Illustrationen von ausgestorbenen Arten vorgelegt, die zugleich 103 Anklagen gegen die Ignoranz und das Profitstreben des Menschen sind. In diesem Buch findet sich auch die wohl einzige einigermaßen zuverlässige Rekonstruktion des bedauernswerten Dodos, den der Mensch innerhalb von gerade einmal siebzig Jahren vom Angesicht der Erde tilgte.


Der Dodo auf MauritiusDer Dodo auf Mauritius - Die Wiedergeburt eines ausgestorbenen Vogels - von Harri Kallio
Anhand verschiedener sterblicher Teilüberreste des Dodos aus vier europäischen Museen in Oxford, London, Kopenhagen und Prag - die einzigen Museen, die noch authentische Reste des Dodos beherbergen, - sowie unter Berücksichtigung zeitgenössischer Zeugenaussagen, hat der finnische Fotograf Harri Kallio den Dodo vollständig rekonstruiert und detailgetreue Modelle in Originalgröße geschaffen. Diese wurden zurück nach Mauritius geschafft und dort in der Heimat des Vogels in der Natur lebensecht platziert und fotografiert. Das Ergebnis ist eine Mischung aus Geschichtsstunde, einer Einführung in die Techniken der Gerichtsmedizin und der kriminalistischen Nachstellung der Situation vor Ort - bevor er zum Tatort wurde! Die Fotografien sind wirklich außergewöhnlich und verschaffen dem interessierten Leser eine Zeitreise ins 17. Jahrhundert, als der Dodo auf Mauritius seinem friedfertigen Leben nachging. Ein faszinierendes Buch!

ArchaeopteryxArchaeopteryx - der Urvogel von Solnhofen - von Peter Wellnhofer
Das bislang umfangreichste und aufwendigste Werk zu den wichtigen Archaeopteryx-Funden rund um Solnhofen. Peter Wellnhofer, ehemaliger Paläontologe an der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie in München, hat in jahrzehntelangen Forschungen die zugänglichen Urvogelfunde selbst untersucht. 1997 wurde er mit dem Werner-und-Inge-Grüter-Preis für Wissenschaftsvermittlung ausgezeichnet. In seinem reich illustrierten und bebilderten Buch geht er auf alle Aspekte rund um den Missing Link ein. Wir weisen in diesem Zusammenhang gerne noch mal auf unser kleine Archaeopteryx-Special hin. Das Buch selbst ist nicht gerade billig: 78 EUR muß der Interessierte hinlegen. Erhältlich bei Amazon und den üblichen Verdächtigen.

Empfehlen Sie uns weiter!

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 14.09.2010 19:10

Zurück zum Seitenanfang

Startseite - Einführung - Erdzeitalter - Fossilisation - Morphologie - Rekonstruktion - Sehapparat - Einrollung - Häutung - Bestachelung - Wachstum - Ernährung - Reproduktion - Pathologie - Ordnungen - Ursprünge - Aussterben - Fundorte - Kontinentaldrift - Präparation - Entdecker - Meilensteine - Galerien - Gastsammlung - Specials - Sammeln - Fälschungen! - Best of Ebay - Dokumente - Literatur - Lyrik - Links - andere Fossilien - Evolution - Kreationismus - Glossar - Gästebuch - Forum - Impressum - Das Allerletzte! - Über den Autor